Berühmte Bildhauerinnen

Bildhauerei und Skulptur waren jahrhundertelang Frauen kaum zugänglich. In Renaissance und Barock waren Bildhauerinnen von Akademien ausgeschlossen und in Werkstätten nicht geduldet. Die Situation änderte sich, die folgende Liste anschaulich macht, im 18. Jahrhundert in Frankreich. Professionelle Ausbildung war den Künstlerinnen jedoch erst ab Ende des 19. Jahrhunderts möglich: ab 1897 in Paris, 1920 in Deutschland, 1920/21 in Wien.

Bildhauerinnen der Renaissance

  • Properzia De’ Rossi (1490–1530), Italien

Bildhauerinnen des Barock

  • Maria Faydherbe (1587–1643), Niederlande
  • Luisa Ignacia Roldán (1652–1706), Spanien

Bildhauerinnen des Rokoko

  • Marie-Anne Collot (1748–1821), Frankreich
  • Anne Seymour Damer (geb. Conway, 1748–1828), England
  • Marie Tussaud (1761–1850), Frankreich/England

Bildhauerinnen des Klassizismus

  • Julie Marguerite Charpentier (1770–1845), Frankreich
  • Rosalie Asimon (um 1800–?), Deutschland
  • Félicie de Fauveau (1801–1886), Frankreich
  • Elise Hüssener (1802–1881), Deutschland
  • Angelica Bellonata Facius (1806–1887), Deutschland
  • Mary Thornycroft-Francis (1809–1895), England
  • Marie-Louise Lefèvre-Deumier (1812–1877), Frankreich
  • Marie Christine d’Orléans (1813–1839), Frankreich
  • Emma Stebbins (1815–1882), Amerika
  • Katharina Felder (1816–1848), Deutschland
  • Franziska (Fanny) Elser (1819–1881), Deutschland
  • Léonie Halévy, geb. Rodrigues-Henriques (1820–1884), Frankreich
  • Hélène Bertaux (1825–1909), Frankreich
  • Hélène Pilate; auch: Madame Léon Bertaux (1825–1909), Frankreich
  • Susan Durant (1827–1873), England
  • Jeanne Itasse (1829–1893), Frankreich
  • Harriet Hosmer (1830–1908), Amerika

Bildhauerinnen des Historismus

  • Marguerite-Fanny Dubois-d’Avesnes (1832–1900), Frankreich
  • Elisabet Ney (1833–1907), Deutschland/Amerika
  • Florence Freeman (1836–1883), Amerika
  • Marcello (eigentlich Adèle d’Affry, 1836–1879), Schweiz/Frankreich
  • Anna von Kahle (1843–1920), Deutschland
  • Edmonia Lewis (1844/45–1907), afroamerikanische Bildhauerin
  • Margarete Hoenerbach (1848–um 1924), Deutschland
  • Melanie Horsetzky von Hornthal (1852–1931), Österreich
  • Charlotte Besnard-Dubray (1855–1930), Frankreich
  • Laure Coutan-Montorgeuil, geb. Martin (1855–1915), Frankreich
  • Marguerite Gegout-Gagneur (1857–1945), Frankreich
  • Thérèse Quinquaud-Cailleux (1859–1928), Frankreich

Bildhauerinnen des Symbolismus und Realismus

  • Camille Claudel (1864–1943), Frankreich
  • Anna Golubkina (1864–1927), Russland
  • Käthe Kollwitz (1867–1945), Deutschland
  • Adele Paasch (1868–1937), Deutschland
  • Helene Quitmann (1868–nach 1924), Deutschland
  • Adele Werner (1869–nach 1930), Russland
  • Catherine Toberentz (aktiv 1890), England
  • Lilli Wislicenus-Finzelberg (1872–1939), Deutschland
  • Julie Mijnssen (1873–1936), Niederlande
  • Yvonne Serruys (1873–1953), Frankreich
  • Jenny von Bary-Doussin (1874–1922), Deutschland
  • Jane Poupelet (1874–1932), Frankreich
  • Teresa Feodorowna Ries (1874–1956), Russland/Österreich
  • Anna Vaughn Hyatt Huntington (1876–1973), Amerika
  • Elena Luksch-Makowsky (1878–1967), Russland → Wien | Belvedere: Elena Luksch-Makowsky
  • Clara Westhoff (1878–1954), Deutschland
  • Minnie Goossens (1878–1968), Deutschland
  • Frederika Jeltsema (1879–1971), Niederlande
  • Irene von Hildebrand (1880–1961), Deutschland

Bildhauerinnen der Moderne

  • Elsa Kövesházi-Kalmár (1876–1956), Österreich/Ungarn
  • Frieda Mitscherlich (1880–1970), Deutschland/Südamerika
  • Milly Steger (1881–1948), Deutschland
  • Margarete Scheel (1881–1969), Deutschland
  • Lucienne Heuvelmans (1881–1944), Frankreich
  • Helene Scholz-Zelezny (1882–1974), Österreich
  • Etha Richter (1883–1977), Deutschland
  • Hanna Koschinsky (1884–1939), Deutschland
  • Marg Moll (1884–1977), Deutschland
  • Malvina Hoffman (1885–1966), Amerika
  • Tina Haim-Wentscher (1887–1974), Deutschland/Australien
  • Gisela Boeckh von Tzschoppe (1887–1981), Deutschland
  • Elsa Oeltjen-Kasimir (1887–1944), Slowenien
  • Renée Sintenis (1888–1965), Deutschland
  • Chana Orloff (1888–1968), Kaiserreich Russland (Ukraine)/Paris/Israel
  • Wera Ignatjewna Muchina (1889–1953), Russland
  • Sophie Taeuber-Arp (1889–1943), Schweiz/Frankreich
  • Emy Roeder (1890–1971), Deutschland
  • Katharina Heise (1891–1964), Deutschland
  • Silvie Lampe von Benningsen (1892–1984), Deutschland
  • Gela Forster (geb. Angelica Constanze Maria Bruno Schmitz, 1893–1957), Deutschland
  • Magdalena Müller-Martin (1893–1980), Deutschland
  • Hilda Schmid-Jesser (1894–1985), Österreich
  • Erna (Ernestine) Kopriva (1894–1984), Österreich
  • Maria Martins (1894–1973), Brasilien
  • Jenny Wiegmann-Mucchi (1895–1969), Deutschland
  • Martel Schwichtenberg (1896–1945), Deutschland
  • Ilse Fehling (1896–1982), Deutschland
  • Lili Gräf (1897–1975), Deutschland
  • Dorothea Schaper-Barthels (1897–1985), Deutschland
  • Hildegard Domizlaff (1898–1987), Deutschland
  • Katarzyna Kobro (1898–1951) → Katarzyna Kobro und Władysław Strzemiński
  • Ruth Schaumann (1899–1975), Deutschland
  • Else Bach (1899–1951), Deutschland
  • Lucie Prussog-Jahn (1900–1990), Deutschland
  • Louise Stomps (1900–1988), Deutschland
  • Ruth Horadam-Bene (1901–1991), Deutschland
  • Hanna Cauer (1902–1989), Deutschland
  • Elisabeth Nobiling (1902–1975), Brasilien
  • Germaine Richier (1902–1959), Frankreich
  • Barbara Hepworth (1903–1975), England
  • Jutta Bossard-Krull (1903–1996), Deutschland
  • Felícia Leirner (1904–1996), Brasilien
  • Oda Schottmüller (1905–1943), Deutschland
  • Edith Kiss (1905–1966), Ungarn
  • Maria Fuss (1907–1979), Deutschland
  • Ruthild Hahne (1910–2001), Deutschland
  • Louise Bourgeois (1911–2010), französisch-amerikanische Bildhauerin
  • Guta von Freydorf (1911–1998), Deutschland
  • Gego (1912–1994), deutsch-venezolanische Bildhauerin
  • Elisabeth Baumeister-Bühler (1912–2000), Deutschland
  • Maria Biljan-Bilger (1912–1997), Österreich
  • Priska von Martin (1912–1982), Deutschland
  • Meret Oppenheim (1913–1985), Schweiz
  • Tomie Ohtake (1913–2015), Brasilien
  • Alicia Penalba (1913–1982), Argentinien/Frankreich
  • Ingeborg Hunzinger (1915–2009), Deutschland
  • Sonia Ebling (1918–2006), Brasilien
  • Marlene Neubauer-Woerner (1918–2010), Deutschland
  • Katharina Szelinski-Singer (1918–2010), Deutschland (als exzellent ausgez. Artikel)
  • Anna Maria Strackerjan (1919–1980), Deutschland
  • Rose-Marie Stiller (1920–1991), Deutschland
  • Lygia Clark (1920–1988), Brasilien
  • Nanette Lehmann (1920–1999), Deutschland
  • Charlotte Germann-Jahn (1921–1988), Schweiz
  • Gudrun Krüger (1922–2004), Deutschland
  • Anne Daubenspeck-Focke (1922–2021), Deutschland
  • Christa von Schnitzler (1922–2003), Deutschland
  • Brigitte Matschinsky-Denninghoff (1923–2011), Deutschland
  • Bertina Lopes (1924–2012), Mosambik/Italien
  • Marisa Merz (1926–2019), Italien → Maria Lassnig & Marisa Merz - Goldene Löwen 2013
  • Heidi Bucher (1926–1993), Schweiz
  • Amelia Toledo (1926–2017), Brasilien
  • Lygia Pape (1927–2004), Brasilien
  • Mary Vieira (1927–2001), Brasilien/Schweiz
  • Gertraud Möhwald (1929–2002), Deutschland
  • Yayoi Kusama (* 1929), Japan
  • Niki de Saint Phalle (1930–2002), Frankreich
  • Magdalena Abakanowicz (1930–2017), Polen
  • Charlotte Posenenske (1930–1985), Deutschland
  • Gerlinde Beck (1930–2006), Deutschland
  • Sabine von Diest-Brackenhausen (*1931), Deutschland
  • Lee Bontecou (*1931)
  • Christa Sammler (*1932), Deutschland
  • Fujiko Nakaya (*1933), Japan
  • Sheila Hicks (*1934), USA
  • Christo und Jeanne-Claude (1935–2020/2009), Frankreich/USA
  • Kiki Kogelnik (1935–1997), Österreich/USA
  • Ursula Sax (*1935), Deutschland
  • Eva Hesse (1936–1970), USA
  • Mária Bartuszová (1936–1996)
  • Hildegard Lutze-Froese (1937–1992), Deutschland
  • Nancy Holt (1938–2014), USA
  • Luise Kimme (1939–2013), Deutschland
  • Ingrid Dahn (*1939), Deutschland
  • Wanda Pratschke (*1939), Deutschland
  • Judy Chicago (*1939), USA
  • Hede Bühl (*1940), Deutschland
  • Irmin Kamp (*1940), Deutschland
  • Anna Chromy (1940–2021), Tschechische Republik
  • Verena Pfisterer (1941–2013), Deutschland
  • Lynda Benglis (*1941), USA
  • Maria Helena Chartuni (*1942), Brasilien
  • Anna Maria Maiolino (*1942), Italien/Brasilien
  • Inge Mahn (*1943), Deutschland
  • Renate Bertlmann (*1943), österreichische Fotokünstlerin, Performerin, Grafikerin
  • Rebecca Horn (*1944), Deutschland → Wien | Kunstforum: Rebecca Horn
  • Christiane Möbus (*1947), Deutschland
  • Lili Fischer (*1947), Deutschland
  • Isa Genzken (*1948), Deutschland
  • Renate Hoffleit (*1950), Deutschland
  • Rosemarie Trockel (*1952), Deutschland
  • Mona Hatoum (*1952), Palästina/Großbritannien
  • Karin Rosenbaum (*1954), Brasilien/Deutschland
  • Kiki Smith (*1954), USA
  • Jana Sterbak (*1955), Tschechoslowakei/Kanada
  • Polly Apfelbaum (*1955), USA → Polly Apfelbaum: „Das Publikum selbst soll Teil der Ausstellung werden – sie arbeiten zusammen“
  • Katharina Fritsch (*1956), Deutschland
  • Cady Noland (*1956), amerikanische Objekt- und Installationskünstlerin
  • Brigitte Kowanz (1957–2022), Österreich → Brigitte Kowanz: „Das Licht ist einerseits Grundlage der Sichtbarkeit und andererseits Symbol der Erkenntnis“
  • Margaret und Christine Wertheim (*1958), Australien
  • Doris Salcedo (*1958), Kolumbien
  • Jessica Stockholder (*1958), USA
  • Ortrud Sturm (*1959), Deutschland
  • Frida Baranek (*1961), Brasilien
  • Sylvie Fleury (*1961), Schweiz
  • Cosima von Bonin (*1962), Deutschland
  • Rachel Whiteread (*1963), Großbritannien
  • Tracey Emin (*1963), Großbritannien
  • Teresa Margolles (*1963), Mexiko
  • Berlinde De Bruyckere (*1964), Belgien
  • Rebecca Warren (*1965), Großbritannien → Wien | Belvedere 21: Rebecca Warren
  • Angela Bulloch (*1966), Kanada
  • Bathsheba Grossman (*1966), USA
  • Christine Hach (*1966), Deutschland
  • Haegue Yang (*1971), Südkorea → Haegue Yang im Museum Ludwig, Köln: Wolfgang-Hahn-Preis 2018
  • Anicka Yi (*1971), Südkorea
  • Thea Djordajdze (*1971), Deutschland → Thea Djordjadze - Yto Barrada
  • Lara Almarcegui (*1972), Spanien
  • Monika Sosnowska (*1972), Polen
  • Otobong Nkanga (*1974), Nigerien/Belgien
  • Leunora Salihu (*1977), Kosovo
  • Anthea Hamilton (*1978), Großbritannien
  • Camille Henrot (*1978), Frankreich → Camille Henrot. If Wishes Were Horses
  • Alicja Kwade (*1979), Polen
  • Klara Lidén (*1979), Schweden
  • Nina Canell (*1979), Deutschland

Literatur zu Bildhauerinnen

  • Marc Gundel, Arie Hartog, Frank Schmidt (Hg.), Bildhauerinnen in Deutschland, Köln 2019:
    • Marjan Sterckx, „Sisyphus‘ Töchter. Bildhauerinnen in Westeuropa von ca. 1750–1920“, S. 154–161.
    • Arie Hartog, „Leere Sockel: Eine vorläufige Geschichte der Bildhauerinnen in Deutschland“, S. 168–176.
    • Yvette Deseyve, „,Mit den Herren zusammen kann ich leider nicht arbeiten, aus tausend Gründen‘. Zur Ausbildungssituation von Bildhauerinnen in Berlin, München und Paris“, S. 184–189.
    • Anja Cherdron-Modig: „Nicht in Stein gemeißelt. Geschlechterkonstruktionen in der Rezeption der Arbeiten von Bildhauerinnen der 1920er-Jahre am Beispiel von Ilse Fehling“, S. 196–201.
    • Geneviève Debien: „Förderung im Femininum. Fallbeispiele zur Unterstützung von Marg Moll und anderen Bildhauerinnen“, S. 206–214.
    • Marc Gundel: „Gleichberechtigt, gleichrangig – gleichbedeutend? Bildhauerinnen nach 1945“, S. 222–228.
    • Rita E. Täuber: „Aufbruch in den Raum. Konflikte – Strategien – Erfolge“, S. 234–242.
  • Anne Rivières (Hg.), Dictionnaire des sculptrices en France, Mare et Martin Arts, 2018.
  • Julia Wallner, Günther Ladwig, Die erste Generation. Bildhauerinnen der Berliner Moderne, Berlin 2018.
  • Whitney Chadwick, Frauen, Kunst und Gesellschaft, Berlin/München 2013.
  • Anne-Kathrin Herber, Frauen an deutschen Kunstakademien im 20. Jahrhundert: Ausbildungsmöglichkeiten für Künstlerinnen ab 1919 unter besonderer Berücksichtigung der süddeutschen Kunstakademien. (Diss. Universität Heidelberg) Heidelberg, 2010.
  • Christina Haberlik und Ira D. Mazzoni unter Mitarb. von Ulrike Braun, Künstlerinnen: Malerinnen, Bildhauerinnen und Photographinnen, Hildesheim 42008.
  • Anja Cherdron-Modig, „Prometheus war nicht ihr Ahne“. Berliner Bildhauerinnen der Weimarer Republik. (Diss. Universität Oldenburg) Marburg 2001.
  • Eva Scheid, Drei Bildhauerinnen: Emy Roeder – Louise Stomps –Wanda Pratschke (Ausst.-Kat. Stadtmuseum Hofheim am Taunus, 5.11.2000–11.2.2001), Hofheim am Taunus 2000.
  • 6 Bildhauerinnen: Ana, Christl Falbeson, Gabriele Fulterer, Anne Hille, Konstanze Prieß, Beate Maria Wörz (Ausst.-Katalog Künstlerwerkstatt im Bahnhof Westend Berlin) Berlin 1999.
  • Angela Ziesche, Das Schwere und das Leichte. Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Skulpturen, Objekte, Installationen, Köln 1995.
  • Magdalena Bushart, Der Formsinn des Weibes. Bildhauerinnen in den zwanziger und dreißiger Jahren, in: Carola Muysers (Hg.), Profession ohne Tradition: 125 Jahre Verein der Berliner Künstlerinnen, Berlin 1992, S. 135–150.
  • Brigitte Hüfler, Zwölf Bildhauerinnen des 19. Jahrhunderts - ein Nachtrag zur Berliner Bildhauerschule, Berlin 1989.