0

Düsseldorf | K20: Georges Braque. Erfinder des Kubismus Frühe Meisterwerke des Pariser Malers

Porträt Georges Braque, anonymer Fotograf, um 1906–1907, Silbergelatine Abzug, Archives Quentin Laurens

Porträt Georges Braque, anonymer Fotograf, um 1906–1907, Silbergelatine Abzug, Archives Quentin Laurens

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen würdigt den in Deutschland bislang zu wenig beachteten Georges Braque im Herbst/Winter 2021/22 als bahnbrechenden Künstler der französischen Avantgarde. Die Ausstellung konzentriert sich auf die wichtigsten Jahre seines Schaffens, auf das besonders spannende und ereignisreiche Frühwerk zwischen 1906 und 1914.

In diesen Jahren arbeitete Georges Braque eng mit Pablo Picasso zusammen. Während Picasso allerdings in der Kunstgeschichte als Pionier der Pariser Avantgarde gefeiert wird, muss auf Braques Leistungen immer wieder hingewiesen werden. Denn: Eigentlich war es Georges Braque, der den Stil mit Landschaftsgemälden aus L'Estaque erfand. Seine kubisch geformten Kompositionen mit erdigen Farbtönen wurden erstmals in der Kunstkritik von 1908/09 als "Kubismus" beschrieben. Und auch in den folgenden Jahren war es Braque, der viele Techniken und Methoden - u.a. des Synthetischen Kubismus (Arbeiten mit Sand, Collage in 3D) - als Erster erprobte.

Georges Braque. Erfinder des Kubismus in Düsseldorf: Bilder

  • Anonym, Porträt Georges Braque, um 1906–1907, Silbergelatine Abzug, Archives Quentin Laurens

Beiträge zu Georges Braque

7. Oktober 2020
Georges Braque, Mann mit Gitarre, Detail, Frühling 1914 (Collection Centre Pompidou, Paris Musée national d'art moderne - Centre de création industrielle © VG Bildkunst, Bonn 2020)

Hamburg | Bucerius Kunst Forum: Georges Braque Retrospektive Überblicksausstellung zum Initiator des Kubismus

Das Bucerius Kunst Forum widmet im Herbst 2020 Georges Braque eine retrospektive Ausstellung. Erstmals seit über 30 Jahren wird sein malerisches Werk in Deutschland umfassend präsentiert.
6. Oktober 2020
Georges Braque

Georges Braque: Biografie Lebenslauf des französischen Malers und Druckgrafikers vom Kubismus zum Vogel-Motiv

Ausführliche Biografie und Lebenslauf von georges Braque, dem Mit-Erfinder des Kubismus.
5. Dezember 2019
Vincent van Gogh, Sämann bei Sonnenuntergang, Detail, 1888, Öl/Lw, 73,5 x 93 cm (© Sammlung Emil Bührle, Zürich, Foto: SIK-ISEA, Zürich (J.-P. Kuhn)

Wien | Leopold Museum: Sammlung Emil Bührle Monet, Van Gogh, Cézanne, Gauguin

Sammlung Emil Bührle in Wien: Das bedeutet Räume voller Bilder von Monet, Gauguin, Cézanne, van Gogh im Leopold Museum (Herbst 2020). Die wichtigsten Bilder findet du vorab hier!

Aktuelle Ausstellungen

19. September 2021
Hermann Carl Eduard Biewend, Ich und mein Luischen, Detail, 1851, kolorierte Daguerreotypie (Private Sammlung © Collection H. G.)

Schweinfurt | Museum Georg Schäfer: Frühe Jahre der Fotografie Neue Wahrheit? Kleine Wunder!

Erste Präsentation einer britischen Privatsammlung zu Louis Daguerre, Daguerreotypien aus EU & USA, Karikaturen, Stereofotografie, Porträts und einer seltenen Ambrotypie.
19. September 2021
Berthe Morisot, Junge Frau auf dem Sofa [Jeune Femme au Divan], Detail, 1885, Öl/Lw, 61 x 50.2 cm (Tate, London; Bequeathed by the Hon. Mrs A.E. Pleydell-Bouverie through the Friends of the Tate Gallery 1968, Photo ©Tate)

Riehen b. Basel | Beyeler: Close Up. Berthe Morisot bis Elizabeth Peyton

Die Ausstellung zeigt Werke von Künstlerinnen, deren Schaffen herausragende Positionen innerhalb der Geschichte der Moderne seit 1870 bis heute darstellen. Es ist der Zeitraum, zu dessen Beginn es Künstlerinnen in Europa und Amerika erstmals möglich wurde, auf breiter Basis professionell tätig zu sein.
18. September 2021
Alicja Kwade, Selbstporträt, 2020, Courtesy of the artist; KÖNIG GALERIE, Berlin/ London/ Seoul/ Decentraland, Foto: Roman März

Berlin | Berlinische Galerie: Alicja Kwade. In Abwesenheit

Alicja Kwade (* 1979) erarbeitet 2021 eine ortsspezifische Installation in der ersten großen Ausstellungshalle der Berlinischen Galerie.
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.