Nolde: Ausstellungen 2021 | ARTinWORDS

Emil Nolde (Nolde 7.8.1867–13.4.1956 Seebüll) gehört zu den bedeutendsten Malern, Druckgrafikern und Aquarellisten des deutschen Expressionismus. Bis heute gehören Noldes Bilder von Blumengärten, einzelnen Blüten wie Mohn, Sonnenblumen und Rosen, das Herbstmeer und das Meer, Bilder aus der Südsee zu den beliebtesten Kompositionen der deutschen Kunstgeschichte.

Mehr zu Emil Nolde erfährst du auf der Überblicksseite → Emil Nolde

Nolde-Ausstellungen im 2021

Was sind die wichtigsten Ausstellungen zum Werk und zum Leben von Emil Nolde?

Nolde & Kirchner (ab 13.2.2021)

Dänemark | Kopenhagen: Nationalgalerie SMK
Kopenhagen | Nationalgalerie: Nolde und Kirchner

Die Nationalgalerie in Kopenhagen kündigt für das Frühjahr 2021 eine Ausstellung über die beiden Expressionisten Emil Nolde und Ernst Ludwig Kirchner an. Die Dänen sind erfreut, selten zu sehende Werke des deutschen Expressionismus zu zeigen und fokussieren sich auf das Interesse der Künstler für außereuropäische Kulturen.

Emil Nolde. Meine Art zu malen... (1.10.2021–30.9.2022)

Deutschland | München: Pinakothek der Moderne
München | Pinakothek der Moderne: Emil Nolde

Emil Nolde (1867–1956) zählt unbestritten zu den bekanntesten und wichtigsten Vertretern des deutschen Expressionismus und ist in der Pinakothek der Moderne unter anderem mit einem seiner frühen Schlüsselwerke „Tanz um das goldene Kalb“ von 1910 prominent vertreten. „Meine Art zu malen ist ohne alle Kunststücke ...“ - wie dieses titelgebende Zitat des Künstlers zu verstehen ist, untersucht erstmals ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Kooperationsprojekt zur Maltechnik und den Künstlermaterialien Emil Noldes.