0

London | Courtauld Gallery: Monet und London Ansichten der Themse | 2024/25

Claude Monet, Das Parlament, Sonnenuntergang, 1900-1903, Öl/Lw, 81,2 x 92 cm (Sammlung Hasso Plattner)

Claude Monet, Das Parlament, Sonnenuntergang, 1900-1903, Öl/Lw, 81,2 x 92 cm (Sammlung Hasso Plattner)

Claude Monet (1840–1926) gilt weltweit als Leitfigur des französischen Impressionismus. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass einige von Monets schönsten Gemälden nicht in Frankreich, sondern in London entstanden sind. Sie zeigen außergewöhnliche Ansichten der Themse, voller eindrucksvoller Atmosphäre, geheimnisvollem Licht und strahlender Farbe.

Monets „Themse-Serie“, die die Charing Cross Bridge, die Waterloo Bridge und die Houses of Parliament zeigt, begann während dreier Aufenthalte in der Hauptstadt zwischen 1899 und 1901 und wurde 1904 auf einer wegweisenden Ausstellung in der Galerie seines Händlers in Paris dem Publikum vorgestellt. Monet wollte die Bilder unbedingt im darauffolgenden Jahr in London zeigen, aber die Pläne scheiterten. Bis heute waren die Gemälde noch nie Thema einer eigenen Ausstellung in Großbritannien.

Monet und London im Courtauld

Monet und London: „Ansichten der Themse“ wird Monets unerfülltes Ziel verwirklichen, diese außergewöhnliche Gruppe von Gemälden in London zu zeigen. Die Courtauld Gallery liegt am Ufer der Themse, nur 300 Meter vom Savoy Hotel entfernt, wo der Maler viele Leinwände gestaltet hat. Durch die Präsentation der Gemälde, die Monet selbst ausgewählt hat, bietet die Ausstellung das einzigartige Erlebnis, die von Monet kuratierte Ausstellung und die Werke zu sehen, die seiner Meinung nach sein künstlerisches Unternehmen am besten repräsentieren – 120 Jahre nach ihrer Enthüllung zum ersten Mal wieder unter einem Dach vereint.

Quelle. The Courtauld Gallery

Bilder

  • Claude Monet, Das Parlament, Sonnenuntergang, 1900-1903, Öl/Lw, 81,2 x 92 cm (Sammlung Hasso Plattner)

Beiträge zu Claude Monet

18. März 2024
Claude Monet, Saint Germain l'Auxerrois, 1967, Öl auf Leinwand, 79 x 98 cm (Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Foto Jörg P. Anders)

Berlin | Alte Nationalgalerie: Claude Monet Monets früheste Bilder des Impressionismus | 2024

Die drei frühesten Gemälde Monets von Paris stehen am Beginn der impressionistischen Bewegung und einer kleinen, konzentrierten Schau zum Bild der Stadt im Impressionismus. Mit rund 20 Werke der Malerei, Fotografie und Grafik.
11. März 2024
Alfred Sisley, Die Brücke von Hampton Court, Detail, 1874, Öl auf Leinwand (Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln)

Köln | Wallraf: 1863 PARIS 1874: Revolution in der Kunst Revolution in der Kunst - Vom Salon zum Impressionismus | 2024

Wie kam es dazu, dass sich Maler:innen jenseits der offiziellen Salon-Ausstellung der Pariser Akademie selbst organisierten? Warum wurde ihre Kunst anfänglich abgelehnt und später weltweit gefeiert? Antworten darauf zeigt das Wallraf im Frühjahr 2024.
16. Februar 2024
Verena Bretschneider (vormals Georgy Bretschneider), Adam, Detail, 1989, Materialbild (ALBERTINA, Wien – Sammlung Dagmar und Manfred Chobot | © Verena Bretschneider)

Wien | Albertina modern: The Beauty of Diversity Neuerwerbungen und Außenseiter:innen | 2024

Die Ausstellung bringt die Diversität unserer Zeit, die Vielfalt der Identitäten und Kunstformen, der Materialien und Geschlechter zur Sprache. Zudem legt sie ein Augenmerk auf die Außenseiter:innen der Kunst und will eine Inklusion von hervorragenden und bislang wenig beleuchteten Positionen bewirken.