0

London | National Gallery of Art: Hl. Franziskus von Assisi Leben und Vermächtnis des Heiligen vom Mittelalter bis heute | 2023

Francisco de Zurbarán, Der heilige Franziskus in Meditation, Detail, 1635–1639, Öl/Lw, 152 x 99 cm (© The National Gallery, London)

Francisco de Zurbarán, Der heilige Franziskus in Meditation, Detail, 1635–1639, Öl/Lw, 152 x 99 cm (© The National Gallery, London)

Leben und Vermächtnis des heiligen Franziskus von Assisi (1182–1226), eine der inspirierendsten und verehrtesten Persönlichkeiten der Geschichte, ist das Thema in dieser ersten großen britischen Kunstausstellung. Wie zeigen und inszenieren Kunstwerke vom 13. Jahrhundert bis heute den Heiligen und sein Wirken? Warum erfreut(e) sich dieser Heilige solch großer Verehrung?

Hl. Franziskus in der National Gallery in London 2023

Gezeigt werden Darstellungen, die aufgrund der spirituellen Radikalität, des Engagements für die Armen und der Liebe zu den Armen einen Heiligen von enormer Relevanz für unsere Zeit erahnen lassen. Der hl. Franziskus von Assisi ehrte Gott und Natur, richtete kraftvolle Appelle für Frieden und trat ein für den offenen Dialog mit anderen Religionen.

Von einigen der frühesten mittelalterlichen Tafeln, Reliquien und Manuskripten bis hin zu modernen Filmen und einem Marvel-Comic beleuchtet die Ausstellung, wie der heilige Franziskus die Fantasie von Künstler:innen im Laufe der Jahrhunderte gefesselt hat. Seine Anziehungskraft überschritt Generationen, Kontinente und Kontinente bis hin zu religiösen Traditionen.

Die Ausstellung in der National Gallery in London vereint Gemälde aus der Sammlung der National Gallery von Sassetta, Sandro Botticelli und Francisco de Zurbarán mit internationalen Leihgaben, darunter Werke von Caravaggio, Josefa de Óbidos, Stanley Spencer, Antony Gormley, Giuseppe Penone und einem neuen Auftragswerk von Richard Long.

Kuratiert von Gabriele Finaldi, Direktorin der National Gallery, und Joost Joustra, dem Ahmanson Research Associate Curator in Art and Religion an der National Gallery.

Hl. Franziskus: Bilder

  • Francisco de Zurbarán, Der heilige Franziskus in Meditation, Detail, 1635–1639 (© The National Gallery, London)

Aktuelle Ausstellungen

14. Juni 2024

Hamburg | Hamburger Kunsthalle: William Blakes Universe Kritik und Vision | 2024

Blakes außergewöhnliche und überraschende Arbeiten verknüpfen seine Kritik an der damaligen Welt mit einer Vision von universeller Erlösung. Außerhalb Englands ist sein Werk noch immer wenig bekannt – seine mystischen Bilderwelten und seine (düsteren) literarischen Arbeiten finden bis heute einen Wiederhall in der Popkultur.
14. Juni 2024
Henri Cartier-Bresson, Hinter dem Gare Saint-Lazare, 1932 (© 2023 Henri Cartier-Bresson/Magnum Photos, courtesy Fondation Henri Cartier-Bresson, Paris)

Hamburg | Bucerius Kunst Forum: Henri Cartier-Bresson Watch! Watch! Watch! | 2024

Die erste Cartier-Bresson Retrospektive in Deutschland seit 20 Jahren bringt im Sommer 2024 Porträts bekannter Künstler:innen und Schauspieler:innen aber auch Menschen im Alltag nach Hamburg.
9. Juni 2024
Andy Warhol, Ladies and Gentlemen (Wilhelmina Ross), Acryl und Siebdruckfarbe auf Leinen, 1975 © 2024 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. 2024 / Licensed by Artists Rights Society (ARS), New York / Mugrabi Collection

Berlin | Neue Nationalgalerie: Andy Warhol Velvet Rage and Beauty | 2024

8. Juni 2024
Matthew Barney, SECONDARY, 2023

Paris | Fondation Cartier: Matthew Barney. Secondary Neue Videoarbeit über Football | 2024

"Secondary" ist die neueste Fünf-Kanal-Videoinstallation von Matthew Barney aus dem Jahr 2023. Die Fondation Cartier, die bereits seit 30 Jahren mit dem amerikanischen Künstler zusammenarbeit, präsentiert das Werk erstmals in Europa.
7. Juni 2024
Martha Jungwirth, Ohne Titel (Maja III), 2022, Öl auf Papier auf Leinwand, 264,9 x 226,8 x 2,7 (Alkar Contemporary Collection (ACC), Bilbao)

Bilbao | Guggenheim Bilbao: Martha Jungwirth Retrospektive zu 60 Jahren Abstraktion | 2024

Martha Jungwirth wurde 1966 der Joan-Miró-Preis verliehen; seither hat sie nicht mehr in Spanien ausgestellt! Im Sommer 2024 kann man Jungwirths Werk in Spanien wiederentdecken.
7. Juni 2024

Wien | mumok: Avant-Garde and Liberation Zeitgenössische Kunst und dekoloniale Moderne | 2024

Die Ausstellung „Avant-Garde and Liberation“ beleuchtet die Bedeutung der globalen Moderne für die Gegenwartskunst. Mit Werken von ca. 25 Künstler:innen aus Südasien, Afrika, Europa und Amerika.