0

London | National Gallery of Art: Hl. Franziskus von Assisi Leben und Vermächtnis des Heiligen vom Mittelalter bis heute | 2023

Francisco de Zurbarán, Der heilige Franziskus in Meditation, Detail, 1635–1639, Öl/Lw, 152 x 99 cm (© The National Gallery, London)

Francisco de Zurbarán, Der heilige Franziskus in Meditation, Detail, 1635–1639, Öl/Lw, 152 x 99 cm (© The National Gallery, London)

Leben und Vermächtnis des heiligen Franziskus von Assisi (1182–1226), eine der inspirierendsten und verehrtesten Persönlichkeiten der Geschichte, ist das Thema in dieser ersten großen britischen Kunstausstellung. Wie zeigen und inszenieren Kunstwerke vom 13. Jahrhundert bis heute den Heiligen und sein Wirken? Warum erfreut(e) sich dieser Heilige solch großer Verehrung?

Hl. Franziskus in der National Gallery in London 2023

Gezeigt werden Darstellungen, die aufgrund der spirituellen Radikalität, des Engagements für die Armen und der Liebe zu den Armen einen Heiligen von enormer Relevanz für unsere Zeit erahnen lassen. Der hl. Franziskus von Assisi ehrte Gott und Natur, richtete kraftvolle Appelle für Frieden und trat ein für den offenen Dialog mit anderen Religionen.

Von einigen der frühesten mittelalterlichen Tafeln, Reliquien und Manuskripten bis hin zu modernen Filmen und einem Marvel-Comic beleuchtet die Ausstellung, wie der heilige Franziskus die Fantasie von Künstler:innen im Laufe der Jahrhunderte gefesselt hat. Seine Anziehungskraft überschritt Generationen, Kontinente und Kontinente bis hin zu religiösen Traditionen.

Die Ausstellung in der National Gallery in London vereint Gemälde aus der Sammlung der National Gallery von Sassetta, Sandro Botticelli und Francisco de Zurbarán mit internationalen Leihgaben, darunter Werke von Caravaggio, Josefa de Óbidos, Stanley Spencer, Antony Gormley, Giuseppe Penone und einem neuen Auftragswerk von Richard Long.

Kuratiert von Gabriele Finaldi, Direktorin der National Gallery, und Joost Joustra, dem Ahmanson Research Associate Curator in Art and Religion an der National Gallery.

Hl. Franziskus: Bilder

  • Francisco de Zurbarán, Der heilige Franziskus in Meditation, Detail, 1635–1639 (© The National Gallery, London)

Aktuelle Ausstellungen

20. Juni 2022
Lucas Cranach der Ältere, Johannes Cuspinian, Detail, 1502

Wien | KHM: Cranach. Die Anfänge in Wien Expressive Frühwerke und Kontakte zu Humanisten | 2022

Lucas Cranach d. Ä. (1472–1553) schuf seine frühesten bekannten Werke um 1500 in Wien, kurz bevor er seine Karriere als Hofmaler der sächsischen Kurfürsten in Wittenberg antrat.
17. Juni 2022
documenta fifteen (2022)

Kassel | documenta fifteen (2022)

Die „documenta fifteen“ wird kollektiv! ruangrupa geben die Teilnehmer:innen der documenta 2022 bekannt.
17. Juni 2022
Joseph Rebell, Sonnenuntergang über den Campi Flegrei gegen die Inseln Procida und Ischia, Detail, 1819, Öl/Lw, 98 x 136 cm (Belvedere, Wien)

Wien | Belvedere: Joseph Rebell Im Licht des Südens

Das Belvedere widmet im Frühjahr und Sommer 2021 dem bedeutenden Landschaftsmaler Joseph Rebell (1787–1828) eine erste Einzelausstellung.
13. Juni 2022
Edvard Munch, Der Schrei, 1895, Lithografie, 25,5 x 26,3 cm (Hamburger Kunsthalle/bpk Foto: Christoph Irrgang)

Ingelheim | Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus: Edvard Munch Meisterblätter | 2022

Anhand von ca. 90 oftmals farbigen Druckgrafiken – Radierungen, Lithografien, Holzschnitte und Hektografien – zeigt die Ausstellung einen Überblick über das Werk von Edvard Munch.
11. Juni 2022
Pablo Picasso, Selbstbildnis, Detail, Ende 1901 (Kunstmuseum Basel © Foto: RMN-Grand Palais/Mathieu Rabeau © Succession Picasso, 2021 ProLitteris, Zurich)

Basel | Kunstmuseum: Picasso – El Greco 40 Gegenüberstellungen von Meisterwerken

Das Kunstmuseum Basel beleuchtet in 40 Gegenüberstellungen die Auseinandersetzung Pablo Picassos (1881–1973) mit dem auf Kreta geborenen Altmeister El Greco (1541–1614).
10. Juni 2022
Frank Stella, Bene come il sale, 1987, Mischtechnik auf Aluminium, 238 x 227 x 157 cm (Sammlung Henkel © Frank Stella / VG Bildkunst, Bonn 2021)

Wiesbaden | Museum Wiesbaden: Frank Stella Alexej von Jawlensky-Preisträger | 2022

Frank Stella (*1936) ist der nächste Alexej von Jawlensky-Preisträger. 2022 wird er daher mit einer großen Ausstellung im Museum Wiesbaden präsentiert.
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.