Anne Ratkowski

Wer war Anne Ratkowski?

Anne Ratkowski (Berlin 3.3.1903–1996 New York City / USA) war eine deutsch-amerikanische Malerin der Neue Sachlichkeit.

Kindheit & Ausbildung

Anne Ratkowski wurde am 3. März 1903 in Berlin geboren.

Die deutsch-jüdische Malerin war Schülerin von Arthur Segal.

Werke

Mit Ihrem Malerkollegen und Ehemann Nikolaus Braun (1900–1950) war sie Mitglied der Novembergruppe (gegr. Dezember 1918 in Berlin), zu dessen Verstand Segal gehörte. Mit der Novembergruppe stellte sie regelmäßig zwischen 1923 und 1931 aus. Ab Mitte der 1920er Jahre konnte Ratkowski mit ihrer neusachlichen Malerei erste Erfolge verzeichnen. Zusammen mit Max Heimann, Gertrud Dreyfuss und Nikolaus Braun gründete Ratkowski die Gruppe "Neue Naturalisten“, die sich einer realistischen, unpathetischen Darstellungsweise verschrieb. Ab Mitte der 1920er Jahre widmete sich Ratkowski vermehrt der Darstellung von Stillleben und häuslichen Szenen.

Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 wurde Anne Ratkowski vom öffentlichen Kunstbetrieb ausgeschlossen. 1937 entschlossen sie sich zusammen mit ihrem Ehemann Nikolas Braun zur Emigration. Gemeinsam mit Braun zerstörte sie einen Teil ihrer Gemälde, die in die geplante Emigration nicht mitgenommen und auch nicht in Berlin eingelagert werden konnten. Nachdem der am 12. November 1930 geborene, gemeinsame Sohn Andreas mit einem Kindertransport nach England geschickt wurde, ging Ratkowski 1939 nach Belgien, wo sie bis zum Kriegsende im Untergrund lebte und Paul Wangenheim heiratete. Zu einer ihrer ersten Arbeiten nach der Emigration zählt „Küchenstilleben mit Heringen“ (Berlinische Galerie).

New York

Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Trennung von Nikolaus Braun siedelte Anne Ratkowski mit ihrem zweiten Ehemann Paul Wangenheim in die USA über und lebte mit ihrer Familie in New York City unter dem Namen Anne Ratkowski-Wanger. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Künstlerin eine erste Einzelausstellung in der Brüsseler Galerie Le Régent gewidmet, die auf ein reges Presseecho stieß. In den 1970er Jahren hatte Ratkowski verschiedene kleinere Ausstellungen in New York, aber bis dahin war ihr Name in Deutschland völlig in Vergessenheit geraten.

Tod

Anne Ratkowski starb 1996 in New York City.

Erst in den letzten Jahren wurde Ratkowskis Werk nach und nach wiederentdeckt und in Ausstellungen in Berlin gezeigt.