Abonnieren Sie den 14-tägigen Kunst-Newsletter

Jeden zweiten Montag direkt in Ihre Mailbox zugestellt, bietet der ARTinWORDS Newsletter die wichtigsten Informationen zu aktuellen Ausstellungen, kommenden Ausstellungseröffnungen und Neuigkeiten aus der Kunstwelt. Alexandra Matzner und ihr Team suchen aus der schier unüberschaubaren Vielzahl an Ausstellungen die besten aus. ARTinWORDS stellt Künstlerinnen und Künstler vor, das Redaktionsteam führt auch Gespräche mit Persönlichkeiten aus der Kunstwelt. Immer topinformiert mit dem ARTinWORDS Newsletter!

Hinterlassen Sie uns Ihren Namen und Ihre Email-Adresse:

 


 

 

 
 

 

Wenn Sie den ARTinWORDS Newsletter weiterhin erhalten wollen, lassen Sie es uns bis zum 20. Mai 2018 wissen: redaktion@artinwords.de

Falls Sie sich entscheiden sollten, den ARTinWORDS Newsletter nicht mehr abonnieren zu wollen, nutzen sie die Möglichkeit den Newsletter abzubestellen. Dafür gehen Sie im nächsten Newsletter an das Ende des Mails und melden sich ab.

 

Aktuelle Beiträge

24. Mai 2019
Richard Anuszkiewicz, Untitled, 1961

mumok: Vertigo. Op Art und eine Geschichte des Schwindels 1520–1970 Die Welt als Labyrinth von Manierismus bis Neoavantgarde

Unter den bahnbrechenden Kunstströmungen der 1960er Jahre wurden der Op Art und der kinetischen Kunst bislang die geringste Aufmerksamkeit zuteil. Häufig wurden sie als zu spektakulär und daher oberflächlich deklassiert. Zu Unrecht, denn Op Art und kinetische Kunst schärfen das Bewusstsein für die Ambivalenz der Wirklichkeit. Sie führen buchstäblich vor Augen, dass die Wahrnehmung nicht objektiv, sondern von volatilen Parametern wie Kontext und Betrachter_in abhängig ist – mit allen erkenntnistheoretischen Konsequenzen.
23. Mai 2019
Ai Weiwei, Wang Family Ancestral Hall, 2015, Original carvings and painted replacements 1364,7 x 1451 x 939 cm © Ai Weiwei Studio, Foto: © Belvedere, Wien.

Ai Weiwei: Biografie Lebenslauf des chinesischen Konzeptkünstlers und politischen Aktivisten

Ai Weiwei (* 1957, Beijing) ist einer der bekanntesten Künstler der Welt. Berühmt wurde er für seine Kritik am chinesischen Regime, dem Umgang mit Flüchtlingen, sein Einmahnen der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit. Das Internet und die Sozialen Medien sind genauso seine Spielwiese wie die großen Museen der westlichen Welt. Hier findest du die wichtigsten Daten und Fakten zu Ai Weiwei, incl. seiner Inhaftierung.
23. Mai 2019
Albrecht Dürer, Bildnis des Nürnberger Malers Michael Wolgemut, Detail, 1516, Malerei auf Lindenholz, 29,8 x 28,1 cm (Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg, Dauerleihgabe der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München)

Nürnberg | Germanisches Nationalmuseum | Michael Wolgemut – mehr als Dürers Lehrer Maler und Leiter von einer der größten wie effektivsten Künstlerwerkstätten der Spätgotik

Michael Wolgemut (1434/37–1519) führte in Nürnberg eine der größten und effektivsten Künstlerwerkstätten der Spätgotik. Der Lehrer von Albrecht Dürer wird im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg der Vergessenheit entrissen (Winter 2019)