Merken

Zuhanden Ihrer Majestät. Medaillen Maria Theresias

Österreich / Wien: KHM, Münzkabinett
28.3. – 18.2.2018

Inhaltsverzeichnis

Das Münzkabinett besitzt etwa 300 Medaillen und damit die wohl quantitativ wie qualitativ größte Sammlung an Medaillen aus der Zeit Maria Theresias. Medaillen wurden zu allen wichtigen Ereignissen als handliche Kleinbronzen angefertigt und dienten als leicht transportierbare Propaganda-Werke dem Ruhm der Herrscherin. Sie repräsentieren wichtige Lebensereignisse auf allegorische Weise sowie Porträts von Familienmitgliedern und machten Maria Theresia schon zu Lebzeiten zu einem „Medienstar“. Da Medaillen immer direkte Aufträge des Hofes waren, lässt sich an ihren Darstellungen das Selbstverständnis desselben bzw. sein Versuch, ein Selbstbild zu schärfen, nachweisen. Doch es gibt auch das Gegenteil, so genannte Spottmedaillen, die politische Gegner von Maria Theresia prägen ließen, um sie in einem kleinen, privaten Kreis lächerlich zu machen.

Einführung zu Maria Theresia: Maria Theresia: Herrschaft, Kinder, Reformen

Kuratorin | Kurator:

  • Anna Fabiankowitsch
  • Heinz Winter

 



 

Maria Theresia. Medaillen: Bilder

  • Jean Dassier, Maria Theresia, Gnadenkette mit Medaille, Genf 1763 (KHM, Kunstkammer, Inv.-Nr. KK 992)
  • Schraubmedaille (Medaillenpressung mit den Porträts von Maria Theresia und Franz I. Stephan), innen hohl, mit 19 zusammenlegbaren kolorierten Tuschezeichnungen zur Genealogie der Herzöge von Lothringen (KHM, Münzkabinett, Inv.-Nr. 5955/1914B)
  • Matthäus Donner, Büste Maria Theresias, Wien 1750, Bronze (KHM, Kunstkammer, Inv.-Nr. KK 6142)
  • Matthäus Donner, Maria Theresia, Medaille auf die Krönung zum „König“ von Ungarn, Avers, Wien 1741, Gold (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 1885bβ © KHM-Museumsverband)
  • Matthäus Donner, Maria Theresia, Medaille auf die Krönung zum „König“ von Ungarn, Revers, Wien 1741 Gold (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 1885bβ © KHM-Museumsverband)
  • Anton Matthias Domanöck, Maria Theresia und Franz Stephan, Prunkmedaille auf die vierfach gesicherte Thronfolge, Avers, Wien 1754, Silber (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 49bβ © KHM-Museumsverband)
  • Anton Matthias Domanöck, Erzherzöge Joseph, Karl Joseph, Leopold und Ferdinand, Prunkmedaille auf die vierfach gesicherte Thronfolge, Revers, Wien 1754, Silber (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 49bβ © KHM-Museumsverband)
  • Franz Würth, Maria Theresia, Medaille auf die Wiederherstellung der Hofämter in Siebenbürgen, Avers, Wien 1762, Gold (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 1862bβ © KHM-Museumsverband)
  • Franz Würth, Maria Theresia, Medaille auf die Wiederherstellung der Hofämter in Siebenbürgen, Revers, Wien 1762, Gold (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 1862bβ © KHM-Museumsverband)
  • Johann Martin Krafft, Maria Theresia Medaille auf die Erneuerung der Universität zu Pavia, Avers, Wien 1770, Gold (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 1795bβ © KHM-Museumsverband)
  • Johann Martin Krafft, Maria Theresia Medaille auf die Erneuerung der Universität zu Pavia, Revers, Wien 1770, Gold (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 1795bβ © KHM-Museumsverband)
  • Matthäus Donner / Andreas Vestner, Maria Theresia, Schraubmedaille, Silber, innen Bildeinlage aus Papier (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 5955/1914B © KHM-Museumsverband)
  • Maria Theresia, Satirische Medaille, Avers, 1744, Buntmetall (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 128543 © KHM-Museumsverband)
  • Maria Theresia Satirische Medaille, Revers, 1744, Buntmetall (Wien, Kunsthistorisches Museum, Münzkabinett Inv.-Nr. 128543 © KHM-Museumsverband)
  • Innenseite einer Schraubmedaille mit dem Porträt von Maria Theresia (KHM, Münzkabinett, Inv.-Nr. 5955/1914B)

Merken

Merken