0

Jeff Koons‘ „Gazing Ball“ in Amsterdam beschädigt Glasball platzte bei Berührung?

Jeff Koons, Gazing Ball (Perugino Madonna und Child mit vier Heiligen), Detail, 2014–2015, Öl/Lw, Glas, Aluminum, 179,7 x 136,5 x 37,5 cm (Besitz Jeff Koons, © Jeff Koons)

Jeff Koons, Gazing Ball (Perugino Madonna und Child mit vier Heiligen), Detail, 2014–2015, Öl/Lw, Glas, Aluminum, 179,7 x 136,5 x 37,5 cm (Besitz Jeff Koons, © Jeff Koons)

Dass er dem Kunstwerk zu nahegekommen ist, gab der Besucher freimütig zu, der am Sonntag, den 8. April 2018, die blaue Glaskugel von Jeff Koon’s „Gazing Ball“ zum Platzen brachte. Der Fall wird das Atelier von Jeff Koons und die Versicherung noch beschäftigen.

Jeff Koons‘ „Gazing Ball (Perugino Madonna und Child mit vier Heiligen)“ (2014–2015) ist das Masterpiece 2018, in dem ein Kunstwerk mit religiöser oder spiritueller Dimension im Chor der ehemaligen protestantischen Neuen Kirche (De Nieuwe Kerk) in Amsterdam ausgestellt wird. Hochkarätige Leihgaben aus renommierten Museen und Privatsammlungen – siehe untenstehende Liste – konnten seit 2011 im Chor der Kirche, jetzt ein Ausstellungsraum, besichtigt werden. Hochkarätig heißt im Fall von Jeff Koons auch hocpreisig, hat doch bei der Frieze Art Fair 2017 sein „Gazing Ball (Giotto The Kiss of Judas)“ (2015/16), ein Faksimile des Judaskuss-Freskos von Giotto mit einer spiegelnden blauen Kugel, für 2,75 Mio. Pfund bei David Zwirner (New York) den Besitzer gewechselt (→ Frieze London 2017: Poppig bunt und ein bisschen glatt). Die „Pilgerfahrt“ dieses Besuchers fand allerdings ein jähes Ende.

 

 

Dabei hatte Jeff Koons zumindest die Spiegelung des Publikums im Sinn, als er die handgemalte Kopie von Pietro Peruginos „Madonna und Kind mit vier Heiligen“ (um 1500/01) aus der Pinacoteca Nazionale di Bologna mit einer kobalblauen Glaskugel verband. Die Sphäre lässt sowohl an den „blauen Planeten Erde“ denken wie an das Lapislazuliblau des Madonnenmantels oder die blauen Monochrome von Yves Klein. In dieser blauen Kugel spiegelt sich das Publikum und die Welt – wenn auch in der gekrümmten Form eines Kugelspiegels. „Gazing Ball“ – in die Kugel zu starren – sollte in diesem Fall allerdings nicht zu wörtlich genommen werden.

 

 

Jeff Koons‘ „Gazing Ball“: Bilder

  • Jeff Koons, Gazing Ball (Perugino Madonna und Child mit vier Heiligen), 2014–2015, Öl/Lw, Glas, Aluminum, 179,7 x 136,5 x 37,5 cm (Besitz Jeff Koons, © Jeff Koons)
  • Pietro Perugino, Madonna mit Kind und vier Heiligen, um 1500/01, Öl/Holz, 330 x 265 cm (Pinacoteca Nazionale di Bologna)
  • Jeff Koons, Gazing Ball (Perugino Madonna und Child mit vier Heiligen) in De Niewe Kerk Amsterdam, 2018, Installationsfoto Janiek Dam
15. April 2019
Paris, Notre-Dame, Ansicht von Südosten

Paris: Notre-Dame in Feuer Berühmte gotische Kathedrale auf der Île-de-la-Cité brennt!

Am Montagabend, dem 15. April 2019, brach gegen 18:50 ein Feuer in der berühmten gotischen Kathedrale Notre-Dame in Paris aus. Videos zeigen die Flammen im aus dem Dachstuhl schlagen. Die Rose des Kurz vor 20:00 stürzte der Dachreiter ein. Eine halbe Stunde später ist der Dachstuhl nahezu ausgebrannt. Ob das Gewölbe hält, wird sich erst zeigen. Besonders bedroht scheint die Rose der Südquerhausfassade zu sein!
28. März 2019
Kunsthistorisches Museum (c) KHM

Österreichische Bundesmuseen bekommen gemeinsamen Generalsekretär

Ab 1. Januar 2020 soll ein Generalsekretär die Bundesmuseenkonferenz verstärken.
23. März 2019
Vincent van Gogh, Mohnblumen in einer Vase, Detail, 1886 (Wadsworth Atheneum Museum of Art, Hartcort, Connecticut, Bequest of Anne Parrish Titzell)

Vincent van Goghs Mohnblumen als Original bestätigt – im Herbst im Museum Barberini zu sehen Farbstudie aus dem Frühsommer 1886

Das Wadsworth Atheneum in Hartford, Connecticut, ist um ein Gemälde von Vincent van Gogh reicher. Das Van Gogh Museum in Amsterdam bestätigte, dass das pittoreske Gemälde „Mohnblumen in einer Vase“ aus dem Frühsommer 1886 ein Original des holländischen Malers ist!
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.