Wien | SAMMLUNG VERBUND: ORLAN. Six Decades | ARTinWORDS
0

Wien | SAMMLUNG VERBUND: ORLAN. Six Decades

ORLAN, Self-hybridation entre femmes (acte 2 : Les femmes qui pleurent sont en colère n°9) [Selbstkreuzung unter Frauen (Akt 2: Frauen, die weinen, sind wütend, Nr. 9)], 2019 © ORLAN / Courtesy Ceysson & Bénétière, Paris / Bildrecht, Wien 2023

ORLAN, Self-hybridation entre femmes (acte 2 : Les femmes qui pleurent sont en colère n°9) [Selbstkreuzung unter Frauen (Akt 2: Frauen, die weinen, sind wütend, Nr. 9)], 2019 © ORLAN / Courtesy Ceysson & Bénétière, Paris / Bildrecht, Wien 2023

ORLAN (*1947) wurde Anfang der 1990er Jahre mit chirurgischen Performance-Eingriffen weltweit bekannt. Die erklärte Feministin hatte sich seit Mitte der 1960er mit dem weiblichen Körper, seinen Zurichtungen und der Gesellschaft auseinandergesetzt. In Schwarz-Weiß-Fotografien, Performances und Collagen erforschte sie den Status des Körpers in der Gesellschaft über die politischen, religiösen, kulturellen und traditionellen Zwänge, die sich in den Körper einschreiben. Dafür nutzt ORLAN seit Jahrzehnten die aktuellen Medien.

ORLAN präsentiert ihr Schaffen der letzten 60 Jahre beim Verbund. Im Jahre 1964 erschuf ORLAN eine zweite Identität, ein künstlerisches Ich (→ ORLAN: Biografie). Beginnend mit Fotografien aus diesen Jahren setzt sich die Ausstellung über sieben Stockwerke bis zu einer Reihe von Fotografien mit dem Titel „Self-hybridation entre femmes (acte 2: Les femmes qui pleurent sont en colère) [Selbstkreuzung unter Frauen (Akt 2: Frauen, die weinen, sind wütend)]“ (2019/20) fort. In ihren jüngsten Arbeiten verbindet sie ihre weinenden und zugleich zornigen ORLAN-Selbstporträts mit Gemälden im „Picasso-Stil“.

Kuratiert von Gabriele Schor.

ORLAN in Wien: Bilder

  • ORLAN, 7e opération-chirurgicale-performance ‚Omniprésence‘ [7. chirurgischer Performance-Eingriff, genannt ‚Omnipräsenz‘] New York, 1993 (SAMMLUNG VERBUND, Wien)
  • ORLAN, Self-hybridation entre femmes (acte 2 : Les femmes qui pleurent sont en colère n°9) [Selbstkreuzung unter Frauen (Akt 2: Frauen, die weinen, sind wütend, Nr. 9)], 2019 (SAMMLUNG VERBUND, Wien)

Weitere Beiträge zu Künstlerinnen

19. Mai 2024
Marina Abramović, Rythm, Performance 1974 © Courtesy of the Marina Abramović Archives / 2024, ProLitteris, Zurich.

Zürich | Kunsthaus: Marina Abramović 50 Jahre Performancekunst | 2024/25

50 Jahre Performancekunst von und mit Marina Abramović (*1946). Die Ausstellung gibt einen Überblick und präsentiert ihre Kunst als Erhebung des menschlichen Geistes, als Meditation und Heilung.
18. Mai 2024
Penny Slinger, The Larval Worm, 1969/2014 (© Penny Slinger / VG Bild-Kunst, Bonn 2024, Courtesy of Blum & Poe)

Heilbronn | Kunsthalle Vogelmann: Surrealismus Welten im Dialog | 2024

Mit fantastischen, radikal subjektiven Motiven revolutionierte der Surrealismus die Kunst ab den 1920er Jahren. Die Aktualität ihrer Ideen zeigt die spannende Gegenüberstellung bedeutender Surrealist:innen der ersten Stunde mit nachfolgenden Künstler:innen, darunter Cindy Sherman und Erwin Wurm.
16. Mai 2024
Angelika Kauffmann, Farbe – Colouring, ab 1778/vor Mai 1780, Öl/Lw, queroval, 130 x 149,5 cm (Royal Academy of Arts, London © Royal Academy of Arts, London/ Foto: John Hammond)

London | Tate Britain: Britische Künstlerinnen 1520–1920 Erfolgreiche Frauen im britischen Kunstbetrieb | 2024

Mit über 150 Werken räumt die Ausstellung mit Stereotypen über Künstlerinnen in der Kunstgeschichte auf und analysiert den steinigen Weg von Frauen in die Kunstwelt. Mit Werken von Mary Beale, Angelika Kauffmann, Elizabeth Butler und Laura Knight.
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.