0

Madrid | Museo Nacional Thyssen-Bornemisza: Walid Raad. Cotton Under My Feet Geschichte der Sammlung neu und anders erzählt

Walid Raad, Under My Feet, Museo Nacional Thyssen-Bornemisza 2021/22

Walid Raad, Under My Feet, Museo Nacional Thyssen-Bornemisza 2021/22

Die Ausstellung „Cotton Under My Feet“ präsentiert einem neuen Werkkorpus des US-libanesischen Künstlers Walid Raad (*1967), der von TBA21 in Auftrag gegeben und speziell für das Museo Nacional Thyssen-Bornemisza geschaffen wurde. Mit seiner künstlerischen Praxis, die oft mit historischer Fiktion in Verbindung gebracht wird, hat Raad dieses neue Projekt rund um die Entstehung des Museo Thyssen, seiner Sammlung, seines Archivs und der Geschichte seiner Bestände konzipiert.

Indem die Ausstellung an verschiedenen Orten des Museums eingreift, eröffnet sie neue Interpretationsräume mit dem Ziel, Geschichten und Vorahnungen rund um die Sammlung zu erwecken. Walid Raad thematisiert imaginierte und versteckte Episoden, verworrene Verbindungen, alternative Konservierungsprotokolle mit Insekten und Nägeln sowie vergessene Figuren und Charaktere, die während ihrer Reise durch die Geschichte der westlichen Kunst in den Räumen des Museums auftauchen.

In „Cotton Under My Feet“ untersucht Raad verschiedene Zugänge zu und Darstellungen von historischen kollektiven Realitäten rund um den Erwerb der Sammlung Thyssen-Bornemisza durch den spanischen Staat. Die Ausstellung entfaltet sich als imaginäre Recherche historischer Ereignisse und Bedingungen, die den Verkauf, die Weitergabe, die Ausstellung und die Lagerung der Kunstwerke betrafen.

„Cotton Under My Feet“ wird zu einer Erkundung mehrerer Erzählungen, die dem Besucher eine breite Palette von Bildern und Geschichten über die Ursprünge und Zukunft der Sammlung Thyssen-Bornemisza und anderer großer westlicher und nicht-westlicher Kunstsammlungen der Welt eröffnen. Raad wird auch eine Reihe von Führungen machen, mehr wandernde Lecture-Performances, die das Publikum auf eine faszinierende Tour durch das Museum mitnehmen und es im Unklaren lassen, was Wahrheit ist und was Fiktion.

Quelle: Museo Nacional Thyssen-Bornemisza, Madrid

Aktuelle Ausstellungen

19. September 2021
Hermann Carl Eduard Biewend, Ich und mein Luischen, Detail, 1851, kolorierte Daguerreotypie (Private Sammlung © Collection H. G.)

Schweinfurt | Museum Georg Schäfer: Frühe Jahre der Fotografie Neue Wahrheit? Kleine Wunder!

Erste Präsentation einer britischen Privatsammlung zu Louis Daguerre, Daguerreotypien aus EU & USA, Karikaturen, Stereofotografie, Porträts und einer seltenen Ambrotypie.
19. September 2021
Berthe Morisot, Junge Frau auf dem Sofa [Jeune Femme au Divan], Detail, 1885, Öl/Lw, 61 x 50.2 cm (Tate, London; Bequeathed by the Hon. Mrs A.E. Pleydell-Bouverie through the Friends of the Tate Gallery 1968, Photo ©Tate)

Riehen b. Basel | Beyeler: Close Up. Berthe Morisot bis Elizabeth Peyton

Die Ausstellung zeigt Werke von Künstlerinnen, deren Schaffen herausragende Positionen innerhalb der Geschichte der Moderne seit 1870 bis heute darstellen. Es ist der Zeitraum, zu dessen Beginn es Künstlerinnen in Europa und Amerika erstmals möglich wurde, auf breiter Basis professionell tätig zu sein.
18. September 2021
Alicja Kwade, Selbstporträt, 2020, Courtesy of the artist; KÖNIG GALERIE, Berlin/ London/ Seoul/ Decentraland, Foto: Roman März

Berlin | Berlinische Galerie: Alicja Kwade. In Abwesenheit

Alicja Kwade (* 1979) erarbeitet 2021 eine ortsspezifische Installation in der ersten großen Ausstellungshalle der Berlinischen Galerie.
16. September 2021
Agnieszka Polska, Eclipse, 2012 (© Courtesy the artist and Zak Branicka Gallery, Berlin)

Wien | Belvedere 21: Sammlung Belvedere von Lassnig bis Knebl Avantgarde und Gegenwart seit den 1930ern

Die Ausstellung präsentiert eine hochkarätige Auswahl gegenwärtiger und historischer Positionen in ein produktives Wechselverhältnis. Verschiedene Erzählstränge vermitteln Zugänge zur Kunst von den 1930er Jahren bis heute und zeigen wesentliche Strömungen und Tendenzen auf.
16. September 2021
Amedeo Modigliani, Junge Frau in Hemd, Detail, 1918 (Albertina, Wien, Sammlung Batliner)

Wien | Albertina: Modigliani – Picasso „Revolution des Primitivismus” in Paris

Amedeo Modigliani (1884–1920) ist als Maler, Zeichner und Bildhauer einer der wichtigsten Künstler des frühen 20. Jahrhunderts. Anlässlich der 100. Wiederkehr seines Todestags widmet die Albertina dem Mitstreiter der Klassischen Moderne im Herbst 2020 eine Ausstellung.
15. September 2021
Helen Frankenthaler, Madame Butterfly, 2000, Holzschnitt in 102 Farben (© 2020 Helen Frankenthaler Foundation, Inc. / DACS / Tyler Graphic Ltd., Mount Kisco, NY)

London | Dulwich Picture Gallery: Helen Frankenthaler. Radical Beauty Farbholzschnitte der amerikanischen Malerin

Erste große Ausstellung der beeindruckenden Farbholzschnitte der führenden Abstrakten Expressionistin Helen Frankenthaler (1928–2011) in Großbritannien.