0

New York | Whitney Museum of American Art: Jasper Johns Doppelausstellung in New York und Philadelphia

Jasper Johns, Three Flags, 1958, Enkaustik/Lw, 77.8 × 115.6 × 11.7 cm (Whitney Museum of American Art, New York; purchase with funds from the Gilman Foundation, Inc., The Lauder Foundation, A. Alfred Taubman, Laura-Lee Whittier Woods, Howard Lipman, and Ed Downe in honor of the Museum's 50th Anniversary 80.32. Art © Jasper Johns/Licensed by VAGA, New York, NY)

Jasper Johns, Three Flags, 1958, Enkaustik/Lw, 77.8 × 115.6 × 11.7 cm (Whitney Museum of American Art, New York; purchase with funds from the Gilman Foundation, Inc., The Lauder Foundation, A. Alfred Taubman, Laura-Lee Whittier Woods, Howard Lipman, and Ed Downe in honor of the Museum's 50th Anniversary 80.32. Art © Jasper Johns/Licensed by VAGA, New York, NY)

Jasper Johns (* 1930) ist wohl der einflussreichste lebende amerikanische Künstler. In den letzten 65 Jahren hat er ein radikales und vielfältiges Werk geschaffen, das von ständiger Neuerfindung geprägt ist. In einer beispiellosen Zusammenarbeit werden das Philadelphia Museum of Art und das Whitney gleichzeitig eine Retrospektive von Johns Karriere in beiden Museen zeigen. Viele der Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen und Drucke werden zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Inspiriert von der langjährigen Faszination des Künstlers für Spiegelung und Doppel, werden die beiden Hälften der Ausstellung als Reflexionen voneinander fungieren. Es werden Themen, Methoden und Bilder hervorgehoben, die über die beiden Veranstaltungsorte hinweg widerhallen. Ein Besuch in dem einen oder anderen Museum bietet eine lebendige chronologische Übersicht. Ein Besuch bei beiden bietet eine innovative und umfassende Erkundung der vielen Phasen, Facetten und Meisterwerke von Johns sich noch entwickelnder Karriere.

Die innovative Zusammenarbeit und Struktur der Retrospektive von Whitney und Philadelphia Museum of Art unterscheidet sie von diesen früheren Ausstellungen und wird nicht nur die Komplexität und Originalität von Johns Werk in neuem Maßstab berücksichtigen, sondern auch versuchen, einige der konventionellen Wahrnehmungen davon auf den Prüfstand zu stellen.

Die Ausstellung wird vom Whitney Museum of American Art und dem Philadelphia Museum of Art gemeinsam organisiert. Die organisierenden Kuratoren sind Scott Rothkopf, Senior Deputy Director und Nancy und Steve Crown Family Chief Curator, das Whitney Museum of American Art, und Carlos Basualdo, Keith L. und Katherine Sachs, Senior Curator für zeitgenössische Kunst, das Philadelphia Museum of Art.
Quelle: Whiteny Museum of American Art, New York

Jasper Johns: Mind/Mirror: Ausstellungskatalog

Einleitung von Basualdo and Rothkopf
mit Beiträge von Emmanuel Alloa, Andrianna Campbell-LaFleur, Carroll Dunham, Flavio Fergonzi, Ruth Fine, Michio Hayashi, Terrance Hayes, Michael Ann Holly, Ralph Lemon, Alexander Nemerov, R.H. Quaytman, Jennifer L. Roberts, Drew Sawyer, Sandra Skurvida, Colm Tóibín und Hannah Yohalem
mehr als 300 Siten, 600 Illustrationen
ISBN 978-0-300-25325-9
Yale University Press

Jasper Johns in New York: Bilder

  • Jasper Johns, Three Flags, 1958, Enkaustik/Lw, 77.8 × 115.6 × 11.7 cm (Whitney Museum of American Art, New York; purchase with funds from the Gilman Foundation, Inc., The Lauder Foundation, A. Alfred Taubman, Laura-Lee Whittier Woods, Howard Lipman, and Ed Downe in honor of the Museum's 50th Anniversary 80.32. Art © Jasper Johns/Licensed by VAGA, New York, NY)
  • Jasper Johns, Map, 1961, Öl/Lw, 198.1 x 313.1 cm (The Museum of Modern Art, New York; gift of Mr. and Mrs. Robert C. Scull 277.1963 © Jasper Johns / VAGA at Artists Rights Society (ARS), NY)
  • Jasper Johns, Savarin, 1982. Lithografie, Monotypie, 127 × 96.5 cm (Blatt) (Whitney Museum of American Art, New York; gift of The American Contemporary Art Foundation, Inc., Leonard A. Lauder, President 2002.228 m © Jasper Johns / VAGA at Artists Rights Society (ARS), NY)
  • Jasper Johns, Racing Thoughts, 1983, Enkaustik, Siebdruck, Wachskreide auf Karton und Leinen, 122.1 × 191 cm (Whitney Museum of American Art, New York; purchase with funds from the Burroughs Wellcome Purchase Fund; Leo Castelli; the Wilfred P. and Rose J. Cohen Purchase Fund; the Julia B. Engel Purchase Fund; the Equitable Life Assurance Society of the United States Purchase Fund; The Sondra and Charles Gilman, Jr. Foundation, Inc.; S. Sidney Kahn; The Lauder Foundation, Leonard and Evelyn Lauder Fund; the Sara Roby Foundation; and the Painting and Sculpture Committee 84.6 © Jasper Johns / VAGA at Artists Rights Society (ARS), NY)

Aktuelle Ausstellungen

19. Oktober 2020
Wassily Kandinsky, Kallmünz – Gabriele Münter beim Malen I, Detail, Sommer 1903 (Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München)

München | Lenbachhaus: Wassily Kandinsky – Gabriele Münter Frühe Reisen des Künstlerpaars zwischen 1904 und 1908

Wassily Kandinsky und Gabriele Münter – wir kennen sie als zentrale Figuren der Künstlerformation „Der Blaue Reiter“. Bereits vor dieser Zeit verband die beiden eine enge künstlerische Beziehung. Die Ausstellung widmet sich erstmals ihren gemeinsamen Wegen in den Jahren von 1902 bis 1908.
16. Oktober 2020
Pierre Soulages, Peinture , 13 juin 1971, Öl/Leinwand, 111 x 162 cm (Sammlung Domnick © VG Bild-Kunst, Bonn 2020)

Baden-Baden | Museum Frieder Burda: Pierre Soulages Lichtbilder in Schwarz von 1946 bis 2019

Die Ausstellung zeigt Werke aus dem 80-jährigen Schaffen von Pierre Soulages - und wirft einen Blick in die Zukunft des 100jährigen Malers.
15. Oktober 2020
Pierre-Auguste Renoir, Das Gewächshaus [La Serre], Detail, um 1876 (Leihgabe aus Privatbesitz, Foto: © Staatsgalerie Stuttgart)

Stuttgart | Staatsgalerie: Impressionismus Herbst 2020/21 wird farbenfroh: Mit allen Sinnen! Französische Malerei

Dank einer Auswahl von etwa 60 Exponaten, darunter 33 selten bis nie ausgestellte Leihgaben aus Privatbesitz, welche ihre eigenen Bestände ergänzen und abrunden, kann die Staatsgalerie mit dieser Ausstellung die ganze Entwicklungsgeschichte dieser Epoche nachvollziehbar machen.
15. Oktober 2020
Caravaggio, Hl. Johannes der Täufer (Knabe mit Widder), Detail, 1602, Öl/Lw, 129 × 94 cm (Musei Capitolini, Pinacoteca Capitolina, Rom – Archivio Fotografico dei Musei Capitolini © Roma, Sovrintendenza Capitolina ai Beni Culturali)

Dresden | Zwinger: Caravaggio Das Menschliche und das Göttliche konfrontiert Caravaggio mit seinen Nachfolgern

Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571–1610) schuf 1602 das Gemälde „Johannes der Täufer“, das heute in der Sammlung der Kapitolinischen Museen in Rom hängt – im Herbst/Winter 2020/21 in Dresden zu Gast ist. Mehr als 50 Werke aus der eigenen Sammlung belegen Caravaggios weitreichenden Einfluss auf die Kunst – über Generationen und Landesgrenzen hinweg.
15. Oktober 2020
Felix Salten. Im Schatten von Bambi, Ausstellung im Wien Museum MUSA & Wienbibliothek, Plakat, Grafik: Olaf Osten

Wien | Wien Museum MUSA + Wienbibliothek: Felix Salten Autor von Bambi entdeckt die Moderne

Als Autor von „Bambi“ ist Felix Salten (1869–1945) weltberühmt - doch der Wiener war auch einflussreicher Journalist, mächtiger Kulturkritiker, experimentierfreudiger Theatergründer, engagierter Repräsentant des Judentums, umstrittener Literaturfunktionär und Mitstreiter des literarischen Netzwerks Jung-Wien.
14. Oktober 2020
Caspar David Friedrich, Lebensstufen, Detail, um 1834, Öl/Lw, 72,5 x 94 cm (Museum der bildenden Künste, Leipzig, Foto: InGestalt Michael Ehritt)

Düsseldorf | Museum Kunstpalast: Caspar David Friedrich Friedrichs Landschaftsmalerei und die Düsseldorfer Romantiker

Zu Lebzeiten stand Caspar David Friedrich (1774–1840) in einer spannungsvollen Beziehung zu den Vertretern der Düsseldorfer Landschaftsmalerei. Der künstlerische Austausch war von Gegensätzen und Kritik, aber auch von erstaunlichen Korrespondenzen geprägt. Mitte der 1830er Jahre geriet Friedrichs Werk zunehmend in den Schatten der Düsseldorfer Malerschule.