0

Andrea del Verrocchio. Werke und Leben Bildhauer-Maler und Lehrer von Leonardo in der Florentiner Renaissance

Andrea del Verrocchio und Werkstatt, Maria mit Kind und zwei Engeln, um 1467-1469, Holz, 69,2 x 49,8 cm (London, The National Gallery © The National Gallery)

Andrea del Verrocchio und Werkstatt, Maria mit Kind und zwei Engeln, um 1467-1469, Holz, 69,2 x 49,8 cm (London, The National Gallery © The National Gallery)

Andrea del Verrocchio (1435–1488) zählt zu den größten Meistern des 15. Jahrhunderts und prägte als Bildhauer, Maler und Lehrer die Renaissance in Florenz entschieden mit. Als Lehrer von Leonardo da Vinci, als Arbeitgeber von Sandro Botticelli und als Vorläufer von Lorenzo di Credi bildet Verrocchio das Bindeglied zwischen dem lyrischen Stil von Fra Filippo Lippi und der Hochrenaissance der Jahre um 1500. Andrea del Verrocchio bestimmte die Entwicklung der Kunst im Florenz von Cosimo dem Älteren, Piero und Lorenzo dem Prächtigen. Verrocchio und seine Werkstatt waren eine zentrale Stelle für die Etablierung neuer Zugänge und der Weiterentwicklung des Bekannten wie den Darstellungen von halbfigurigen Madonnen (→ Florenz und seine Maler: Die Erfindung der Renaissance).

Andrea del Verrocchio. Bildhauer-Maler im Medici-Florenz

Italien / Florenz: Palazzo Strozzi, Museo Nazionale del Bargello
8.3. – 14.7.2019

USA / Washington D.C.: National Gallery of Art, West Building, Main Floor
29.9.2019 – 2.2.2020

Verrocchio war ein äußerst vielseitiger Künstler. Ausgebildet als Goldschmied, wandte er sich früh der Plastik zu und schuf so außergewöhnliche Bronzeskulpturen wie „Christus und der ungläubige Thomas“ am Orsanmichele in Florenz und das Reiterstandbild des Gattamelata in Venedig. Das malerische Werk von Andrea del Verrocchio wird in der Forschung noch immer intensiv diskutiert und dürfte vielfach in der Ausführung den Mitarbeitern der Werkstatt überantwortet gewesen sein. Die Zeichnung einer „Lilie“ (um 1475), die heute in einem Konvolut an Leonardo-Zeichnungen im Royal Collection Trust erhalten ist, zeigt, dass Verrocchios berühmtester Schüler, Leonardo, wohl während seiner Zeit in der Werkstatt des berühmten Florentiner Künstlers in ihren Besitz kam.

Andrea del Verrocchio in Florenz und Washington

Zum ersten Mal versammelt die Ausstellung außergewöhnliche Meisterwerke von Andrea del Verrocchio, zusammen mit bedeutenden Gemälden und Skulpturen von Pietro Perugino, Domenico Ghirlandaio und Leonardo da Vinci, Verrocchios berühmtesten Schüler. Die Ausstellung „Andrea del Verrocchio“ wird in Florenz an zwei Standorten zu sehen sein, dem Palazzo Strozzi und dem Museo Nazionale del Bargello. Im Herbst/Winter 2019/20 wird die Ausstellung in der National Gallery of Art in Washington D.C. zu sehen sein.

Kuratiert von Francesco Caglioti und Andrea De Marchi.

Andrea del Verrochio: Bilder

  • Andrea del Verrocchio und Werkstatt, Maria mit Kind und zwei Engeln, um 1467–1469, Tempera/Holz, 69,2 x 49,8 cm (London, The National Gallery © The National Gallery)
  • Andrea del Verocchio, Erzengel Raffael und Tobias, 1470–1475, Tempera/Holz, 83,6 x 66 cm (London, The National Gallery)

Beiträge zur Renaissance in Florenz (Frührenaissance und Hochrenaissance)

21. November 2020
In der Art des Leonardo da Vinci, Flora-Büste, Detail, 16. oder 19. Jh. (© Staatliche Museen zu Berlin, Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst / Jörg P. Anders)

Leonardo da Vinci und das Geheimnis der „Flora“-Büste ARTE-Dokumentation zum Berliner Kunstskandal des frühen 20. Jahrhunderts

Wer schuf die „Flora“-Büste des Bodes Museums in Berlin? Eine mehr als 100-jährige Debatte über Leonardo da Vinci und/oder Rochard Cockle Lucas, über Wilhelm von Bodes Ankaufspolitik und neueste wissenschaftliche Ergebnisse.
27. Oktober 2020
Paolo di Giovanni Fei, Anbetung der hl. Drei Könige, Detail, um 1395–1400 (Lindenau-Museum Altenburg, Foto Bernd Sinterhaus © Lindenau-Museum Altenburg)

Chemnitz | Kunstsammlungen am Theaterplatz: Lorenzetti, Perugino, Botticelli aus Altenburg Italienische Meister aus dem Lindenau-Museum Altenburg

Die Ausstellung in Chemnitz zeigt mit einer erstklassigen Auswahl der besten Tafeln aus der herausragenden Sammlung Bernhard von Lindenaus diesen Wandel und die ganze Breite der geistigen und irdischen Schönheit der mittelitalienischen Malerei dieser Zeit mit Tafeln u. a. von Sandro Botticelli, Perugino, Lippo Memmi, Pietro Lorenzetti, Marco Zoppo, Lorenzo Monaco und Luca Signorelli.
22. Oktober 2020
Michelangelo Buonarroti, Sterbender Sklave, Detail (Paris, Musée du Louvre department des Sculptures Musee du Louvre Musee du Louvre, dist RMN Grand Palais Raphael Chipault)

Paris | Louvre: Italienische Renaissanceskulptur von Donatello bis Michelangelo

Die italienische Renaissanceskulptur ist berühmt für ihr neues Verständnis der menschlichen Figur und ihren Bewegungen. Mit großer Innovationskraft ausgestattet, brachten Bildhauer aus Ober- und Mittelitalien in der Darstellung des Menschen neue Qualitäten hervor.

Aktuelle Ausstellungen

28. März 2021
Serge Poliakoff (Chemnitz)

Chemnitz | Museum Gunzenhauser: Serge Poliakoff Abstraktion aus dem Paris der Nachkriegszeit

Serge Poliakoff (1899–1969) ist einer der wichtigsten Künstler in der Sammlung Dr. Alfred Gunzenhauser. Anhand von zehn Gemälden aus der Sammlung Gunzenhauser zeigt die Ausstellung in Kombination mit internationalen Leihgaben die künstlerische Entwicklung Poliakoffs. Die Präsentation schlägt dabei einen Bogen von den noch gegenständlichen Anfängen bis hin zu seiner unverkennbaren abstrakten Ausdrucksweise.
28. März 2021
Jakob Alt, Blick auf Wien von der Spinnerin am Kreuz, Detail, 1817, Aquarell, Deckfarben (Albertina, Wien)

Wien | Albertina: Stadt und Land von Dürer bis Schiele, Nolde und Klee Landschaften der berühmten Sammlung von der Renaissance bis zur Moderne

26. März 2021
Gerhard Richter, Seestück, Detail, 1998, Öl auf Leinwand, 290 x 290 cm (Guggenheim Bilbao Museoa, Foto: FMGB Guggenheim Bilbao, Museoa, Erika Barahona Ede., © Gerhard Richter)

Zürich | Kunsthaus: Gerhard Richter. Landschaft

Gerhard Richters lebenslange Beachäftigung mit der Landschaft steht im Mittelpunkt dieser Ausstellung. Einmal mehr zeigt sich seine subtile Arbeit über das Medium Malerei, die er mit Hilfe von Fotovorlagen und Anleihen bei der romantischen Landschaftsvision von Caspar David Friedrich bewerkstelligt.
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.