0

London | National Gallery: Jan Gossaert Anbetung der Könige

Jan Gossaert (Jean Gossart), Die Anbetung der Könige, Detail, 1510–1515, Öl/Eiche, 179,8 x 163,2 cm (© The National Gallery, London, NG2790)

Jan Gossaert (Jean Gossart), Die Anbetung der Könige, Detail, 1510–1515, Öl/Eiche, 179,8 x 163,2 cm (© The National Gallery, London, NG2790)

Die National Gallery of Art | London lädt ein, Jan Gossaerts „Anbetung der Könige“ (1510–1515) multisensorisch zu betreten. Komplizierte Details, technische Meisterschaft und komplexe Bedeutung des Renaissance-Werks werden von Exponaten und Klängen umgeben sein.

In „Die Anbetung der Könige“ hat Jan Gossaert Zeit und Raum zu einer detailreichen, imaginären Umgebung komprimiert, in der einige Elemente dieser vertrauten christlichen Szene sofort klar und andere verborgen sind. Zu den entdeckungswürdigen Details gehören das Gewebe aus Stoff, Gossaerts Fingerabdruck in die grüne Glasur, wo er sie mit seiner Hand, Disteln und toten Brennnesseln abtupfte, Haare, die aus einer Warze auf einer Wange sprießen, eine winzige Perle, ein versteckter Engel ...

Um Ihnen zu helfen, das Unsichtbare aufzudecken, wird Balthasar seine Reise durch eine Welt am Rande des Wandels teilen, um in diesem Moment der Transformation präsent zu sein. Durch Klanglandschaften, gesprochenes Wort, hochauflösende digitale Bilder und gestenbasierte Interaktion werden Sie auf Ihre persönliche Reise gehen, um nicht nur den visuellen Reichtum des Gemäldes zu entdecken, sondern auch, warum es mehr als eine Weihnachtsgeschichte erzählt. Dies ist eine Gelegenheit, nicht nur vor dem Gemälde zu stehen, sondern in seine Welt und die Kunst, die es gebaut hat, einzutauchen.

Quelle: National Gallery, London

Jan Gossaert, Anbetung der Könige: Bilder

  • Jan Gossaert (Jean Gossart), Die Anbetung der Könige, 1510–1515, Öl/Eiche, 179,8 x 163,2 cm (© The National Gallery, London, NG2790)

Weitere Beiträge zur Kunst der Renaissance

20. Juni 2022
Lucas Cranach der Ältere, Johannes Cuspinian, Detail, 1502

Wien | KHM: Cranach. Die Anfänge in Wien Expressive Frühwerke und Kontakte zu Humanisten | 2022

Lucas Cranach d. Ä. (1472–1553) schuf seine frühesten bekannten Werke um 1500 in Wien, kurz bevor er seine Karriere als Hofmaler der sächsischen Kurfürsten in Wittenberg antrat.
23. Mai 2022
Quentin Massys, Die haessliche Herzogin, Detail

London | National Gallery: Die hässliche Herzogin. Schönheit und Satire in der Renaissance Schönheit und Satire in der Renaissance | 2023

Quentin Massys‘ Darstellung einer alten Frau aus dem 16. Jahrhundert ist als „Die hässliche Herzogin“ bekannt. Diese Ausstellung befasst sich erneut mit dem bekannten Gesicht der Londoner National Gallery: Zum ersten Mal wird diese Arbeit mit einer verwandten Zeichnung nach Leonardo da Vinci gezeigt.
12. Mai 2022
Hans Hoffmann, Liegender Hase von vorn, Detail, Aquarell und Deckfarben auf Pergament ( © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett, Foto: Jörg P. Anders)

Nürnberg | Germanisches Nationalmuseum: Hans Hoffmann. Nach Dürer Europaweit gefeierter Vertreter der Dürer-Renaissance

16 Dürer-Originale und 70 Hoffmann-Originale ermöglichen 2022 erstmals den direkten Vergleich zwischen Albrecht Dürer und dem wichtigsten Vertreter der Dürer-Renaissance: Hans Hoffmann.

Aktuelle Ausstellungen

26. Juli 2022
Künstlerinnen im Bröhan-Museum, 2022

Berlin | Bröhan-Museum: Kunst und Design von Frauen 1880 – 1940 Ansehen! | 2022

Das Bröhan-Museum stellt erstmals seine Sammlungskünstlerinnen aus! Von Gründerinnen der Berliner Secession, Mitarbeiterinnen der Wiener Werkstätte bis zu den Künstlerinnen am Bauhaus reicht die Auswahl hochkarätiger Kreativer.
22. Juli 2022
Louise Bourgeois, The Good Mother, Detail, 2003 (© The Easton Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Foto: Christopher Burke)

Berlin | Gropius Bau: Louise Bourgeois: The Woven Child The Woven Child | 2022

„The Woven Child“ ist die erste große Ausstellung, die sich ausschließlich mit dem textilen Werk von Louise Bourgeois beschäftigt.
22. Juli 2022
Max Liebermann, Papageienmann, Detail, vor 1902 (Kunsthalle Mannheim)

Mannheim | Kunsthalle Mannheim: Liebermann, Slevogt und Corinth Grafiken des deutschen Impressionismus | 2022

Max Liebermann, Max Slevogt und Lovis Corinth gehören zu den bedeutendsten deutschen Impressionisten in der Graphischen Sammlung der Kunsthalle Mannheim.