0

56. Biennale von Venedig All the World’s Future: Künstler & Künstlerinnen Liste und wichtige Werke

Okwui Enwezor

Okwui Enwezor

Okwui Enwezor kuratierte die Hauptausstellung und gab das Thema vor, während Mathias Poledna Österreich auf der 56. Biennale mit dem Zeichentrickfilm rund um "Pal" vertrat.

 

Goldener Löwe für das Lebenswerk geht an El Anatsui (* 1944 Anyako/Ghana; Bildhauer)

1944 in Anyako/Ghana geboren.
studierte am College of Art an der Kwame Nkrumah University of Science and Technology in Kumasi/Ghana
1975 Lehrer an der University of Nigeria in Nsukka/Nigeria
1990 Teilnahme an der Biennale von Venedig
2007 Teilnahme an der Biennale von Venedig
2009 Prinz-Claus-Preis
2013 Erhielt den Charles Wollaston-Preis der Royal Academy of Arts in London für sein „TSIATSIA – searching for connection“ (2013)
2014 Ehrenmitgliedschaft der Royal Academy in London und der American Academy of Arts and Sciences
Seine Werke befinden sich im British Museum/London, Centre Pompidou/Paris, de Young Museum/San Francisco, Metropolitan Museum of Art/New York, Guggenheim/Abu Dhabi, l’Osaka Foundation of Culture/Osaka, Museum of Modern Art/New York, u. a.

56. Biennale von Venedig: 139 Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler aus 53 Ländern

ABBOUD, Jumana Emil (* 1971 Palästina, lebt und arbeitet in Jerusalem) - Arsenale
Die in Kanada groß gewordene Palästinenserin Jumana Emil Abboud ist in ihre Heimat zurückgekehrt und hat ihr Studium in Jerusalem abgeschlossen. Ihre Aquarelle, Notitzen und Zeichnugnen für die Biennale von Venedig tragen den Titel "Ballad of the lady who lives behind the trees" (2015). Frauen und Landschaften stehen für Abboud stellvertretend für ihre Heimat.

ABDESSEMED, Adel ( 1971 Algerien, lebt und arbeitet in London) - Arsenale
Adel Abdessemed ist mit zwei Arbeiten auf der Biennale von Venedig vertreten: Im ersten Raum des Arsenale zeigt er "Nympheas", für die er Schwerter und Messer wie Seerosen in den Boden steckte. Der Raum ist dunkel und wird durch die Neonarbeiten von Bruce Nauman "beleuchtet". Abdessemeds "Seerosen" blühen in der Nacht, von Wörtern wie Tod und Leben, Natur und Anima umgeben. Seine zweite Arbeit aus dem Jahr 2008 ist versteckter präsentiert und besteht aus einem Teppich, auf dem Abdessemed den Spruch Friedrich Nietzsches in "Also Sprach Allah" abwandelte. Ein Foto im Katalog zeigt den algerischen Künstler bei der Ausführung dieses Werks: Er wird von einer Reihe von Männern mit Hilfe eines Tuchs in die Luft geschleudert. Der Teppich ist an der Decke befestigt. Adel Abdessemed ergänzt mit jedem Flug den Text um einen Strich. Diese Aktion wurde in einem Video festgehalten und begleitete den Teppich. Die Performance ist eine Metapher für den Einzelnen, der befähigt durch eine Gruppe, im Namen Gottes spricht (siehe: David Zwirner, Adel Abdessemed - RIO, 3. April–9.Mai 2009).

ABONNENC, Mathieu Kleyebe (* 1977 Frankreich, lebt und arbeitet in Metz)

ABOUNADDARA (gegründet 2010 Syrien)

ACHOUR, Boris (* 1966 France, lebt und arbeitet in Paris) - Arsenale
Zusätzlich zur Video-Serie "Game Whose Rules I Ignore", in der verschiedene Charaktere bzw. Teilnehmer_innen mit Objekten interagieren, sind diese möbelartigen, buten Stücke auch ausgestellt.

ADKINS, Terry (1953–2014, USA) - Arsenale
Der amerikanische Künstler Adkins arbeitete in den Feldern Skulptur, Installation, Video, Fotografie, Performance und Musik. Er empfand Musik genauso "körperlich" wie Skulpturen. Auf der Biennale ist der 2014 verstorbene Künstler mit so genannten "Sound Sculptures" vertreten. In der Serie "Darkwater" (2003-2008) gedachte er dem Bürgerrechtsaktivisten W.E.B. DuBois (1868-1963), indem die Skulptur "Darkwater Record" - bestehend aus fünf Kassettendecks - dessen berühmte Rede "Socialism and the American Negro" von 1960 abspielt. Allerdings ohne Lautsprecher! Eine Porzellanbüste von Mao krönt das Objekt.

AFIF, Saâdane (* 1970 Frankreich, lebt und arbeitet in Berlin) - Arsenale

AKERMAN, Chantal (* 1950 Belgien, lebt und arbeitet in Paris) - Arsenale

AKOMFRAH, John (* 1957 Ghana, lebt und arbeitet in London) - Giradini, Pavillon
Zu den bildgewaltigsten Filmen dieser Biennale zählt zweifellos John Akomfrahs "Vertigo Sea" (2015). Dies verdankt der ghanaische Künstler mit Wohnort London den Bildern von National Geographic, die er mit seiner Umsetzung von Herman Melville`s "Moby Dick" (1851) und Heathcote William`s "Whale Nation" (1988) montierte. Das schwierige Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt, seine Besessenheit, seine Profitgier wurden in der Figur des Kapitän Ahab Mitte des 19. Jahrhunderts prototypisch eingefangen. Den schönen Bildern von Fischschwärmen, Meeres- und Küstenbewohnern stehen Aufnahmen vom Walfang und deren blutigen Zerteilung entgegen. Literatur und Naturfilm treffen unvermittelt aneinander, genauso wie der hasserfüllte Waljäger und der staunende Walschützer.

AKPOKIERE, Karo (* 1981 Nigeria, lebt und arbeitet in Lagos und Berlin)

AL SOLH, Mounira (* 1978 Libanon, lebt und arbeitet in Beirut und Amsterdam)

ALGÜN RINGBORG, Meriç (* 1983 Türkei, lebt und arbeitet in Stockholm) - Arsenale

ALLORA, Jennifer & CALZADILLA, Guillermo (* 1974 USA, * 1971 Cuba, leben und arbeiten in San Juan)

ATAMAN, Kutluğ (* 1961 Türkei, lebt und arbeitet in London) - Arsenale
Der in London lebende Türke Kutluğ Ataman ist mit einer Art "fliegendem Teppich" vertreten. Auf beinahe 10.000 LCD Panels, die über den Köpfen der Besucher_innen schweben, werden Porträts von Menschen gezeigt, die der Wirtschaftstreibende Sakip Sabanci unterstützt hat. Die Arbeit bleibt nie gleich, ständig wechseln die Gesichter. "Das Porträt von Sakip Sabanci" (2014) ist nicht seine eigene Physiognomie, sondern sind seine guten Taten.

BAJEVIC, Maja (* 1967 Bosnien, lebt und arbeitet in Paris und Sarajevo) - Arsenale

BALLESTEROS, Ernesto (* 1963 Argentinien, lebt und arbeitet in Buenos Aires) - Arsenale

BALOJI, Sammy (* 1978 Demokratische Republik Kongo, lebt und arbeitet in Lubumbashi und Brüssel) - Arsenale
Sammy Baloij ließ sich von Schmucknarben inspirieren.

BARBA, Rosa (* 1972 Italien, lebt und arbeitet in Berlin)

BASELITZ, Georg (* 1938 Deutschland, lebt und arbeitet in München) - Arsenale
Dass der Maler Georg Baselitz in der Biennale 2015 beteiligt sein würde, war nicht vorherzusehen. Nun überrascht er jedoch mit überlebensgroßen, auf den Kopf gedrehten Selbstdarstellungen, die in einem eigenen Raum gehängt sind. Schonungslos setzt er sich - oder besser sein Bild von seinem alternden Körper - den Blicken unzähliger Besucher_innen aus. Mit den Beiträgen von Georg Baselitz, Christian Boltanski, Marlene Dumas und Steve McQueen sind m.E. die bedeutendsten Arbeiten aus dem "Filter" "liveliness" aufgezählt. → Georg Baselitz

BASUALDO, Eduardo (* 1977 Argentinien, lebt und arbeitet in Buenos Aires)

BAUER, Petra (* 1970 Schweden, lebt und arbeitet in Stockholm) - Arsenale

BESHTY, Walead (* 1976 United Kingdom, lebt und arbeitet in Los Angeles)

BHABHA, Huma (* 1962 Pakistan, lebt und arbeitet in Poughkeepsie) - Arsenale / Giradini, Pavillon

BOLTANSKI, Christian (* 1944 Frankreich, lebt und arbeitet in Paris) - Arsenale / Giradini, Pavillon
Boltanski ist auf der Biennale 2015 mit zwei Arbeiten sowohl im Arsenale als auch dem Pavillon in den Giardini vertreten. "L'Homme qui tosse (Der Mann, der hustet)" (1969) verbreitet zu Beginn des Rundgangs durch den Giardini-Pavillon bereits Angst. Boltanskis Bruder Jean Eli ist der Hauptdarsteller dieses dunklen, roten, von Leid geprägten Film. Im Gegensatz dazu wirkt "Animitas" (2014) heller. Der Künstler hat gemeinsam mit Mitgliedern einer indianischen Gemeinschaft in der chielnischen Atakama Wüste 850 japanische Glöckchen aufgestellt. Dazu wählte er die Stenenkonstellation in der südlichen Hemisphäre am Tag seiner Geburt, dem 6. September 1944, als Grundriss. Der Titel verweist auf Altäre, die in einigen Teilen von Chile an Straßenrändern aufgestellt werden, um Verstorbenen zu gedenken. Geburt und Tod fallen in dieser meditativen Arbeit Boltanskis in Eins.

BONVICINI, Monica (* 1965 Italien, lebt und arbeitet in Berlin) - Arsenale
Die neuesten Arbeiten der in Berlin lebenden Monica Bonvicini sind hängende Skulpturen aus Zement, die von der Decke hängen. Die Objekte mit Titel "Latent Combustion" zeigen "männliche" Motorsägen, Ketten, Arbeitsmaschinen und sind mit schwarzem, rinnenden Gummi überzogen worden. Bonvicini ist bekannt für ihren kritischen Zugang zu Geschlechterrollen, Sexualität und Kunstinstitutionen (siehe: Biennale 2011).

BOYCE, Sonia (* 1962 United Kingdom, lebt und arbeitet in London) - Arsenale

BOYD, Daniel (* 1982 Australien, lebt und arbeitet in Sydney)

BREY, Ricardo (* 1955 Kuba, li lebt und arbeitet in Gent) - Arsenale

BROODTHAERS, Marcel (1924–1976, Belgien) - Giradini, Pavillon

BRUGUERA, Tania (* 1968 Kuba, lebt und arbeitet in New York)

BURGA, Teresa (* 1935 Peru, lebt und arbeitet in Lima) - Giradini, Pavillon

CALHOUN, Keith & McCORMICK, Chandra (* 1955/1957 United States, leben und arbeiten in New Orleans) - Arsenale

CAO, Fei (* 1978 China, lebt und arbeitet in Beijing) - Arsenale

CHAMEKH, Nidhal (* 1985 Tunesien, lebt und arbeitet in Tunis und Paris)

CHERNYSHEVA, Olga (* 1962 Russland, lebt und arbeitet in Moskau - Arsenale

CHUNG, Tiffany (* 1969 Vietnam, lebt und arbeitet in Ho Chi Minh Stadt) - Arsenale

COOPERATIVA CRÁTER INVERTIDO (gegründet 2011, beheimatet in Mexico Stadt)

CREATIVE TIME SUMMIT (NGO, gegründet 1974, beheimatet in New York) - Arsenale

DAMIANI, Elena (* 1979 Peru, lebt und arbeitet in Kopenhagen) - Giardini, Pavillon

DELLER, Jeremy (* 1966 United Kingdom, lebt und arbeitet in London) - Giardini, Pavillon
"Today, you have day off" hängt groß auf einer schwarzen Fahne am Ende des Gardini Pavillons. Die meisten haben diese Aussage wohl als Scherz gedeutet, als die Menschenmasse während der Professional Days durch die Ausstellungshallen geeilt sind. Dass sich hier ein kleiner Grammatikfehler eingeschlichen hat, war wohl nur den wenigsten klar. Ein genauer Blick auf Jeremy Dellers Installation erlaubt noch mehr über Arbeit (nicht nur in Großb ritannien) nachzudenken. Die Jukebox hält die richtigen Arbeiterlieder bereit. Fotografien aus dem 19. Jahrhundert zeigen Arbeiter, die - wie er meint - im kollektiven Gedächtnis der viktorianischen Zeit völlig gestrichen worden sind. Eine Handpuppe präsentiert ein Überwachungsgerät, mit dem Arbeiter_innen ihre Leistung selbst dokumentieren und überprüfen müssen.

DJORDAJDZE, Thea (* 1971 Georgien, lebt und arbeitet in Berlin) - Arsenale
Thea Djordjadze – Yto Barrada

DUMAS, Marlene (* 1953 Südafrika, lebt und arbeitet in Amsterdam) - Giardini, Pavillon

E-FLUX JOURNAL (Publikationsplattform gegründet 2008, beheimatet in New York)

EDWARDS, Melvin (* 1937 United States, lebt und arbeitet in New York) - Arsenale

EFFLATOUN, Inji (1924–1989 Ägypten) - Giardini, Pavillon

EHMANN, Antje & FAROCKI, Harun (* 1968 Deutschland, lebt und arbeitet in Berlin / 1944–2014 Deutschland) - Arsenale

EICHHORN, Maria (* 1962 Deutschland, lebt und arbeitet in Berlin) - Arsenale

EVANS, Walker (1903–1975 USA) - Giardini, Pavillon

FAROCKI, Harun (1944–2014, Deutschland) - Arsenale
Dem im letzten Jahr verstorbenen Filmemacher ist eine Retrospektive gewidmet. Theoretisch wäre es möglich, alle Filme des Deutschen zu sehen. Allerdings sind die Monitore so winzig, dass die Installation wohl nur den "Gusto" auf ein Film-Screening machen soll.

FLOYD, Emily (* 1972 Australien, lebt und arbeitet in Sydney) - Arsenale

FRIEDL, Peter (* 1960 Austria, lebt und arbeitet in Berlin) - Arsenale

FUSCO, Coco (* 1960 USA, lebt und arbeitet in New York)

FUSINATO, Marco (* 1964 Australien, lebt und arbeitet in Melbourne)

GAINES, Charles (* 1944 USA, lebt und arbeitet in Los Angeles)

GALLAGHER, Ellen (* 1965 USA, lebt und arbeitet in Rotterdam) - Giardini, Pavillon

GALLARDO, Ana (* 1958 Argentinien, lebt und arbeitet in Buenos Aires)

GARCIA, Dora (* 1965 Spanien, lebt und arbeitet in Barcelona)

GATES, Theaster (* 1973 USA, lebt und arbeitet in Chicago)

GENZKEN, Isa (* 1948 Germany, lebt und arbeitet in Berlin) - Giardini, Pavillon → Isa Genzken

GLUKLYA (* 1969 Russland, lebt und arbeitet in Sankt Petersburg) - Arsenale

GOMES, Sônia (* 1948 Brasilien, lebt und arbeitet in Belo Horizonte) - Arsenale

GROSSE, Katharina (* 1961 Deutschland, lebt und arbeitet in Berlin) - Arsenale

GULF LABOR COALITION (transnationale Künstlergemeinschaft, gegründet 2010) - Arsenale

GURSKY, Andreas (* 1955 Deutschland, lebt und arbeitet in Düsseldorf) - Giardini, Pavillon → Andreas Gursky in Düsseldorf

HAACKE, Hans (* 1936 Deutschland, lebt und arbeitet in New York) - Giardini, Pavillon

HADJITHOMAS, Joana & JOREIGE, Khalil (* 1969 Libanon, leben und arbeiten in Paris und Beirut)

HARRY, Newell (* 1972 Australien, live lebt und arbeitet in Sydney) - Arsenale

HASSAN, Kay (* 1956 Südafrika, lebt und arbeitet in Johannesburg) - Arsenale

HIRSCHHORN, Thomas (* 1957 Schweiz, lebt und arbeitet in Paris) - Giardini, Pavillon
Wer die großartige Installation von Thomas Hirschhorn auf der Manifesta in St. Petersburg (2014) gesehen hat, wird von dieser enttäuscht sein.

HÖLLER, Carsten (* 1961 Belgien, lebt und arbeitet in Stockholm) - Arsenale

HOLT, Nancy & SMITHSON, Robert (* 1938–2014 / 1938–1973 USA) - Giardini, Pavillon

IM, Heung Soon (* 1969 Südkorea, lebt und arbeitet in Seoul)

INVISIBLE BORDERS: Trans-African Photographers (Künstlervereinigung gegründet 2011, beheimatet in Laogs) - Arsenale

ISHIDA, Tetsuya (1973–2005 Japan) - Giardini, Pavillon

JI, Dachun (* 1968 China, lebt und arbeitet in Beijing)

JULIEN, Isaac (* 1960 United Kingdom, lebt und arbeitet in London) - Giardini, Pavillon

K., Hiwa (* 1975 Irak, lebt und arbeitet in Berlin) - Arsenale

KAMBALU, Samson (* 1975 Malawi, lebt und arbeitet in London - Arsenale / Giardini, Pavillon

KIM, Ayoung (* 1979 Südkorea, lebt und arbeitet in Seoul)

KLUGE, Alexander (* 1932 Deutschland, lebt und arbeitet in München) - Giardini, Pavillon

KNGWARREYE, Emily Kame (1910–1996, Australien) - Giardini, Pavillon

LAGOMARSINO, Runo (* 1977 Schweden, lebt und arbeitet in Stockholm und São Paulo) - Giardini, Pavillon

LEBER, Sonia & CHESWORTH, David (* 1959 Australien / 1958 United Kingdom, leben und arbeiten in Melbourne)

LIGON, Glenn (* 1960 United States, lebt und arbeitet in New York)

MABUNDA, Gonçalo (* 1975 Mozambique, lebt und arbeitet in Maputo) - Arsenale

MADHUSUDHANAN (* 1956 Indien, lebt und arbeitet in New Delhi und Kerala) - Arsenale

MAHAMA, Ibrahim (* 1987 Ghana, lebt und arbeitet in Tamale)

MALJKOVIC, David (* 1973 Kroatien, lebt und arbeitet in Zagreb) - Arsenale

MAN, Victor (* 1974 Rumänien, lebt und arbeitet in Berlin) - Giardini, Pavillon

MANSARAY, Abu Bakarr (* 1970 Sierra Leone, lebt und arbeitet in Freetown und den Niederlanden) - Arsenale

MARKER, Chris (1921–2012, Frankreich)

MARSHALL, Kerry James (* 1955 United States, lebt und arbeitet in Chicago) - Giradini, Pavillon → Kerry James Marshall

MARTEN, Helen (* 1985 United Kingdom, lebt und arbeitet in London) - Arsenale

MAURI, Fabio (1926–2009 Italien) - Giradini, Pavillon

McQUEEN, Steve (* 1969 United Kingdom, lebt und arbeitet in Amsterdam) - Arsenale
Eine der am meisten beachteten und bewunderten Arbeiten dieser Biennale ist der zweiteilige Film von Steve McQueen über einen verstorbenen Fischer von Grenada. In "Ashes" (2014-2015) erzählt er vom Tod des jungen und hübschen Menschen, nachdem dieser am Strand Drogen gefunden hatte. Aufnahmen aus dem Jahr 2002, als Steve McQueen den jungen Fischer kennenlernte, zeigen ihn voller Leben. Zwei Freunde erzählen im Off vom tragischen Tod. Die zweite Projektion hingegen präsentiert sein Grab und die Umbettung des Leichnams.

MOHAIEMEN, Naeem (* 1969 Bangladesch, lebt und arbeitet in Dhaka und New York) - Giradini, Pavillon

MORAN, Jason (* 1975 United States, lebt und arbeitet in New York) - Arsenale

MÜLLER, Ivana (* 1972 Kroatien, lebt und arbeitet in Paris) - Giradini, Pavillon, ARENA

MUNROE, Lavar (* 1982 Bahamas, lebt und arbeitet zwischen Chapel Hill, North Carolina und Washington DC.)

MURILLO, Oscar (* 1986 Kolumbien, lebt und arbeitet in London)

MUTU, Wangechi (* 1972 Kenia, lebt und arbeitet in New York) - Giradini, Pavillon

NAM, Hwayeon (* 1979 Südkorea, lebt und arbeitet in Seoul und Berlin)

NAUMAN, Bruce (* 1941 United States, lebt und arbeitet in New Mexico) - Arsenale → Bruce Nauman

NDIAYE, Cheikh (* 1970 Senegal, lebt und arbeitet in New York, Dakar und Lyon)

NICOLAI, Olaf (* 1962 Deutschland, lebt und arbeitet in Berlin) - Giradini, Pavillon, ARENA

OFILI, Chris (* 1968 United Kingdom, lebt und arbeitet in London und Trinidad) - Arsenale

OGBOH, Emeka (* 1977 Nigeria, lebt und arbeitet in Lagos und Berlin)

PARRENO, Philippe (* 1964 Frankreich, lebt und arbeitet in Paris) - Arsenale, Giradini

PASCALI, Pino (1935–1968, Italien) - Arsenale
Der jung verstorbene Italiener war in den 1960er Jahren Mitstreiter der Arte Povera. Er baute aus Autoteilen überzeugend aussehende Waffen, wie den auf der Biennale gezeigten Mörser.

PIPER, Adrian (* 1948 United States, lebt und arbeitet in Berlin) - Arsenale / Giradini, Pavillon
Die Preisträgerin des Goldenen Löwen ist in beiden Schauplätzen vertreten. Vor allem im Arsenale fällt ihre Arbeit durch die Teilnahme des Publikums auf.

PONIFASIO, Lemi (* 1964 Samoa, lebt und arbeitet in Auckland)

QIU, Zhijie (* 1969 China, lebt und arbeitet in Beijing) - Arsenale
Der im Westen bereits sehr bekannte chinesische Künstler Zhijie Qiu führt auf der Biennale von Venedig 2015 sein "Jing Ling Chronicle Theatre Project" (2014-2015) auf. Die Installation, die aus 108 Objekten besteht, ist von einem Genregemälde aus der späten Ming-Periode (1368-1644) inspiriert. Jedes der einzelnen Objekte steht für einen anderen Charakter, eine Person, wie den Herrscher, den Mörder, den Dichter, die Prostituierte, der Propaganist usw. Die 28 Laternen sollen verschiedene Gemütszustände widerspiegeln. Das "Parlament der Formen" nimmt hier Form an!

RAISSNIA, Raha (* 1968 Iran, lebt und arbeitet in New York)

RAQS MEDIA COLLECTIVE (NARULA, Monica; BAGCHI, Jeebesh; SENGUPTA, Shuddhabrata) (Kollektiv gegründet 1992 in Indien, beheimatet in Neu Delhi) - Giardini → Raqs Media Collective
Überall in den Giardini findet man heuer Monumente, riesige, weiße Figuren auf schwarzen Sockeln. Oft fehlen die Gesichter, die Inschriften sind charakteristisch - und auf der ganzen Welt gleich. Das RAQS MEDIA COLLECTIVE hinterfragt Mechanismen der Macht - und vor allem ihre Visualisierung!

REYNAUD-DEWAR, Lili (* 1975 Frankreich, lebt und arbeitet in Grenoble) - Arsenale

RIDNYI, Mykola (* 1985 Ukraine, lebt und arbeitet in Kharkiv)

ROBERTS, Liisa (* 1969 France, lebt und arbeitet in New York, Helsinki und Sankt Petersburg) - Arsenale
Die Fotoserie der russischen Künstlerin bringt nach über 60 Jahren die Modelle für die zwölf Bronze Reliefs in der Narvaskaya U-Bahn-Station in St. Petersburg wieder zusammen. In den 1950er Jahren posierten sie für dekorative Elemente, die gleichzeitig die verschiedenen Berufsgruppen der Sowjetunion darstellten: Kunstarbeiter, Bauern, Schiffsarchitekten, Forscher, U-Bahn-Bauer etc. Diese Reliefs der stalinistischen Zeit finden sich bis heute vor Ort, während der Name der Station von Stalinskaya auf Narvaskaya verändert wurde.

ROTTENBERG, Mika (* 1976 Argentinien, lebt und arbeitet in New York) - Arsenale

SCHÖNFELDT, Joachim (* 1958 Südafrika, lebt und arbeitet in Johannesburg) - Arsenale

SELMANI, Massinissa (* 1980 Algerien, lebt und arbeitet in Algiers und Tours)

SENGHOR, Fatou Kandé (* 1971 Senegal, lebt und arbeitet in Dakar)

SHETTY, Prasad & GUPTE, Rupali (* 1974 Indien, lebt und arbeitet in Mumbai) - Arsenale

SIBONY, Gedi (* 1973 United States, lebt und arbeitet in New York) - Arsenale

SIMMONS, Gary (* 1964 United States, lebt und arbeitet in New York) - Arsenale

SIMON, Taryn (* 1975 United States, lebt und arbeitet in New York) - Arsenale

SIMPSON, Lorna (* 1960 United States, lebt und arbeitet in New York) - Arsenale

SMITHSON, Robert (1938–1973, USA) - Giardini, Pavillon

SUBOTZKY, Mikhael (* 1981 Südafrika, lebt und arbeitet in Johannesburg) - Arsenale

SUHAIL, Mariam (* 1979 Pakistan, lebt und arbeitet in Bangalore)

SZE, Sarah (* 1969 United States, lebt und arbeitet in New York) - Arsenale
Die Amerikanerin Sarah Sze schuf im letzten Stück des Gartens hinter dem Arsenale (ACHTUNG nicht verpassen!) einen verwunschenen Ort. Mit kleinen Gesten aktiviert sie das Versteck im Grünen. Eine nahezu unsichtbare Hängematte lädt zum Verweisen ein, ein Sprung in der Mauer wird zum Träger einer neuen Idee, Wasser und Windspiele sind weitere Akteure in ihrem "Parlament der Formen".

THE PROPELLER GROUP (Kollektiv gegründet 2006 in Vietnam/US, leben und arbeiten in Ho Chi Minh Stadt) - Arsenale
"A Universe of Collisions" (2015) präsentieren The Propeller Group, bestehend aus Tuan Andrew Nguyen und Phunam Thuc Ha aus Siagon. Für das bereits länger laufende Projekt suchen sie Patronen aus Kriegsgebieten, die in der Luf mit gegnerischen Projektilen kollidiert und dadurch miteinander verschmolzen sind. In der Performance "The AK-47 vs. The M16" ließen sie die gleichnamigen Gewehre, die von beiden Seiten im Kalten Krieg als "Friedenswaffen" bezeichnet wurden, aufeinander ausrichten und durch einen Gel-Block abschießen. Eine Super-Slow-Motion-Aufnahme zeigt die Schußbahn, das Aufeinandertreffen und das Verschmelzen der Patronen.

the TOMORROW (Magazin gegründet 2014 in Italien, beheimatet in Mailand)

TIRAVANIJA, Rirkrit (* 1961 Thailand, lebt und arbeitet in New York, Berlin und Chiang Mai) - Giradini, Pavillon
Rirkrit Tiravanija ist sowohl mit Zeichnungen als auch einer performativen Arbeit auf der Biennale von Venedig 2015 vertreten. Ihre seit 2006 entstandenen "Demonstration Drawings" hat sie von thailändischen Künstlern ausführen lassen. Quellen sind Zeitungsfotos, die Massenaufstände gegen Gewalt, Weltwirtschaft und Politiker dokumentieren. Der schnellen Reproduktion im International Herald tribune setzt die Künstlerin die langsame, fotorealistische Zeichnung entgegen. Zudem stellt sie die Frage nach der Autorschaft und nimmt dazu das traditionell als subjektiv empfundene Medium der Zeichnung. Für ihre zweite Arbeit - "Untiteled 2010 (14,086)" -lässt sie Ziegel fertigen. Diese erhalten die Seriennummer 1 bis 14,086 und eine chinesische Inschrift. Die Arbeit der Ziegelmacher wird zum Kunstwerk, die Anzahl der Kuben bezieht sich auf die Menge, die man für ein durchschnittliches Einfamilienhaus in China benötigt. Die Inschrift liest sich übersetzt wie "Niemals arbeiten", das Motto der Situationisten.

TOGUO, Barthélémy (* 1967 Kamerun, lebt und arbeitet in Paris und Bandjoun) - Arsenale
In der Installation "Urban Requiem" zeigt sich der Barthélémy Toguo sowohl als Holzschnitzer wie als Druckgrafiker - in traditionellen Begriffen gesprochen. Er schnitt mit der Motorsäge büstenartige Stempel, die er auf Regalen im Ausstellungsraum präsentiert. Auf ihren Körpern tragen sie Slogans wie "Ferguson is everywhere", "Citizen of the World" und "Nous sommes tous les enfants d'immigres".

XU, Bing (* 1955 China, lebt und arbeitet in Beijing)
Wie ein Phönix aus der Asche? Die beiden Riesenvögel Feng und Huang, ein mythisches Paar, in der ehemaligen Werft des Arsenale scheinen zu einem Flug aufzubrechen. Sie stehen jedoch für die Frage nach dem Neuanfang nach völliger Zerstörung. Gemeint ist die urbanistische Totalveränderung von Peking für die und nach den Olympischen Spielen 2008. Die beiden Phönix-Vögel symbolisieren für den Kurator die Verbindung zwischen Kultur, Material und Arbeit.

YOUNIS, Ala (* 1974 Jordanien, lebt und arbeitet in Amman) - Arsenale