0

Dresden | Gemäldegalerie Alte Meister: Raffael Raffaels Teppiche im Kontext seines Werks

Mortlake Manufaktur nach Raffael, Weide meine Schafe, Detail, um 1630-1650 (Dresden)

Mortlake Manufaktur nach Raffael, Weide meine Schafe, Detail, um 1630-1650 (Dresden)

Anlässlich des 500. Todestages von Raffael (1483–1520) präsentiert die Gemäldegalerie Alte Meister eine umfangreiche Sonderausstellung zu den Dresdner Bildteppichen des bedeutenden Malers und Architekten der italienischen Hochrenaissance. Ab 1515 schuf er im Auftrag von Papst Leo X. zehn großformatige Kartons mit Szenen aus dem Leben der Apostel Paulus und Petrus, nach denen in Brüssel Tapisserien für die Sixtinische Kapelle gewebt wurden.

Erstmals aufgehängt wurden diese Bildteppiche, die sich heute in der Vatikanischen Pinakothek befinden, zu Weihnachten 1519. Sie zeigen Szenen aus dem Leben der beiden Hauptapostel Petrus und Paulus. Raffaels Kartons, heute Teil der Sammlung des Victoria & Albert Museum in London, tauchten 1623 in Genua wieder auf, wo sie vom Prinzen von Wales und späteren König Charles I. von England erworben wurden. Er ließ sie in der englischen Tapisserie-Manufaktur in Mortlake als Vorlage für weitere Serien verwenden. Dort entstand nicht nur eine Serie für den englischen König, sondern auch die Folge mit sechs Bildteppichen, die 1728 in den Besitz von August dem Starken kam. Seit 1855 waren die Bildteppiche in der Dresdner Gemäldegalerie von Gottfried Semper in der Tribuna ausgestellt, ab 1960 im sog. Gobelinsaal im Erdgeschoss.

Dresdner Raffaels-Teppiche

Drei der sechs Dresdner Teppiche sind dem heiligen Petrus gewidmet, die anderen drei dem heiligen Paulus. Sie stellen Szenen aus den Leben der beiden Apostel dar:

  • Der wunderbare Fischzug
  • Weide meine Schafe (Die Berufung Petri)
  • Die Heilung des Lahmen
  • Die Bestrafung des Elymas: Der Magier Elymas wurde mit Blindheit geschlagen, als er versuchte, den Statthalter von Zypern vom Glauben an die Worte der Apostel Paulus und Barnabas abzuhalten.
  • Das Opfer zu Lystra
  • Die Predigt des Paulus zu Athen

Da für die Dresdener Tapisserien keine Metallfäden verarbeitet wurden, dürften sie nicht für das englische Königshaus gefertigt worden sein. Als Besitzer konnte Kardinal Wilhelm Egon von Fürstenberg (1629–1704) ausgeforscht werden; erst 1728 kamen sie in die Sammlung von August vom Starken. Die hohe Qualität der Webkunst legt eine frühe Entstehung im zweiten Viertel des 17. Jahrhunderts nahe. Helen Wyld datiert sie in die Zeit von König Karl I., der die Teppichmanufaktur Mortlake maßgeblich förderte.1 In Dresden werden die sechs Teppiche durch eine kostbare Leihgabe aus dem Pariser Mobilier national erweitert: „Der Tod des Ananias“ (1630–1636) wurde für König Karl I. von England gefertigt!

Den monumentalen Bildteppichen werden in der Dresdner Gemäldegalerie Abgüsse jener antiken Skulpturen zur Seite gestellt, die Raffael und seine Zeitgenossen so sehr bewunderten, dass er sie wörtlich zitierte: Der „Sterbende Gallier“ und der „Kniende Gallier“ (beide Originale 2. Jh. n. Chr.), ein Relief mit Arkanthusranken. Darüber hinaus stellt die Albertina in Wien die bekannte Rötelzeichnung Raffaels aus dem Besitz Albrecht Dürers zur Verfügung. Die Beziehung der beiden berühmten Renaissance-Maler wird im Katalog eingehend von Arnold Nesselrath analysiert, der zum Schluss gelangt, dass die beiden einander wohl nie persönlich kennenlernten und dennoch über die Druckgrafik einen interessanten Austausch pflegten. Dürers „Die vier Apostel“ (1526) aus der Münchner Alten Pinakothek zeigen, wie sehr sich der Nürnberger mit den monumentalen Gewandfiguren Raffaels, die in den Tapisserien allgegenwärtig sind, auseinandergesetzt hat.

Dass der Einfluss des jung verstorbenen Malers sogar spätgotische Bildschnitzer erreichte, belegt eine Skulptur aus Lindenholz des Meisters von der Garben’schen Gedächtnisstiftung als dem Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen. Vermutlich war des die Druckgrafik, welche den Ruhm Raffaels über ganz Europa verbreiten half. Agostino Veneziano und Marcantonio Raimondi arbeiteten als unabhängige Meister im Umfeld Raffaels, nahmen seine Motive auf und schufen eindrückliche Kupferstiche.

Die Ausstellung thematisiert Raffaels Bildteppiche und Entwürfe sowie deren überragenden Einfluss auf die nachfolgenden Künstler bis ins 19. Jahrhundert anhand einer Fülle von Rezeptionsbeispielen. Zahlreiche Leihgaben aus dem In- und Ausland werden zu sehen sein – eigenhändige Zeichnungen Raffaels aus dem Louvre und der Albertina (→ Raffael in der Albertina), Bildteppiche sowie bedeutende Gemälde von Peter Paul Rubens, Poussin und Bassano aus Paris, London, New York und Washington.

Die Ausstellung reist im Herbst/Winter in die USA: Columbus Museum of Art, Columbus/Ohio (11.9.2020–10.1.2021)

Raffael in Dresden: Bilder

  • Mortlake Manufaktur nach Raffael, Das Opfer zu Lystra, Teppich, 431 x 647 cm (Gemäldegalerie Alte Meister)
  • Mortlake Manufaktur nach Raffael, Der wunderbare Fischzug, Teppich, 415 x 514 (Gemäldegalerie Alte Meister)
  • Mortlake Manufaktur nach Raffael, Die Heilung des Lahmen, Teppich, 431 x 640 cm  (Gemäldegalerie Alte Meister)
  • Mortlake Manufaktur nach Raffael, Die Predigt des Paulus zu Athen, Teppich, 431 x 535 cm (Gemäldegalerie Alte Meister)
  • Mortlake Manufaktur nach Raffael, Weide meine Schafe, Teppich, 431 x 632 cm (Gemäldegalerie Alte Meister)
  • Albrecht Dürer, Die vier Apostel, 1526/27, Ausstellungsansicht „Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung“ Gemäldegalerie Alte Meister
  • Ausstellungsansicht „Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung“ Gemäldegalerie Alte Meister
  • Ausstellungsansicht „Raffael - Macht der Bilder. Die Tapisserien und ihre Wirkung“ Gemäldegalerie Alte Meister

Beiträge zu Raffael

19. Mai 2020
Raffael, Selbstporträt, Detail, um 1506, Öl-Holz, 47,5 x 33 cm (Uffizien, Florenz)

Rom | Scuderie del Quirinale: Raffael Größte Raffael-Ausstellung 2020

Die Raffael-Ausstellung in den Scuderie in Rom wird vermutlich die wichtigste Ausstellung des Raffael-Jahrs 2020. Die Scuderie und arbeiten für die Raffael-Ausstellung mit den Gallerie degli Uffizi und dem Palazzo Pitti in Florenz zusammen.
18. März 2020
Raffael, Kopf eines Cherubs, 1509, Kohle, 29,8 x 23,4 cm (© Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett / bpk, Foto: Christoph Irrgang)

Hamburg | Hamburger Kunsthalle: Raffael Fünf Zeichnungen und der Ruhm des Renaissance-Malers

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen fünf exquisite Handzeichnungen Raffaels, ergänzt durch fünf weitere aus seinem nahen Umkreis. Einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung bilden Reproduktionen der wichtigsten Fresken und Gemälde Raffaels in großartigen Kupferstichen und Radierungen.
31. Oktober 2019
Raffael, Pluto, Detail, 1517/1518, Rötel über schwarzem Stift, weiß gehöht, gegriffelt, auf Papier (© Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Volker-H. Schneider)

Berlin | Kupferstichkabinett: Raffael in Berlin Meisterzeichnungen des italienischen Malers zu dessen 500. Todestags

Raffaels Zeichnungen im Kupferstichkabinett in Berlin werden 2020 in Verbindung mit Perugino und seinen Schülern wie auch Druckgrafiken von Marcantonio Raimondi präsentiert.
2. Oktober 2019
Raffael, Heilige Katharina von Alexandria, Detail, um 1507, Öl auf Pappel, 72.2 x 55.7 cm (© The National Gallery, London)

London | National Gallery of Art: Raffael Großprojekt auf Frühjahr 2022 verschoben

Raffael: Sein Leben war kurz, seine Arbeit produktiv und sein Erbe unsterblich. Im Herbst 2020 widmet ihm die National Gallery in London eine großangelegte Überblicksschau, ausgehend von den eigenen zehn Gemälden des bedeutenden Malers der italienischen Hochrenaissance.
28. September 2019
Raffael, Madonna Aldobrandini (auch: Madonna Garvagh), Detail, um 1510/11, Öl/Lw, 38,9 x 32,9 cm (The National Gallery, London)

Raffael und seine Freunde in Urbino Künstlerisches Netzwerk Raffaels in den Marken

Das Netzwerk Raffaels in und aus Urbino ist Thema der Raffael-Ausstellung in Urbino. Wie entwickelte er sich zu einem Hauptvertreter der Renaissance? Welche Einflüss übte er selbst mit seinen Werken in Rom auf urbinatische Künstler wie Giulio Romano aus?
8. August 2019
Raffael, Die Propheten Hosea und Jonas, Detail, um 1510, Feder, braune Tinte, Kohle, Stylus, 26,2 x 20 cm (The Armand Hammer Collection, National Gallery of Art, Washington, Inv.-Nr. 1991.217.4)

USA | Washington, National Gallery of Art: Raffael “Raffael und sein Umkreis” sowie alle fünf Gemälde 2020 zu sehen

Die Ausstellung kreist um vier authentische Zeichnungen von Raffael sowie Werke von Künstlern aus seinem Umkreis: Giulio Romano, Polidoro da Caravaggio und Perino del Vaga, Marcantonio Raimondi und seine Anhänger Agostino Veneziano und Marco Dente da Ravenna sowie Ugo da Carpi (Frühjahr 2020).
  1. Helen Wyld , Die Dresdener „Apostelgeschichte“ und das Schicksal der Entwürfe Raffaels, in: Ausst.-Kat., S. 86–107, hier S. 95.