0

Mailand | Pinacoteca Ambrosiana: Raffaels Karton der Schule von Athen Werkzeichnung des berühmten Freskos restauriert

Raffael, Platon und Aristoteles aus dem Karton der Schule von Athen (Pinacoteca Ambrosiana, Mailand © Veneranda Biblioteca Ambrosiana, Mondadori Portfolio)

Raffael, Platon und Aristoteles aus dem Karton der Schule von Athen (Pinacoteca Ambrosiana, Mailand © Veneranda Biblioteca Ambrosiana, Mondadori Portfolio)

Raffaels „Schule von Athen“ (1508–1511) gehört zu seinen berühmtesten Werken – der Karton zu dem Werk in der Stanza della Segnatura im Vatikan befindet sich seit dem Jahr 1610 in der Mailänder Pinacoteca Ambrosiana. Die jüngst restaurierte, monumentale Kohlezeichnung, mit der Raffael das Fresko im Größenverhältnis von 1:1 vorbereitete, ist wieder permanent ausgestellt

 

Raffael arbeitete an den Fresken der Stanza della Segnatura zwischen 1508 und 1511. Bramantes jüngerer Landsmann kam Ende 1508 nach Rom und wurde neben Michelangelo Buonarroti, der an der Decke der Sixtinischen Kapelle arbeitete, mit der Ausstattung der Repräsentationsräume von Papst Julius II. beauftragt (→ Raffael: Biografie (Lebenslauf)). Die Stanza della Segnatura sollte die Bibliothek des Papstes aufnehmen und stellte für den jungen Maler eine neue intellektuelle Herausforderung dar. Das gelehrte Programm basiert auf Schriften Euklids und Inghirami über menschliches Wissen, Theologie, Philosophie, Poesie und Gesetzgebung. Dargestellt sind die „Disputation über das hl. Sakrament“ oder „Disputa“ (eigentlich Theologie), die „Schule von Athen“ (eigentlich Philosophie), der „Parnass“ (Poesie) und „Jurisprudenz“ (eigentlich Tugenden). Giorgio Vasari zufolge soll die „Schule von Athen“ als erstes entstanden sein und Bramante seinem Protegé bei dem Entwurf der Architektur im Hintergrund beraten haben. Von der bis dahin in der römischen Renaissancearchitektur nicht vorhandenen schlichten Monumentalität der Halle ist im Karton allerdings nichts zu sehen. Hier konzentrierte sich Raffael auf die Affekte der Protagonisten. Im ausgeführten Gemälde sind die Personen durch Inschriften und Attribute kenntlich gemacht, was die Bedeutung ihrer Präsenz unterstreicht.

 

 

Raffaels „Schule von Athen“-Karton

Nach vier Jahren Restaurierung ist der Karton zu Raffaels „Schule von Athen“ seit März 2019 in einer neuen Vitrine zu bestaunen. Die neue Präsentation ermöglicht ein noch besseres Studium des mit der Größe von 2,85 x 8,04 Metern größten Kartons der Renaissance. Die Kohlezeichnung ist ein eigenhändiges Werk von Raffael. Obwohl es sich um eine lebensgroße Werkzeichnung handelt, ist sie in ihrer Gänze erhalten. Der Karton wurde nicht für die Übertragung der Komposition verwendet, sondern sollte Papst Julius II. den Gesamteindruck des Werks vermitteln. Zu den markantesten Unterschieden zwischen dem Karton und dem ausgeführten Fresko gehört das Fehlen der Figur des Pensieroso, des nachdenklichen Heraklit. Dieser wurde erst nach Vollendung des Freskos eingefügt, indem die Wand an dieser Stelle abgeschlagen und durch die neue Figur ersetzt wurde.

 

 

Das in zwei Stücke zerschnittene Meisterwerk gelangt als Leihgabe des Grafen Fabio II. Visconti di Brebba in die Ambrosiana. Im Jahr 1626 verkaufte dessen Witwe Bianca Spinola Borromeo den Karton der „Schule von Athen“ für die unglaubliche Summer von 600 kaiserlichen Lire. Während der Napoleonischen Ära wurde das Werk im Mai 1796 konfisziert und nach Paris gebracht. Am 30. September 1815 gab der Generaldirektor des Louvre der österreichischen Kommission zurück. Während des Ersten und Zweiten Weltkriegs wurde der Karton nach Rom bzw. in den Tresor der Cassa di Risparmio delle Province Lombarde gebracht.

Im Jahr 2014 begann die Restaurierung des Kartons in der Veneranda Biblioteca Ambrosiana. Maurizio Michelozzi leitete das Projekt. Die Glasfläche der neuen Vitrine von der Firma Goppion SpA hat eine Größe von 24 m². Die Neugestaltung des Raffael-Raums war ein Projekt von Stefano Boeri. Im Zentrum von Mailand befinden sich nun wieder einige der Meisterwerke des italienischen Hochrenaissance: „Das Abendmahl“ von Leonardo da Vinci in Santa Maria delle Grazie, die „Pietà Rondanini“ von Michelangelo Buonarroti im Castello Sforzesco und der Karton der „Schule von Athen“ von Raffael in der Pinacoteca Ambrosiana.

 

Raffael, Schule von Athen, Karton: Bilder

  • Raffael, Schule von Athen, Kohle und Bleiweiß auf Karton, 285 × 804 cm (Pinacoteca Ambrosiana, Mailand © Veneranda Biblioteca Ambrosiana, Mondadori Portfolio)
  • Raffael, Platon und Aristoteles aus dem Karton der Schule von Athen (Pinacoteca Ambrosiana, Mailand © Veneranda Biblioteca Ambrosiana, Mondadori Portfolio)
  • Raffael, Averroes, Pythagoras (schreibend) und Parmenides aus dem Karton der Schule von Athen (Pinacoteca Ambrosiana, Mailand © Veneranda Biblioteca Ambrosiana, Mondadori Portfolio)
  • Raffael,Federico II. Gonzaga und Philosoph aus dem Karton der Schule von Athen (Pinacoteca Ambrosiana, Mailand © Veneranda Biblioteca Ambrosiana, Mondadori Portfolio)
  • Raffael, Hypatia oder Francesco Maria I. della Rovere aus dem Karton der Schule von Athen (Pinacoteca Ambrosiana, Mailand © Veneranda Biblioteca Ambrosiana, Mondadori Portfolio)
  • Raffael, Philosoph aus dem Karton der Schule von Athen (Pinacoteca Ambrosiana, Mailand © Veneranda Biblioteca Ambrosiana, Mondadori Portfolio)
  • Raffael, Bramante als Euklid oder Archimedes aus dem Karton der Schule von Athen (Pinacoteca Ambrosiana, Mailand © Veneranda Biblioteca Ambrosiana, Mondadori Portfolio)
  • Raffael, Schule von Athen, in der Stanza della Segnatura, Fresko (© Governatorato dello Stato della Città del Vaticano – Direzione dei Musei Vaticani, tutti i diritti riservati)
  • Raffaels Karton der Schule von Athen, Installationsansicht Pinacoteca Ambrosiana, Vitrine von Stefano Boeri Architetti © Paolo Rosselli

Weitere Beiträge zu Raffael

8. August 2019
Raffael, Die Propheten Hosea und Jonas, Detail, um 1510, Feder, braune Tinte, Kohle, Stylus, 26,2 x 20 cm (The Armand Hammer Collection, National Gallery of Art, Washington, Inv.-Nr. 1991.217.4)

USA | Washington, National Gallery of Art: Raffael “Raffael und sein Umkreis” sowie alle fünf Gemälde 2020 zu sehen

Die Ausstellung kreist um vier authentische Zeichnungen von Raffael sowie Werke von Künstlern aus seinem Umkreis: Giulio Romano, Polidoro da Caravaggio und Perino del Vaga, Marcantonio Raimondi und seine Anhänger Agostino Veneziano und Marco Dente da Ravenna sowie Ugo da Carpi (Frühjahr 2020).
24. Juli 2019
Raffael, Selbstporträt, Detail, um 1506, Öl-Holz, 47,5 x 33 cm (Uffizien, Florenz)

Rom | Scuderie del Quirinale: Raffael Größte Raffael-Ausstellung 2020

Die Raffael-Ausstellung in den Scuderie in Rom wird vermutlich die wichtigste Ausstellung des Raffael-Jahrs 2020. Die Scuderie und arbeiten für die Raffael-Ausstellung mit den Gallerie degli Uffizi und dem Palazzo Pitti in Florenz zusammen.
24. Juli 2019
Raffael, Madonna Aldobrandini (auch: Madonna Garvagh), Detail, um 1510/11, Öl/Lw, 38,9 x 32,9 cm (The National Gallery, London)

Raffael und seine Freunde in Urbino Künstlerisches Netzwerk Raffaels in den Marken

Das Netzwerk Raffaels in und aus Urbino ist Thema der Raffael-Ausstellung in Urbino. Wie entwickelte er sich zu einem Hauptvertreter der Renaissance? Welche Einflüss übte er selbst mit seinen Werken in Rom auf urbinatische Künstler wie Giulio Romano aus?
3. Juli 2019
Raffael, Madonna mit den Nelken, Detail, 1506–1508, Öl-Eibe, 27,9 × 22,4 cm (The National Gallery, London)

Berlin | Gemäldegalerie: Raffael in Berlin. Die Madonnen „Madonna mit den Nelken“ auf Besuch bei ihren Berliner Kolleginnen

Die Gemäldegalerie Berlin vereint in einer Kabinettausstellung fünf Madonnenbilder aus ihrem Bestand mit der „Madonna mit den Nelken [Madonna die Garofani]“ (1506–1508, National Gallery, London) und Zeichnungen des Berliner Kupferstichkabinetts.
1. Juli 2019
Andrea Mantegna, Christus als Schmerzensmann, Detail, Kopenhagen

Berlin | Gemäldegalerie: 190.000 kamen zu Mantegna & Bellini weitere Ausstellungshighlights mit Raffael, deutsche Spätgotik und Hugo van der Goes

14. Dezember 2017
Anonym, Bethlehemitischer Kindermord, nach Raffael und Marcantonio Raimondi, Detail, Urbino 1535 bis 1555, Schale (MAK, Glas und Keramik, Inv.-Nr. KE 3597)

Bethlehemitischer Kindermord nach Raffael – eine Majolika-Schale aus dem MAK Raffaels erste Zusammenarbeit mit Marcantonio Raimondi als glasierte Keramik

Diese Schale mit der Darstellung des Bethlehemitischen Kindermord befindet sich in der Glas und Keramik-Sammlung des MAK. Die glasierte und mit charakteristischen Gelb- und Blautönen bemalte Keramik stammt aus der Frühzeit der italienischen Majolika, der Renaissance. Nach dem Tod von Raffael ließ Guidobaldo II. della Rovere (1514–1574), Herzog von Urbino (reg. 1538–1574), Keramiken nach Druckgrafiken des Meisters bemalen.
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.