0

Wien | Modern Masters. Festival of Fine Art 2019 Acht führende Wiener Kunsthändler präsentieren Neuerwerbungen und Highlights ihrer Sammlungen

Wien, Modern Masters - Festival of Fine Art, 2019

Wien, Modern Masters - Festival of Fine Art, 2019

Modern Masters. Festival of Fine Art geht 2019 in die zweite Runde! Nach dem erfolgreichen Start im Vorjahr präsentieren acht führende Wiener Kunsthändler wieder Neuerwerbungen und Highlights ihrer Sammlungen - von Malerei über Kunstgewerbe bis Fotografie. Der Wiener Ausstellungsherbst startet mit einer Woche voller Ausstellungen, Veranstaltungen und Kunstgenuss. Eine Woche lang zeigen die teilnehmenden Galerien eine Schau des Besten, das der Wiener Kunsthandel zu bieten hat.

Bereits im letzten Jahr haben sich das Festival zu einem Treffpunkt für nationale und internationale Sammler, Kuratoren, Experten und Kunstinteressierte entwickelt. Dieser erfolgreiche Weg soll 2019 weiter ausgebaut werden. Die Ausstellungen sind nationalen und internationalen Arbeiten des 19. und 20. Jahrhunderts gewidmet– von Kunstgewerbe über Fotografie bis Malerei und Skulptur. Ein breites Programm an Ausstellungen, Führungen, Expertengesprächen und Dialogen bietet dem Publikum spannende Einblicke und zusätzliche Informationen. Damit präsentieren sich die Modern Masters 2019 erneut ganz in der Tradition der Salonkultur.

Teilnehmende Galerien 2019

Die Liste der teilnehmenden Galerien setzt sich aus hochklassigen Wiener Händlern zusammen, die sich als Spezialisten in ihren jeweiligen Bereichen verstehen. Gemeinsam verbindet sie nicht nur die Freundschaft, eine genreübergreifende Zusammenarbeit und die langjährige Erfahrung im Handel, sondern auch der Anspruch an Qualität auf höchstem Niveau, Arbeit an umfangreichen, wissenschaftlichen Publikationen sowie der Mut, gemeinsam neue Projekte ins Leben zu rufen.

Bel Etage Kunsthandel

Spezialisten für Kunst- und Einrichtungsgegenstände des Wiener Jugendstils, des Wiener Secession Stils, der Wiener Werkstätte sowie Kunstgegenstände bedeutender Manufakturen (→ Jugendstil)

  • LEOPOLD BAUER, LÖTZ WITWE / E. BAKALOWITZ SÖHNE, Vierflammiger Luster, Wien um 1903 für € 38.000

Galerie Johannes Faber

Spezialist für Fotografie der klassischen Moderne in Originalabzügen (Vintage Prints) aus Europa und den USA. Sowie zeitgenössische Fotografie international anerkannter Fotografen

  • RUDOLF KOPPITZ, Bewegungsstudie, Wien 1925 für € 180.000
  • TRUDE FLEISCHMANN, Tänzerin Claire Bauroff, Wien 1926 für € 4.200

Galerie Sylvia Kovacek

Spezialisten für mitteleuropäisches Glas von der Renaissance bis zu den 1950er Jahren, sowie für Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts, wie auch des 21. Jahrhunderts (→ Alfons Mucha in Paris und Prag)

  • ALFONS MUCHA, Komödie für € 115.000
  • LÖTZ-VASE, Cytisus, für € 12.000.

Galerie bei der Albertina – Zetter

Spezialisten für Malerei, Bildhauerei und Design des Jugendstils und besonders der Wiener Werkstätte, der österreichischen klassischen Moderne sowie der Gegenwartskunst

  • GUDRUN BAUDISCH, Doppelkopf, Entwurf 1929 für € 56.000

Galerie Ruberl

Spezialisten für Oskar Kokoschka und Kunst nach 1945 mit Schwerpunkt Arnulf Rainer

  • OSKAR KOKOSCHKA, Kniendes Mädchen, um 1920 für € 95.000

Kunsthandel Kolhammer

Spezialisten für Wiener Werkstätte, Werkstätte Hagenauer, Johann Loetz Witwe, Glas der Tiffany Studios, sowie ausgewählte Werke des Wiener Jugendstils und Design

  • ROBERT HOLUBETZ FÜR JOAHNN LOETZ-WITWE, Vase, ca. 1901 für € 26.000

Kunsthandel Giese & Schweiger

Spezialisten für bedeutende österreichische Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Giese & Schweiger zeigen eine Zeichnung von Egon Schiele, eine stupend gemalte Ölstudie von Olga Wisinger-Florian, eine Landschaft von Carl Moll uvm.

  • CARL MOLL, Praterlandschaft, um 1919 (Preis auf Anfrage)
  • EGON SCHIELE, Mann mit an den Kopf gelegten Händen von 1914 (Preis auf Anfrage)

Kunsthandel Wienerroither & Kohlbacher

Spezialisten für Gustav Klimt, Egon SchieleAlfred Kubin sowie ausgewählte Positionen der Klassischen Moderne, des deutschen Expressionismus sowie der Kunst nach 1945

  • GUSTAV KLIMT, Sitzender Akt von vorne, um 1910 für € 180.000
  • JOSEF FLOCH, Silent Afternoon, 1965–1970 für € 38.000

Programm der Modern Masters 2019

Die Teilnehmer der Modern Masters 2019 präsentieren nicht nur Neuerwerbungen und Highlights ihrer Sammlungen, sondern bieten dem kunstinteressierten Publikum auch ein breites Programm an Veranstaltungen – von Sonderausstellungen, Führungen und Dialogen bis hin zu Expertengesprächen mit Themen wie beispielsweise der Welt der Lötz-Vasen, Fotografie und Vintage Prints oder zum Kunstrecht für Sammler.

Die vorläufigen Programmpunkte finden Sie hier

Quelle: Pressetext

Aktuelle Ausstellungen

10. August 2020
Filmstill aus "There goes our Neighbourhood" © Tom Wholohan

Wien | Architektur.Film.Sommer 2020 Gebaute Gerechtigkeit?

Mit „Gebaute Gerechtigkeit“ thematisiert das internationale Filmfestival Architektur.Film.Sommer des Az W 2020 an vier Kinoabenden Fragen zu Aneignung von öffentlichem Raum, zum Überwinden von Räumen und Grenzen, zum Zusammen Zuhause.
6. August 2020
Alter Leuchtturm (1887) in Sulina, Foto: Jürgen Haberhauer

Schallaburg: DONAU – Menschen, Schätze & Kulturen Vom Donaudelta in die Wachau

Auf der Schallaburg kann man 2020 die Donau von ihrer Mündung im Schwarzen Meer bis zum Ausstellungsort hinaufreisen: Menschen, Schätze & Kulturen – ergänzt durch politisch-militärische Splitter und die Donau als Lebensraum für Tiere— prägen den Fluss und dieser wiederum ihre Geschicke. Doch lassen wir die Donau selbst diese Geschichte erzählen.
1. Juli 2020
Larry Poons, Nixe's Mate, 1961, Acryl auf Leinwand, 178x 285 x 4 cm (Leihgabe der Österreichischen Ludwig-Stiftung seit 1996, Photo: mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien © Bildrecht, Wien2020)

Wien | mumok: Misfitting Together. Serielle Formationen der Pop Art, Minimal Art und Conceptual Art Andy Warhols serielles Denken kontextualisiert

Pop Art, Minimal und Conceptual Art aus der Sammlung von Peter und Irene Ludwig unter dem Aspekt des Seriellen erweitert den Blick auf Andy Warhols Werk. Modulare und serielle Ideen nach Mel Bochner in deutscher und amerikanischer Kunst der 1960er und 1970er Jahre.
23. Juni 2020
Angelika Kauffmann, Selbstporträt der Künstlerin am Scheideweg zwischen Musik und Malerei, Detail, Rom 1794, Öl/Lw, 147,3 x 215,9 cm (Nostell Priory, West Yorshire © National Trust Images/John Hammond)

Düsseldorf | Museum Kunstpalast: Angelika Kauffmann Bedeutendste Künstlerin Europas um 1800

Angelika Kauffmann (1741–1807) vertritt exemplarisch den neuen Typus einer europaweit vernetzten und weltgewandten Künstlerin. Ihr breitgefächertes Œuvre repräsentiert wesentliche Aspekte des internationalen Klassizismus im Zeitalter der Aufklärung und Empfindsamkeit.
22. Juni 2020
Henri Cartier-Bresson, Simiane-la-Rotonde, 1969, Silbergelatineduck von 1973 (© Fondation Cartier-Bresson / Magnum Photos)

Venedig | Palazzo Grassi: Henri Cartier-Bresson Fünf Interpreten für die „Master Collection”

Fünf Kuratoren zeigen Henri Cartier-Bresson (1908–2004). Anfang der 1970er Jahre lud das Sammlerpaar Jean und Dominique de Menil Cartier-Bresson ein, seine bedeutendsten Bilder auszuwählen: Der Pariser Fotograf stellte selbst aus 385 Fotografien seine „Master Collection“ zusammen.
22. Juni 2020
Llyn Foulkes, Deliverance, 2007 (Pinault Collection © Llyn Foulkes)

Venedig | Punta della Dogana: Untitled, 2020

Die französische Kuratorin Caroline Bourgeois, der in L.A. lebende Künstler Thomas Houseago und seine Partnerin, die Kunsttherapeutin Muna El Fituri, kuratieren für die Punta della Dogana eine Ausstellung zur Gegenwartskunst.
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.