0

Wien | Modern Masters. Festival of Fine Art 2019 Acht führende Wiener Kunsthändler präsentieren Neuerwerbungen und Highlights ihrer Sammlungen

Wien, Modern Masters - Festival of Fine Art, 2019

Wien, Modern Masters - Festival of Fine Art, 2019

Modern Masters. Festival of Fine Art geht 2019 in die zweite Runde! Nach dem erfolgreichen Start im Vorjahr präsentieren acht führende Wiener Kunsthändler wieder Neuerwerbungen und Highlights ihrer Sammlungen - von Malerei über Kunstgewerbe bis Fotografie. Der Wiener Ausstellungsherbst startet mit einer Woche voller Ausstellungen, Veranstaltungen und Kunstgenuss. Eine Woche lang zeigen die teilnehmenden Galerien eine Schau des Besten, das der Wiener Kunsthandel zu bieten hat.

Bereits im letzten Jahr haben sich das Festival zu einem Treffpunkt für nationale und internationale Sammler, Kuratoren, Experten und Kunstinteressierte entwickelt. Dieser erfolgreiche Weg soll 2019 weiter ausgebaut werden. Die Ausstellungen sind nationalen und internationalen Arbeiten des 19. und 20. Jahrhunderts gewidmet– von Kunstgewerbe über Fotografie bis Malerei und Skulptur. Ein breites Programm an Ausstellungen, Führungen, Expertengesprächen und Dialogen bietet dem Publikum spannende Einblicke und zusätzliche Informationen. Damit präsentieren sich die Modern Masters 2019 erneut ganz in der Tradition der Salonkultur.

 

 

Teilnehmende Galerien 2019

Die Liste der teilnehmenden Galerien setzt sich aus hochklassigen Wiener Händlern zusammen, die sich als Spezialisten in ihren jeweiligen Bereichen verstehen. Gemeinsam verbindet sie nicht nur die Freundschaft, eine genreübergreifende Zusammenarbeit und die langjährige Erfahrung im Handel, sondern auch der Anspruch an Qualität auf höchstem Niveau, Arbeit an umfangreichen, wissenschaftlichen Publikationen sowie der Mut, gemeinsam neue Projekte ins Leben zu rufen.

Bel Etage Kunsthandel

Spezialisten für Kunst- und Einrichtungsgegenstände des Wiener Jugendstils, des Wiener Secession Stils, der Wiener Werkstätte sowie Kunstgegenstände bedeutender Manufakturen (→ Jugendstil)

  • LEOPOLD BAUER, LÖTZ WITWE / E. BAKALOWITZ SÖHNE, Vierflammiger Luster, Wien um 1903 für € 38.000

 

Galerie Johannes Faber

Spezialist für Fotografie der klassischen Moderne in Originalabzügen (Vintage Prints) aus Europa und den USA. Sowie zeitgenössische Fotografie international anerkannter Fotografen

  • RUDOLF KOPPITZ, Bewegungsstudie, Wien 1925 für € 180.000
  • TRUDE FLEISCHMANN, Tänzerin Claire Bauroff, Wien 1926 für € 4.200

 

 

Galerie Sylvia Kovacek

Spezialisten für mitteleuropäisches Glas von der Renaissance bis zu den 1950er Jahren, sowie für Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts, wie auch des 21. Jahrhunderts (→ Alfons Mucha in Paris und Prag)

  • ALFONS MUCHA, Komödie für € 115.000
  • LÖTZ-VASE, Cytisus, für € 12.000.

 

 

Galerie bei der Albertina – Zetter

Spezialisten für Malerei, Bildhauerei und Design des Jugendstils und besonders der Wiener Werkstätte, der österreichischen klassischen Moderne sowie der Gegenwartskunst

  • GUDRUN BAUDISCH, Doppelkopf, Entwurf 1929 für € 56.000

 

Galerie Ruberl

Spezialisten für Oskar Kokoschka und Kunst nach 1945 mit Schwerpunkt Arnulf Rainer

  • OSKAR KOKOSCHKA, Kniendes Mädchen, um 1920 für € 95.000

 

Kunsthandel Kolhammer

Spezialisten für Wiener Werkstätte, Werkstätte Hagenauer, Johann Loetz Witwe, Glas der Tiffany Studios, sowie ausgewählte Werke des Wiener Jugendstils und Design

  • ROBERT HOLUBETZ FÜR JOAHNN LOETZ-WITWE, Vase, ca. 1901 für € 26.000

 

Kunsthandel Giese & Schweiger

Spezialisten für bedeutende österreichische Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Giese & Schweiger zeigen eine Zeichnung von Egon Schiele, eine stupend gemalte Ölstudie von Olga Wisinger-Florian, eine Landschaft von Carl Moll uvm.

  • CARL MOLL, Praterlandschaft, um 1919 (Preis auf Anfrage)
  • EGON SCHIELE, Mann mit an den Kopf gelegten Händen von 1914 (Preis auf Anfrage)

 

 

Kunsthandel Wienerroither & Kohlbacher

Spezialisten für Gustav Klimt, Egon SchieleAlfred Kubin sowie ausgewählte Positionen der Klassischen Moderne, des deutschen Expressionismus sowie der Kunst nach 1945

  • GUSTAV KLIMT, Sitzender Akt von vorne, um 1910 für € 180.000
  • JOSEF FLOCH, Silent Afternoon, 1965–1970 für € 38.000

 

 

Programm der Modern Masters 2019

Die Teilnehmer der Modern Masters 2019 präsentieren nicht nur Neuerwerbungen und Highlights ihrer Sammlungen, sondern bieten dem kunstinteressierten Publikum auch ein breites Programm an Veranstaltungen – von Sonderausstellungen, Führungen und Dialogen bis hin zu Expertengesprächen mit Themen wie beispielsweise der Welt der Lötz-Vasen, Fotografie und Vintage Prints oder zum Kunstrecht für Sammler.

Die vorläufigen Programmpunkte finden Sie hier

Quelle: Pressetext

Aktuelle Ausstellungen

17. Oktober 2019
Werner Scholz, Am Bülowbogen, Detail, um 1930, Farblithographie (© Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur. Leihgabe aus Privatbesitz, Hamburg)

Köln | Käthe Kollwitz Museum: Berliner Realismus Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix. Sozialkritik – Satire – Revolution

Rau, ruppig und politisch unbequem: Die Berliner Kunst zur Kaiserzeit besitzt Sprengkraft! „Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix“ zeigt politisch engagierte Kunst zwischen Realismus und Verismus.
14. Oktober 2019
Caravaggio, David mit dem Haupt des Goliath, Detail, um 1600/01, Pappelholz, 91,2 × 116,2 cm (Kunsthistorisches Museum Wien, Gemäldegalerie © KHM-Museumsverband)

Wien | KHM: Caravaggio & Bernini Barocke Genies in Wien

Das Kunsthistorische Museum Wien präsentiert erstmals ein visuelles Barockspektakel. Im Zentrum stehen dabei bahnbrechende Werke des Malers Michelangelo Merisi da Caravaggio, genannt Caravaggio (1571–1610), und des Bildhauers Gian Lorenzo Bernini (1598–1680).
10. Oktober 2019
Edvard Munch, Unter den Sternen, Detail, 1900-1905, Öl/Lw, 90 x 129 cm (Munchmuseet Oslo)

K20: Edvard Munch gesehen von Karl Ove Knausgård Schriftsteller zeigt unbekannten Munch

Düsseldorf, Herbst 2019: Der umtrittene norwegische Schriftsteller zeigt den "unbekannten" Munch aus dem Archiv und dem Kunstdepot des Munch Museum in Oslo.
9. Oktober 2019
Pierre Bonnard, Speisezimmer am Land, Detail, 1913, Öl/Lw, 164,5 x 205,7 cm (Minneapolis Institute of Art)

Pierre Bonnard. Die Farbe der Erinnerung Farbenfrohe Moderne mit südfranzösischem Licht

Pierre Bonnards (1867–1947) reifes Werk ab 1909 in leuchtenden Farben, seine Freundschaften mit Vuillard & Matisse und seine Reaktionen auf politisches Zeitgeschehen neu gesehen. Wie zeitgenössisch ist das Werk des französischen Postimpressionisten?
8. Oktober 2019
Mark Dion, The Shipwreck, 2001, Buntstift auf Papier, 27,5 x 34,8 cm (Schenkung der Sammlung Florence und Daniel Guerlain, 2012 | Centre Pompidou – Musée National d’Art Moderne, Paris)

Albertina: Zeichnungen aus der Sammlung Guerlain Zeichnen heute: Internationale Positionen seit 2000

Die Albertina zeigt eine Auswahl an zeitgenössischen Zeichnungen aus der Sammlung von Florence und Daniel Guerlain, Stifter des Prix de dessin, die vor einigen Jahren dem Centre Pompidou 1.200 Arbeiten auf Papier schenkten.
7. Oktober 2019
August Macke, Café am See, Detail, 1913 (Franz Marc Museum, Kochel a. See, Dauerleihgabe aus Privatbesitz)

Kochel am See | Franz Marc Museum: Blauer Reiter – Das Moment der Abstraktion August Mackes „Café am See“ und die Abstraktion im „Blauen Reiter“

Eine neue, bedeutende Dauerleihgabe, das Gemälde August Mackes, „Café am See“ von 1913 ist Anlass, die verschiedenen Abstraktionstendenzen, die die Künstler des „Blauen Reiters“ in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg entwickelten, nebeneinanderzustellen.
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.