0

Jetzt! Junge Malerei in Deutschland Großangelegtes Ausstellungsprojekt in Bonn, Wiesbaden, Chemnitz und Hamburg zur aktuellen Malerei

Jetzt! Junge Malerei in Deutschland

Jetzt! Junge Malerei in Deutschland

Das Kunstmuseum Bonn, das Museum Wiesbaden, die Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser und die Deichtorhallen Hamburg unternehmen mit dem Ausstellungsprojekt „Jetzt! Junge Malerei in Deutschland“ den Versuch, den aktuellen Stand des Mediums zu bestimmen. Ziel ist es, einen gültigen Querschnitt durch die junge, in Deutschland entstandene Malerei zu geben und dabei alle Erscheinungsformen des Mediums ohne konzeptuelle oder ideologische Einschränkungen zu berücksichtigen.

Gezeigt werden rund 500 Werke von 53 Künstlerinnen und Künstlern an vier Orten: Im Kunstmuseum Bonn, dem Museum Wiesbaden und den Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser werden alle teilnehmenden Kunstschaffenden mit jeweils mindestens drei Arbeiten parallel ausgestellt. Drei zentrale Prämissen leiten dieses Ausstellungsprojekt.

Wie eine Auswahl treffen?

Tafelbilder

Erstens geht es um die Malerei als Bild, also nicht um installative oder multimediale Erweiterungen des Mediums.

Generation Y: Kunstschaffende unter 30

Die zweite Prämisse betrifft das Alter der Künstlerinnen und Künstler: Im Fokus steht die Generation der seit den späten 1970er Jahren geborenen Kunstschaffenden.

Wie malt Deutschland?

Die dritte Voraussetzung betrifft den geografischen Rahmen der Ausstellung. Dass dieser sich auf Deutschland beschränkt, resultiert allein aus der Notwendigkeit, das Untersuchungsgebiet überschaubar zu halten.

Ausgestellte Künstlerinnen und Künstler

Mona Ardeleanu, Israel Aten, Paula Baader, Lydia Balke, Cornelia Baltes, Jagoda Bednarsky, Viola Bittl, Peppi Bottrop, Andreas Breunig, Paul Czerlitzki, Benjamin Dittrich, Jens Einhorn, Jenny Forster, Pius Fox, Max Frintrop, Sabrina Fritsch, Ina Gerken, Fabian Ginsberg, Gregor Gleiwitz, Lukas Glinkowski, Sebastian Gögel, Henriette Grahnert, Dana Greiner, Vivian Greven, Toulu Hassani, Sabrina Haunsperg, Franziska Holstein, Aneta Kajzer, Sumi Kim, Maximilian Kirmse, Li-Wen Kuo, David Lehmann, Benedikt Leonhardt, Florian Meisenberg, Monika Michalko, Hannes Michanek, Simon Modersohn, Bastian Muhr, Anna Nero, Moritz Neuhoff, Vera Palme, Alexander Pröpster, Franziska Reinbothe, Daniel Rossi, Markus Saile, Moritz Schleime, Jana Schröder, Daniel Schubert, Kristina Schuldt, Alicia Viebrock, Stefan Vogel, Jonas Weichsel, Tristan Wilczek

Jetzt! Junge Malerei in Deutschland: Ausstellungskatalog

mit Textbeiträgen von Stephan Berg, Alexander Klar, Anja Richter, Lea Schäfer, Christoph Schreier u.a.
Hirmer Verlag

Kuratiert von Stephan Berg, Christoph Schreier.
Quelle: Pressetext

Jetzt! Junge Malerei in Deutschland: ausgestellte Bilder

  • Mona Ardeleanu, Kuro 2018/IV, 2018, 140 x 120 cm, Öl/Lw (Courtesy Galerie Thomas Fuchs)
  • Andreas Breunig, Hi_LoRes No. 58, 2019, Öl, Graphit und Kohle/Lw, 210 x 170 cm (Courtesy Nino Mier Collection, © Andreas Breunig)
  • Max Frintrop, Ohne Titel, (Aphex Twin), 2019, Tusche, Acryl, Pigmente/Lw, 220 x 170 cm (Courtesy der Künstler und Berthold Pott Galerie)
  • Lukas Glinkowski, Funny games, 2018, Öl, Glasfarbe und Spiegelfliesen auf Holzkonstruktion (vierteilig), 210 x 240 x 5 cm (© Lukas Glinkowski)
  • Vivian Greven, Leea, 2017, Öl/Lw, 120 x 110 cm (Courtesy SETAREH)
  • Toulu Hassani, Ohne Titel , 2017, Nitrofrotage, Öl/Lw, 50 x 39 cm (Courtesy Sammlung Ültzen/Westhoff, © Toulu Hassani)
  • Benedikt Leonhardt, Ohne Titel (PSM-CBV/2/2), 2018, Öl, Acrylfarbe, Vinylfarbe, Klebeband und Spachtelmasse/Lw, 68,7 x 51,6 cm (Courtesy Benedikt Leonhardt und Galerie ASPN)
  • Monika Michalko, On the way to far east, 2018, Öl/Lw, 200 x 280 cm (Courtesy die Künstlerin)
  • Jana Schröder, Kadlites L26, 2019, Acryl und Graphit/Lw, 240 x 200 cm (Courtesy die Künstlerin und Natalia Hug Gallery)
  • Kristina Schuldt, reverse, 2016, Öl und Eitempera/Lw, 170 x 210 cm (Courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin)
  • Alicia Viebrock, Ohne Titel, 2019, 210 x 160 cm, Tusche, Acryl, Malmittel/Lw (Courtesy Galerie FILIALE, Frankfurt)
  • Stefan Vogel, Salbe, 2018, Paraffin, Papier, Kopien, Beton, Polaroids, Draht, Haare, Fäden, Schreibmaschine, Tacker, Pflaster, Zugsalbe, Dreck auf Glas, 240 x 200 cm, 4-teilige Arbeit (Courtesy Sammlung Matthias Jahn und Felicitas Kirgi)

Aktuelle Ausstellungen in Deutschland

19. September 2021
Hermann Carl Eduard Biewend, Ich und mein Luischen, Detail, 1851, kolorierte Daguerreotypie (Private Sammlung © Collection H. G.)

Schweinfurt | Museum Georg Schäfer: Frühe Jahre der Fotografie Neue Wahrheit? Kleine Wunder!

Erste Präsentation einer britischen Privatsammlung zu Louis Daguerre, Daguerreotypien aus EU & USA, Karikaturen, Stereofotografie, Porträts und einer seltenen Ambrotypie.
14. September 2021
Claudia Schiffer, 2020, Foto: Lucie McCullin

Düsseldorf | Kunstpalast: Claudia Schiffer kuratiert Modefotografie der 90er

Supermodel Claudia Schiffer, globale Fashion-Ikone und Insiderin der Modeszene, nimmt die Besucherinnen und Besucher des Düsseldorfer Kunstpalastes mit auf eine persönliche Zeitreise in die Modewelt der 90er Jahre.
10. September 2021
Ferdinand Hodler, Der Frühling, Detail, um 1907–1910 (© Privatsammlung Schweiz)

Berlin | Berlinische Galerie: Ferdinand Hodler und die Berliner Moderne

Ferdinand Hodlers ausdrucksstarke Figurenbilder, Berglandschaften und Porträts sind Ikonen der Moderne. Was heute kaum bekannt ist: Hodlers Weg zum Ruhm führte auch über Berlin.
9. September 2021
Jan Vermeer, Die Briefleserin (am offenen Fenster), Detail, um 1657/59, Öl/Lw, 83 x 64,5 cm (Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister – Staatliche Kunstsammlungen)

Dresden | Zwinger: Vermeer „Briefleserin am offenen Fenster“ und die holländische Genremalerei des 17. Jahrhunderts

Anlässlich der Restaurierung von „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ plant Dresden für das Frühjahr 2021 eine Vermeer-Ausstellung: Zehn Bilder Vermeers und weitere 50 seiner Zeitgenossen kontextualisieren das Dresdner Genrebild mit neuer Aussage!
4. September 2021
Richard Wilson, 20:50, 1987, Installationsansicht Space Shifters © Der Künstler, Hayward Gallery 2018. Foto: Mark Blower.

Wolfsburg | Kunstmuseum: Erdöl OIL. Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters

Ausstellung zur 100-jährigen Erdölmoderne in Wolfsburg: zeitgenössische Kunst reflektiert Naturwissenschaft, Technik, Politik und Alltagsleben (Sommer 2021)
28. August 2021
Ilja Repin, Auf dem Feldweg. Wera Repina mit ihren Kindern, Detail, 1879, Öl/Lw, 61.5 х 48 cm (Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau)

Potsdam | Museum Barberini: Impressionismus in Russland „Aufbruch zur Avantgarde“ bringt Meisterwerke der Tretjakow-Galerie nach Deutschland

Zahlreiche Künstler in Russland ließen sich von der Malweise französischer Impressionisten anregen. Zu den ersten und wichtigsten zählte Ilja Repin, der Mitte der 1870er Jahre in Paris lebte. Zurück in Russland brachte er das Studium des Sonnenlichts, die Freilichtmalerei und die hellen Farben in die realistische Malerei ein.
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.