Marcel Odenbach

Wer ist Marcel Odenbach?

Marcel Odenbach (* 1953 in Köln) ist ein deutscher Künster der Gegenwart. Odenbach ist ein Pionier der Videokunst in Deutschland, der schon früh eine spezifische Bildsprache der Montage und Überblendung von Film- und Fernsehmitschnitten, Archivmaterial und selbst produzierten Bildern sowie Filmsequenzen entwickelt hat.

Marcel Odenbach lebt in Berlin, Köln und zeitweise auch in Cape Coast in Ghana.

Ausbildung

Marcel Odenbach studierte von 1974 bis 1979 Architektur, Kunstgeschichte und Semiotik an der Technischen Hochschule in Aachen. Seine erste institutionelle Einzelausstellung hatte der Künstler bereits während seines Studiums, 1978 bei der Stiftung De Appel in Amsterdam. Bereits in den 1970er Jahren begann Marcel Odenbach mit Videotechnik zu arbeiten und entwickelte schnell eine eigenständige Bildsprache. Die Bilder von Ereignissen aus Politik, Kultur, Sport oder Zeitgeschichte werden dabei aus ihrem ursprünglichen Kontext geschnitten und in neue Zusammenhänge überführt.

Die Spurensuche in Archiven und Magazinen führte zu umfangreichen Materialsammlungen, aus denen Marcel Odenbach großformatige Papierarbeiten mit spezifischen Collage- und Kopiertechniken entwickelte. Sie ziehen zunächst auf der Makroebene mit klar erkennbaren Motiven in den Bann, sind jedoch aus Hunderten Einzelbildern zusammengesetzt. Sowohl bei den Collagen aus Papier wie bei den Videos arbeitet Marcel Odenbach mit vergleichbaren Techniken von Schnitt und Montage, die Gegenüberstellungen und Überblendungen von geschichtlichen Ereignissen und individuellen Erinnerungen ermöglichen.

Odenbachs Filme und Videoinstallationen, Collagen und Zeichnungen lenken den Blick auf autoritäre und ideologische Strukturen, die für Gewalt und Machtmissbrauch ursächlich sind. Dabei beschränkt sich der Künstler keineswegs auf Themen der deutschen Geschichte wie Nationalsozialismus, Wirtschaftswunder oder Wiedervereinigung, die seine eigene Biografie und Identität geprägt haben. Er zieht auch Verbindungslinien zur kolonialen Ausbeutung und Unterdrückung afrikanischer Länder und zur Geschichte der Sklaverei und des Rassismus: Themen, die bis heute in vielen Teilen der Welt soziale Verhältnisse bestimmen und politische Konflikte immer wieder aufbrechen lassen.

Seit 2010 lehrt Marcel Odenbach nach Stationen an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und der Kunsthochschule für Medien in Köln Film und Video an der Kunstakademie in Düsseldorf.

Ausstellungen

  • 1979: Kölnischen Kunstverein,
  • 1982: Stedelijk Museum, Amsterdam,
  • 1986: Institute of Contemporary Arts, Boston,
  • 1987: Centre Georges Pompidou, Paris,
  • 1989: Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid,
  • 1994: Kunst- und Ausstellungshalle Bonn,
  • 1999: Kölnischen Kunstverein,
  • 2005: Nationalgalerie in Sofia,
  • 2006: Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart,
  • 2008: Kunsthalle Bremen,
  • 2013: Kunstmuseum Bonn,
  • 2016: Tel Aviv Museum of Art,
  • 2017: Kunsthalle Wien
  • 2021: Museum Ludwig, Köln