Eelke Jelles Eelkema: nl. Blumenstillleben des Klassizismus | ARTinWORDS

Eelke Jelles Eelkema

Wer war Eelke Jelles Eelkema?

Eelke Jelles Eelkema (Leeuwarden 8.7.1788–27.11.1839 Leeuwarden) war ein niederländischer Maler von Landschaften, Blumen und Früchten des Klassizismus.

Kindheit und Ausbildung

Eelke Jelles Eelkema wurde am 8. Juli 1788 in Leeuwarden als der Sohn eines Händlers geboren. Der seit einer Erkrankung im 7. Lebensjahr taube Eelkeman erhielt eine Ausbildung im ersten Taubstummeninstitut der Niederlande in Groningen (Henri Daniel Guyot Instituut, gegr. 1799). Der Flame Gerardus de San, erster Direktor der Academie Minerva, führte Elleke Jelles Eelkema in die Kunst des Zeichnens ein. Im Jahr 1804 erhielt Eelkema den ersten Preis der Akademie.

Leben

1808 kehrte er nach Leeuwarden zurück; 1814 erhielt er ein Stipendium, das ihm ermöglichte ab 1816 für zwei Jahre nach Paris zu übersiedeln. Eelkema reiste zu Fuß in Frankreich, der Schweiz und Italien (Turin), wo er viele Skizzen anfertigte. Im Jahr 1820 stellte er seine Werke in Amsterdam aus. Danach unterrichtete er von 1821 bis 1829 am Franeker Atheneum, indem er auf eine Tafel schrieb. Dort traf er auf die Maler Cornelis Bernardus Buijs, der seinerseits den bekannten Maler der Haager Schule Jozef Israels und Taco Mesdag, den älteren Bruder von Hendrik William Mesdag, unterrichtet hatte.

Kurz darauf, 1823, besuchte Eelkema London. Später arbeitete er in einem Blumenladen in Haarlem. Das theoretische Werk des Miniaturmalers André Léon Larue Mansion übersetzte Eelkema 1830 aus dem Französischen. Eelke Jelles Eelkema malte bis er 1837 sein Augenlicht verlor. Am 27. November 1839 verstarb der außergewöhnliche Künstler in Leeuwarden.