0

Amsterdam | Van Gogh Museum: Etel Adnan. Colour as Language Adnan und Van Gogh | 2022

Etel Adnan, Untitled, 2010, Öl/Lw, 24 x 30 cm (Collection Mudam Luxemburg, Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean. © Photo: Rémi Villaggi / Mudam Luxembourg)

Etel Adnan, Untitled, 2010, Öl/Lw, 24 x 30 cm (Collection Mudam Luxemburg, Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean. © Photo: Rémi Villaggi / Mudam Luxembourg)

Etel Adnan (1925–2021) nahm oft Landschaften als Ausgangspunkte für ihre Kunst. Wie Vincent van Gogh versuchte sie, die Kraft der Natur auf der Leinwand mit einer eigenen Farbpalette und einem ganz eigenen Malstil zu vermitteln. Adnan spürte, genau wie Vincent, dass ihre Bilder die Grenzen der Sprache überwinden. Sie fand in ihrer Kunst eine bildliche Sprache, die zudem auch kulturelle Grenzen zu überschreiten in der Lage war.

Der Schwerpunkt der Ausstellung „Etel Adnan. Colour as Language“ liegt auf Adnans Gemälden. Ihre Landschaften – oft vereinfacht und mit intensiven Farben und abstrakten Formen gestaltet – treten in einen Dialog mit mehreren Werken Van Goghs. Die Ausstellung umfasst auch ihre „Leporellos“-ihre bekannten aufklappbaren Werke und Bücher sowie Wandteppiche und Literatur.

Etel Adnans einzigartige Lebensgeschichte spielt ebenfalls eine Rolle in der Amsterdamer Personale. Die Künstlerin bewegte sich für den größten Teil ihres Lebens zwischen verschiedenen Kulturen und Sprachen. Das Van Gogh Museum interessiert die Bedingungen des Aufwachsens mit einem multikulturellen Umfeld: Wie hat es ihr Leben geprägt, und wie spiegelt sie sich in ihrer Kunst wider?

Kunst, Literatur und Poesie

Etel Adnan war 87 Jahre alt, als sie mit ihren Gemälden den internationalen Durchbruch schaffte. Zu dieser Zeit hatte sie sich mit ihrer literarischen Prosa und Poesie bereits einen internationalen Ruf erarbeitet gehabt. Adnan war eine unkonventionelle, faszinierende Künstlerin, Philosophin, Schriftstellerin, Malerin und Aktivistin. Sie wuchs in Beirut auf, studierte in Paris und Kalifornien und lebte und arbeitete jahrelang an den beiden letztgenannten Orten. Adnan starb am 14. November 2021 im Alter von 96 Jahren, gerade als diese Retrospektive im Van Gogh Museum vorbereitet wurde.
Quelle: Van Gogh Museum

Etel Adnan im Van Gogh Museum: Bilder

  • Etel Adnan, Untitled, 2010, Öl/Lw, 24 x 30 cm (Collection Mudam Luxemburg, Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean)

Weitere Beiträge zu Etel Adnan

4. Januar 2022
Etel Adnan, Rihla ila Jabal Tamalpais [Voyage au Mont Tamalpais], 2008, Aquarell und Tusche auf japanischem Notizbuch, 30 x 10,5 cm x 54, Seite 30 x 567 cm (Donation Claude & France Lemand. Musée, Institut du monde arabe, Paris. © Etel Adnan. Courtesy Galerie Claude Lemand, Paris)

Metz | Centre Pompidou-Metz: Schreiben ist Zeichnen Worte und Zeichen | 2021/22

Die Ausstellung vereint kostbare alte Manuskripte, die in drei Kabinetten untergebracht sind, mit Werken zeitgenössischer Künstler:innen und Schriftsteller:innen, vor allem aus der Grafikabteilung des Centre Pompidou.
8. Dezember 2021
Etel Adnan, Persian, 1963/64 (Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf © Rechtsnachfolge Etel Adnan / Legal Successors to Etel Adnan, Foto Achim Kukulies

Etel Adnan: Biografie

Alle wichtigen Stationen im Leben von Etel Adnan (Beirut 24.2.1925–14.11.2021 Paris).
7. Dezember 2021
Etel Adnan, Persian, 1963/64 (Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf © Rechtsnachfolge Etel Adnan / Legal Successors to Etel Adnan, Foto Achim Kukulies

München | Lenbachhaus: Etel Adnan Monografische Ausstellung zur Malerei | 2022/23

Erste umfassende monografische Ausstellung zum Werk von Etel Adnan (1925–2021) in Deutschland.

Aktuelle Ausstellungen

23. Januar 2022
Georgia O’Keeffe, Oriental Poppies [Orientalische Mohnblumen], 1927, Öl auf Leinwand, 76,2 x 101,9 cm (The Collection of the Frederick R. Weisman Art Museum at the University of Minnesota, Minneapolis © 2016 Georgia O’Keeffe Museum/Bildrecht, Wien)

Riehen b. Basel | Fondation Beyeler: Georgia O’Keeffe

„Georgia O’Keeffe“ ist die erste große Retrospektive der Künstlerin in Basel und der erste umfassende Überblick über O’Keeffes Œuvre in der Schweiz seit fast 20 Jahren understreckt sich über nahezu sechs Jahrzehnte ihres Werks.
21. Januar 2022
Bonner Münster Chor mit Tony Cragg, Lost in Thought

Bonn | Bonner Münster: Licht urnd Transparenz

Nach dreijähriger Restaurierung erstrahlt das Bonner Münster wieder in „altem Glanz“ – und öffnet sich bewusst dem Neuen in Form von zeitgenössischer Kunst.
21. Januar 2022
Konstantin Grcic, New Normals, 2021, Foto: Florian Böhm

Berlin | Haus am Waldsee: Konstantin Grcic New Normals | 2022

Für die Ausstellung entwirft Konstantin Grcic Einfallstore der spekulativen Imagination, die auf zukünftige Konstellationen von Zusammenleben und -arbeiten verweisen. In Szenarien und räumlichen Environments werden Betrachter:innen mit ihren eigenen Vorstellungen von der Zukunft konfrontiert.