Rosalia Novelli

Wer war Rosalia Novelli?

Rosalia Novelli (Palermo 1.2.1628–um oder nach 1688 Palermo) war eine italienische Malerin des Barock auf Sizilien. Novelli schuf vor allem religiöse Bilder, die in den Kirchen Siziliens zu finden sind.

Ausbildung und Einflüsse

Rosalia Novelli wurde am 1. Februar 1628 als Tochter des Malers Pietro Novelli (1603–1647) geboren. Ihr Vater gilt als der wichtigste sizilianische Maler des Barock; er bildete seine Tochter auch aus. Zu seinen wichtigsten Vorbildern zählten Caravaggio und Anthonis van Dyck, der 1624 in Palermo weilte. Weiters dürfte der Mythos von Sofonisba Anguissola wichtig für die künstlerische Ausbildung Novellis gewesen sein. Die berühmte Malerin aus Cremona lebte von 1573 bis 1578 und erneut von 1615 bis zu ihrem Tod 1625 in Palermo. Ab 1640 wohnte die Familie Novelli genau im gleichen Haus wie Anguissola im Bezirk Sanra Maria del Piliere.

Rosalia Novelli arbeitete in der Werkstatt des Vaters vorwiegend als Kopistin seiner Werke. Nach dessen Tod 1647 heiratete sie einen Dottore Durante.1 Die rasch verwitwete Malerin führte ab 1647 die väterliche Werkstatt alleine fort und verwaltete auch sein bildnerisches Erbe. Am 20. August 1648 heiratete Rosalia Novelli den Sekretär und Referendar des Königs in Sizilien, Diego Bono.2 In der Folgezeit scheint sie weiterhin Werke Pietro Novellis kopiert zu haben.

Werke

Es hat sich eine kleine Anzahl von Bildern von Rosalia Novelli erhalten, die eine eigene Handschrift aufweisen. Darunter befinden sich mehrere Werke in sizilianischen Kirchen. Ihr berühmtester und wichtigster Auftrag dürfte zwei Gemälde für die Casa Professa der Jesuiten in Palermo gewesen sein: Rosalia Novelli malte eine „Madonna Immaculata und der Hl. Franz von Borja“ von 1663 sowie eine „Hl. Agatha, die dem Tyrannan Quinziano den Glauben lehrt“.

Mit Sicherheit kann Rosalia Novelli auch noch die „Hl. Maria Magdalena, Hl. Rosalia und der Hl. Franziskus“ (dat. 1663) in der Chiesa Madre von Piraino (Provinz Messina) zugeschrieben werden. Eine Zeichnung in der Galleria Regionale della Sicilia im Palazzo Abatellis, Palermo, stellt die „Mannalese“ dar und ist mit Rosolea Bono signiert.

Schülerin

Agostino Gallo (1790–1872), einem ihrer ersten Biografen, zufolge3, lehrte Rosalia Novelli im Alter von 25 Jahren Anna Fortino das Zeichnen und Malern. Die spätere Malerin, Musikerin und Poetin Fortino spezialisierte sich auf das Modellieren von Wachsfiguren und Malerei. Rosalia Novellis Tätigkeit ist bis 1688 dokumentiert.4

Beiträge zu Rosalia Novelli

  1. Rosalia Novelli, in: Hans Vollmer (Hg.), Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 25, Leipzig 1931, S. 530.
  2. Siehe: librarsi.comune.palermo.it
  3. Agostino Gallo, Elogio storico di Pietro Novelli da Morreale in Sicilia pittore, architetto, ed incisore, Palermo 1830, S. 69–71.
  4. Comune di Palermo – Archivio Biografico Comunale