0

Van Gogh Museum: Hockney – Van Gogh „Die Freude an der Natur“ zeigt Landschaftsbilder und Einfluss des Niederländers

David Hockney, More Felled Trees on Woldgate, Detail, 2008, Öl auf 2 Leinwände, 91,4 x 122 je, 152,4 x 243,8 cm gesamt (© David Hockney, Foto: Richard Schmidt)

David Hockney, More Felled Trees on Woldgate, Detail, 2008, Öl auf 2 Leinwände, 91,4 x 122 je, 152,4 x 243,8 cm gesamt (© David Hockney, Foto: Richard Schmidt)

David Hockney (* 1937) und Vincent van Gogh (1853–1890) in einer gemeinsamen Ausstellung – das ist ein Novum für den erfolgreichen britischen Maler. Beide Maler begeistern sich für die Natur, arbeiten mit leuchtenden, hellen Farben und experimentieren mit der Perspektive. In der Amsterdamer Schau spielen Hockneys monumentale Yorkshire Landschaften eine zentrale Rolle.

120 Werke von David Hockney und Van Gogh treffen in der Amsterdamer Schau aufeinander, darunter „The Arrival of Spring in Woldgate, East Yorkshire“ (2011) aus dem Centre Pompidou (→ David Hockney schenkt Paris „The Arrival of Spring“). Neben den monumentalen Landschaftsbildern, die der britische Künstler auf mehreren Leinwänden entwickelt, werden auch seine intimen Skizzenbücher und die bekannten iPad Zeichnungen präsentiert. Die Fotografin Rineke Dijkstra schuf ein Porträt des nunmehr 81-jährigen Künstlers, der erst kürzlich zum „teuersten lebenden Maler der Welt“ wurde. Erstmals wird im Van Gogh Museum Amsterdam der Einfluss des niederländischen Postimpressionisten auf das Werk Hockneys untersucht, formale und thematische Inspirationen nachvollziehbar.

 

 

Hockneys Liebe zur Natur

In den späten 1990ern kehrte David Hockney aus Los Angeles, Kalifornien, in seine Heimat, den Yorkshire Wolds, in Großbritannien zurück (→ David Hockney: Retrospektive des Werks). Hier wandte er sich dem charakteristischen Landleben und der Landschaft zu. Diese sogenannten Yorkshire Landschaften sind den Jahreszeiten gewidmet, wodurch David Hockney den Fluss der Welt einfängt.

Die farbintensiven, kontrastreichen Landschaften, die David Hockney nach den inzwischen berühmten Pop Art Gemälden entwickelte, sind Verdichtungen der Natur rund um den Maler. In oftmals monumentalem Format zeigen diese Landschaften Hockneys Liebe zur Natur – und lassen sich deutlich mit Van Goghs Landschaftsauffassung vergleichen. „Die Ernte” (1888), „Feld mit Irisen bei Arles” (1888) und „Der Garten vom Saint-Paul Hospital [Fallende Blätter]“ (Saint-Rémy-de-Provence, Oktober 1889) zählen zu den wichtigsten Landschaftsbildern des Holländers in Südfrankreich und jenen Kompositionen, die mit Hockneys mehr als 100 Jahre später entstandenen Werken als Inspiration dienten. Die stilisierten vertikalen Linien der Baumstämme in den späten Bildern Van Goghs sind ähnlich der wiederholten Linien in Hockneys „The Arrival of Spring in Woldgate, East Yorkshire“ (2011).

„Die Welt ist bunt. Sie ist wunderschön, denke ich. Die Natur ist großartig. Van Gogh verehrte die Natur. [...] Es war ihm vielleicht elend zumute gewesen, aber das zeigt sich nicht in seiner Arbeit. Es gibt immer Dinge, die versuchen, dich runterzuziehen. Aber wir sollten mit Freude die Welt betrachten.“ (David Hockney über Vincent van Gogh)

 

 

Skizzenbücher und iPad Zeichnungen

Während der Yorkshire Periode begann David Hockney auf dem iPad zu zeichnen und diese Bilder seinen Freunden zu schicken (→ David Hockneys iPad Zeichnungen). Auch hier zeigt sich seine Vorliebe für leuchtende, reine Farben. Zwanzig iPad Zeichnungen stellt das Van Gogh Museum Amsterdam im Großformat aus. Dazu kommen noch Hockneys Skizzenbücher: Einzelne Seiten belegen die unglaubliche Nähe von Hockneys Zeichenstil mit dem Malstil von Vincent van Gogh. Weiters präsentiert das Museum Videos, Aquarelle, schwarz-weiß Zeichnungen und Druckgrafiken.

„Seine Bilder sind voller Bewegung. An Van Goghs Gemälden lieben die Menschen, dass alle Pinselspuren sichtbar sind, und man so sehen kann, wie sie gemalt werden. Wenn man einen Grashalm malt, dann sehen Sie genau hin und sehen mehr. Und dann siehst du die anderen Grashalme und du siehst immer mehr. Nun, das ist aufregend für mich und es war auch für Van Gogh aufregend. Ich meine, er hat sehr deutlich gesehen“ (David Hockney über Vincent van Gogh)

 

 

Van Gogh Museum. Hockney – Van Gogh: Bilder

  • David Hockney, Kilham to Langtoft II, 27 July 2005, Öl/Lw, 61 x 91,4 cm (© David Hockney)
  • David Hockney, Woldgate Vista, 27 July 2005, Öl/Lw, 61 x 91,4 cm (© David Hockney)
  • David Hockney, Woldgate Woods, 26, 27 & 30 July 2006, Öl auf 6 Leinwänden, 91,4 x 122 cm je, 182,9 x 365,8 cm gesamt (© David Hockney)
  • David Hockney, Woldgate Woods, 6 & 9 November 2006, Öl auf 6 Leinwänden, 91,4 x 122 cm je, 182,9 x 144'' gesamt, (© David Hockney)
  • David Hockney, More Felled Trees on Woldgate, 2008, Öl auf 2 Leinwände, 91,4 x 122 je, 152,4 x 243,8 cm gesamt (© David Hockney)
  • David Hockney, May Blossom on the Roman Road, 2009, Öl auf 8 Leinwänden, 91,4 x 122 cm je, 182,8 x 487,7 gesamt (© David Hockney)
  • David Hockney malt „May Blossom on the Roman Road”, 2009, © David Hockney, Foto: Jean-Pierre Gonçalves de Lima
  • David Hockney, The Arrival of Spring in Woldgate, East Yorkshire in 2011 (twenty eleven), Öl auf 32 Leinwänden, 91,4 x 122 cm je, 365,8 x 975,4 gesamt (© David Hockney, Foto: Richard Schmidt, Collection Société des Amis du Musée national d'Art moderne, Centre Georges Pompidou, Paris)
  • Vincent van Gogh, Feld mit Iris bei Arles, Arles, Mai 1888, Öl/Lw, 54 cm x 65 cm (Van Gogh Museum, Amsterdam (Vincent van Gogh Foundation)
  • Vincent van Gogh, Die Ernte, Arles, Juni 1888, Öl/Lw © Van Gogh Museum, Amsterdam (Van Gogh Museum, Amsterdam / Vincent van Gogh Foundation)
  • Vincent van Gogh, Der Garten vom Saint-Paul Hospital („Fallende Blätter“), Saint-Rémy-de-Provence, Oktober 1889, Öl/Lw, 73.8 cm (Van Gogh Museum, Amsterdam / Vincent van Gogh Foundation)

Weitere Beiträge zu David Hockney

26. September 2017
David Hockney, The Arrival of Spring in Woldgate, East Yorkshire in 2011 (twenty eleven), Detail (Centre Pompidou, Paris, © David Hockney, Foto: Jonathan Wilkinson)

David Hockney schenkt Paris „The Arrival of Spring“ Frühlingsanfang in Yorkshire für Frankreich

Wie gerade bekannt wurde, schenkt David Hockney (* 1937) der Stadt Paris sein größtes Gemälde: „The Arrival of Spring in Woldgate, East Yorkshire in 2011 (twenty eleven)”, bestehend aus einem panoramaartigen Wandgemälde sowie 51 iPad-Zeichnungen, ausgedruckt auf Papier. Anlässlich seiner Retrospektive im Centre Pompidou, noch bis zum 23. Oktober 2017 zu sehen, zeigt sich der britische Maler großzügig.
20. Juni 2017
David Hockney, A Bigger Splash, 1967, Acryl auf Leinwand, 242,50 x 243.90 x 3 cm © David Hockney, Collection Tate, London

David Hockney: Retrospektive des Werks Große Ausstellung zum 80. Geburtstag in Paris, London und New York

Anlässlich des 80. Geburtstags von David Hockney (* 1937) widmen die Tate London, das Centre Pompidou in Paris und das Museum of Modern Art in New York ihm eine große Ausstellung mit den wichtigsten Werken des britischen Malers. Berühmt wurde Hockney für seine Swimming Pool Paintings der 1960er Jahre (er war 1964 nach Kalifornien übersiedelt).
14. Juni 2017
David Hockney, März 2011 © David Hockney, Photo Credit: Jean-Pierre Goncalves de Lima

David Hockney: Biografie Leben des britisch-amerikanischen Malers

Biografie von David Hockney (1937), dem britisch-amerikanischen Pop-Art Maler

Weitere Beiträge zu Vincent van Gogh

1. Dezember 2018
Vincent van Gogh Selbstporträt, Detail, 1889, Öl/Lw, 57.79 × 44.5 cm (National Gallery of Art, Washington, Collection of Mr. and Mrs. John Hay Whitney)

Tate Britain: Van Gogh und Großbritannien Einfluss britischer Kunst und Kultur und Reaktion britischer Künstler auf Van Gogh

Van Gogh und Großbritannien zeigt den Einfluss, den London und die britische Kultur - von Charles Dickens bis John Constable und Everett Millais - auf den Niederländer hatte, und wie seine Kunst britische Künstler inspirierte.
1. Dezember 2018
Vincent van Gogh, Sonnenblumen, Detail, Arles, Januar 1889, Öl/Lw, 95 cm x 73 cm (Van Gogh Museum, Amsterdam (Vincent van Gogh Foundation)

Van Gogh und die Sonnenblumen Entstehung, Maltechnik und Erhaltung

2019 präsentiert das Van Gogh Museum Amsterdam Vincent van Goghs berühmtes Gemälde „Sonnenblumen“ (1889). Neben den Ergebnissen der jüngsten technologischen Forschung stellt die Ausstellung auch die Genese dieses Meisterwerks vor. Seine Entstehung hängt eng mit Vincent van Goghs Beziehung zu Paul Gauguin und seinen Nervenzusammenbruch 1888 zusammen.
22. November 2018
Vincent van Gogh, Wassermühle in Kollen bei Nuenen, Detail, 1884, Öl/Lw, 60,5 x 80 cm (Het Noordbrabants Museum 's-Hertogenbosch. Verworven dankzij de financiële steun van de provincie Noord-Brabant, het Mondriaan Fonds, de Vereniging Rembrandt (mede dankzij haar Alida Fonds en haar Jheronimus Fonds), alsmede dankzij een in 1999 nagelaten legaat van mevrouw Henriëtte M.J. van Oppenraaij)

Van Goghs Freunde, Familie und Modelle Het Noordbrabants Museum zeigt, wer im Leben und der Kunst Van Goghs eine Rolle spielte

Wer spielte eine wichtige Rolle in Vincent van Goghs Leben und Werk? Das Noordbrabants Museum in ‘s Hertogenbosch gibt 2019 darauf eine Antwort, indem es den inneren Zirkel des Malers vorstellt. Seine Freunde, Familie und Modelle, Künstlerkollegen, Studenten von Brabant bis in den Süden Frankreichs – mit denen ihn komplexe Beziehungen verbanden. Wenn Vincent van Gogh häufig starke und langandauernde Freundschaften pflegte, so endeten diese manchmal in Entfremdung.
Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.