Caspar David Friedrich: Ausstellungen 2023

Caspar David Friedrich (1774–1840) ist der bekannteste Maler der Romantik in Deutschland. Der 1774 in Greifswald (ehemals Schwedisch-Pommern, heute: Mecklenburg-Vorpommern, D) geborene Landschaftsmaler wurde in Kopenhagen und Dresden ausgebildet und ließ sich in Dresden als freischaffender Maler nieder. Seit 1805 feierte der als zurückhaltende Maler beschriebene Friedrich große Erfolge mit seinen neuartigen Landschaftsbildern, in denen er Begriffe wie Freiheit und Religion mit landschaftlichen Elementen (Pantheismus) verschmolz. Während der 1830er Jahre geriet er allerdings in eine persönliche wie künstlerische Krise.

Caspar David Friedrichs Werk umfasst neben Gemälden auch Holzschnitte, Radierungen, Aquarelle, Naturstudien und Zeichnungen (in Sepia). Die Zahl der Gemälde wird auf etwa 300 geschätzt, von denen 60 auf den Dresdner Akademieausstellungen gezeigt wurden. Ausstellungen zu Caspar David Friedrich sind eher selten, daher wird die große Schau in Düsseldorf 2020 eine wichtige Präsentation werden.

Wann und wo finden die interessantesten Ausstellungen zu Caspar David Friedrich 2023 statt?

Bisher ist ein Ausstellungsprojekt angekündigt, das in Schweinfurt, Deutschland, und Winterthur, Schweiz, Station machen wird und Caspar David Friedrichs Vorläufern in der Landschaftsmalerei gewidmet ist.

Caspar David Friedrich in Schweinfurt (März – Juni 2023)

Titel: Caspar David Friedrich und die Vorboten der Romantik

Schweinfurt | Museum Georg Schäfer: Caspar David Friedrich

Kaum ein anderes künstlerisches Œuvre der Romantik erfuhr seitens der Forschung derart unterschiedliche Interpretationsansätze und Deutungsebenen wie das herausragende Werk von Caspar David Friedrich (1774–1840). Bisher wenig Beachtung fand dabei die Frage, welche Rolle die Traditionen der Landschaftsmalerei über die klassische Ausbildung zwischen Theorie und Praxis hinaus als Anregung gespielt haben könnten.

Gab es nicht bereits Vorboten der Romantik im Sinne einer Naturstimmung als subjektives und doch zugleich pantheistisches Naturerlebnis beim Betrachter? Dieser Frage gehen das Museum Georg Schäfer und das Kunst Museum Winterthur in einer gemeinsam konzipierten Ausstellung nach.

Caspar David Friedrich in Winterthur (Herbst 2023)

Titel: Caspar David Friedrich und die Vorboten der Romantik

Winterthur | Kunst Museum Winterthur: Caspar David Friedrich

Ziel der Ausstellung ist es, das Schaffen Friedrichs in einen Bezug zu Werken seiner künstlerischen Quellen und Vorgänger zu stellen, also kunsthistorische Achsen aufzubauen, aber auch die Rezeption dieser Vorboten in der Malerei aufzuzeigen. Ein solches Ausstellungsvorhaben ist neu. Es ist bereits dadurch legitimiert, dass es im Frühwerk Friedrichs Hinweise einer Anknüpfung an die Leistungen früherer Landschaftskunst des 17. und 18. Jahrhunderts gibt. Friedrich folgte dabei dem vor allem in der Dresdner Hofmalerei unter C. W. E. Dietrich, genannt Dietricy, gepflegten Trend, die Werke jener niederländischen Maler als Vorbild zu nehmen, welche die Naturphänomene Mittelitaliens in ihren Werken verarbeiteten.