0

London | Wallace Collection: Frans Hals. Das Männerporträt Der lachende Kavalier in Begleitung

Frans Hals, Der lachende Kavalier, Detail, 1624 (The Trustees of the Wallace Collection, London)

Frans Hals, Der lachende Kavalier, Detail, 1624 (The Trustees of the Wallace Collection, London)

Im Herbst 2021 feiert die Wallace Collection Frans Hals‘ (1582/3–1666) berühmtestes und beliebtestes Gemälde, „Der lachende Kavalier“ von 1624. Seit es 1865 als einziges Werk des niederländischen Barock-Malers in die Wallace Collection kam, wurde dieses ikonische Bild nie zusammen mit anderen Werken des Künstlers ausgestellt. Nun wird dieses Manko behoben, indem es das Herzstück der Ausstellung bildet.

In der ersten Ausstellung, die sich ausschließlich auf Hals‘ Männerporträts konzentriert, wird „Der lachende Kavalier“ neben anderen bedeutenden Männerporträts von Hals, die alleine posieren, gezeigt. Dadurch wird der hochinnovative Ansatz Frans Hals‘ insbesondere für männliche Porträts vom Beginn seiner Karriere in den 1610er Jahren bis zu seinem Lebensende im Jahr 1666 beleuchtet.

Frans Hals' Männerporträts in London

Die Ausstellung versammelt eine sorgfältige Auswahl der besten Männerporträts des Künstlers aus Europa und Nordamerika in der Wallace Collection, London. Damit soll gezeigt werden, wie Hals durch Pose und virtuose malerische Technik das Männerporträt revolutionierte und in etwas völlig Neues und Frisches verwandelte. Zu seinen herausragenden Fähigkeiten gehört, die Charaktere der Dargestellten wie kein anderer vor ihm einzufangen und zu enthüllen. Die Gegenüberstellungen der Porträts zeigen auch die Entwicklung von Hals' Stil, die besonders in seinen männlichen Porträts deutlich wird: von fein gemalten Werken bis hin zu jene in seinen späteren Jahren, die einen zunehmend freien und lockeren Umgang zeigen.

Frans Hals‘ Männerporträts: Bilder

  • Frans Hals, Der lachende Kavalier, 1624 (The Trustees of the Wallace Collection, London)

Beiträge zu Frans Hals

10. Juni 2018
Frans Hals, Die Van Campen Family in einer Landschaft (Fragment), Detail, um 1623–1625, Öl/Lw, 151 x 163.6 cm (Toledo Museum of Art, Toledo, Ohio, inv. 2011.80)

Frans Hals: Familienportäts Was ist eine Familie im niederländischen Barock?

Frans Hals schuf nur vier Familienporträts in seinem Leben; diese werden erstmals gemeinsam untersucht - und in den Kontext des Gesamtwerks gestellt! Die Ausstellung in Toldeo, Brüssel und Madrid mit der Frage: Was ist eine Familie im niederländischen Barock?
20. Mai 2018
Rembrandt - Velázquez, Rijksmuseum - Prado

Rembrandt – Velázquez Goldenes Zeitalter in den Niederlanden und Spanien

Zwei Mal Goldendes Zeitalter – in den Niederlanden und in Spanien. Obwohl beide Länder bis 1648 gegeneinander Krieg führten, blühte die Kunst im 17. Jahrhundert. Rijksmuseum und Prado stellen die größten Künstler des Barock einander gegenüber!
20. Mai 2018
Hals und die Modernen, Hals - Manet

Frans Hals und die Moderne Hals trifft Manet, Singer Sargent, Van Gogh

Der Einfluss des niederländischen Barockmalers Frans Hals (1580–1666) auf die Moderne war enorm! Die Ausstellung im Frans Hals Museum in Haarlem thematisiert die Wiederentdeckung des lange vergessenen Künstlers durch die französischen Impressionisten vor 150 Jahren. Seither schätzten und schätzen Maler wie Manet, Liebermann, Singer Sargent und Van Gogh den Holländer für seine gestische Malerei, in der Unschärfe genauso einen Stellenwert hat wie präzise herausgearbeitete Partien.

Aktuelle Ausstellungen

10. Juli 2021
Yayoi Kusama, Infinity Mirrored Room – Filled with the Brilliance of Life, 2011/2017 (Tate © Yayoi Kusama)

London | Tate Modern: Yayoi Kusama. Infinity Mirror Rooms Magie - Unendlichkeit - Selbstauslöschung

Die japanische Künstlerin und Schriftstellerin Yayoi Kusama erschafft mit den „Infinity Mirror Rooms“ Kunstwerke, in die man eintreten und eintauchen kann. Zwei große Installationen – „Infinity Mirrored Room - Filled with the Brilliance of Life“ (2012) sowie „The Universe as Seen from the Stairway to Heaven” (2021) – begeistern nun ein ganzes Jahr das Publikum.
1. Juli 2021
Hans Robertson, Der Tänzer Harald Kreutzberg, Detail, 1925, Gelatinesilberpapier, 23,4 × 17,1 cm (Städel Museum, Frankfurt am Main, Foto: Städel Museum, Frankfurt am Main)

Frankfurt | Städel Museum: Fotografie zwischen den Weltkriegen Neu Sehen in den 1920er und 1930er Jahren

Das Städel Museum zeigt 2021 eine Ausstellung über Tendenzen und Bewegungen in der Fotografie der Moderne. Die Schau präsentiert eine Auswahl von rund 120 wegweisenden Fotografie - mit Alfred Ehrhardt, Hans Finsler, Lotte Jacobi, Felix H. Man, Albert Renger-Patzsch, Erich Salomon, August Sander, Umbo, Paul Wolff, Yva uvm.
22. Juni 2021
Bonn, Beuys - Lehmbruck

Bonn | Bundeskunsthalle: Beuys – Lehmbruck Denken ist Plastik

Im Jahr 1986 erhielt Joseph Beuys den Wilhelm-Lehmbruck-Preis. In seiner Dankesrede betont er die Bedeutung, die die Kunst des expressionistischen Bildhauers für ihn hatte. Zum 100. Geburtstag von Joseph Beuys geht die Ausstellung „Beuys – Lehmbruck. Denken ist Plastik“ dem Weg vom expressionistischen Bildhauer zur Sozialen Plastik nach.