0

Köln | Wallraf: PARIS 1874: Revolution in der Kunst Vom Salon zum Impressionismus | 2024

Alfred Sisley, Die Brücke von Hampton Court, Detail, 1874, Öl auf Leinwand (Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln)

Alfred Sisley, Die Brücke von Hampton Court, Detail, 1874, Öl auf Leinwand (Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln)

Kaum ein Ort und eine Zeit haben die Kunstgeschichte so beeinflusst wie das Paris von 1874 mit der Etablierung des Impressionismus. In Paris fand vom 15. April bis 15. Mai 1874 die erste Ausstellung der später weltberühmten Impressionist:innen statt, darunter Claude Monet, Edgar Degas, Berthe MorisotPierre-Auguste Renoir und Alfred Sisley. Wie kam es dazu, dass sich Maler:innen jenseits der offiziellen Salon-Ausstellung der Pariser Akademie selbst organisierten? Warum wurde ihre Kunst anfänglich abgelehnt und später weltweit gefeiert? Antworten darauf zeigt das Wallraf im Frühjahr 2024.

Vom Salon zur Ersten Impressionismus-Ausstellung

Die Pariser Akademie der Schönen Künste veranstaltete bereits seit 1667 den sogenannten „Salon de Paris". Jene Ausstellung von überwiegend akademischen Werken, die mit bis zu 900.000 Besucher:innen im Laufe der Zeit zum Mittelpunkt des französischen Kunstbetriebs wurde. Die Salonjury entschied, welche Künstler:innen ausgestellt wurden, und war dabei viel mehr von staatlicher Einflussnahme geprägt als von akademischen Zwängen, denn die Politik versuchte immer wieder den Publikumsmagnet für ihre Zwecke zu nutzen.

Ausgerechnet ein im Jahr 1863 von Kaiser Napoleon III. initiierter „Salon der Zurückgewiesenen" läutete die Abkehr von akademischen Regeln und Gattungen ein und war rückblickend ein erster, bahnbrechender Schritt für die Kunst der Avantgarde. Dank dieser Ausstellung mit Inkunabeln der Kunst wie dem „Frühstück im Grünen" von Édouard Manet wurde die Freiheit auszustellen zum Synonym für die Freiheit des künstlerischen Ausdrucks. Damit war der Weg für jene Gruppe von Künstler:innen geebnet, die kaum zehn Jahre später unter dem Namen „Société Anonyme des Artistes Peintres, Sculpteurs, Graveurs etc." in Paris jene eingangs erwähnte Ausstellung präsentierte, die den Startschuss für die Bewegung des Impressionismus gab: Ihre Sonderschau von 1874 war die erste von insgesamt acht Ausstellungen, mit der die alsbald „Impressionisten“ getauften Maler:innen die etablierte Kunst revolutionierten (→ Erste Impressionisten-Ausstellung 1874).

Impressionismus-Ausstellung im Wallraf 2024

Mit seiner großen Ausstellung „Paris 1874: Revolution in der Kunst - Vom Salon zum Impressionismus" zeichnet das Kölner Museum den spannenden Weg der französischen Malerei in die Moderne nach und präsentiert ein faszinierendes Panorama an Künstler:innen, Stilrichtungen, Gattungen und Motiven.

Quelle: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln

Impressionismus in Köln: Bilder

  • Henri Fantin-Latour, Un atelier aux Batignolles [Ein Atelier in Batignolles], 1870, Öl auf Leinwand, 204 x 273,5 cm (Paris, Musée d’Orsay, Inv. RF 729 (FL 409))
  • Pissarro, Camille, L´Hermitage à Pontoise, 1867, Öl auf Leinwand (Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln)
  • Claude Monet, Frauen im Garten, 1866, Öl auf Leinwand, Musée d`Orsay Paris, © Foto: bpk RMN Grand Palais Hervé Lewandowski
  • Claude Monet, Die grüne Welle, um 1866/67, Öl auf Leinwand, The Metropolitan Museum of Art, New York, H O. Havemeyer Collection, Bequest of Mrs H. O Havemeyer, 1929, © Foto: bpk The Metropolitan Museum of Art
  • Claude Monet, La plage à Sainte-Adresse [Der Strand in Sainte-Adresse], 1867, öl auf Leinwand, 75.8 x 102.5 cm (aus dem Besitz von Faure, heute: The Art Institute of Chicago, Mr. and Mrs. Lewis Larned Coburn Memorial Collection, 1933.439)
  • Édouard Manet, Blick auf die Weltausstellung von 1867, 1867, Öl auf Leinwand, Nasjonalgalleriet (National Gallery, Art Gallery), Oslo, © Foto: bpk DeAgostini New Picture Library
  • Antoine Chintreuil, Landschaft mit Sonnenlicht und Regenwolken, 1870, Öl auf Leinwand, 96 x 133,5 cm, Städel Museum, Frankfurt am Main, Foto: Städel Museum – ARTOTHEK, Städel Museum, Frankfurt am Main / Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
  • Alfred Sisley, Die Brücke von Hampton Court, 1874, Öl auf Leinwand (Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln)
  • Alfred Sisley, Wiesen von Veneux Nadon, 1881, Öl auf Leinwand, Sammlung Hasso Plattner, © Foto: Sammlung Hasso Plattner
  • Paul Gauguin, In terieur mit Aline Gauguin, 1881, Öl auf Leinwand, Lent by Sheffield Museums Trust on loan to Sheffield Museums Trust from a Private Collection, © Foto: Sheffield Museums Trust
  • Paul Signac, Capo di Noli, 1898, Öl auf Leinwand (Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln)

Weitere Beiträge zum Impressionismus

2. Februar 2024
Joaquín Sorolla, Schnappschuss, Biarritz, Detail, 1906, Öl/Lw, 62 × 93.5 cm (Museo Sorolla, Madrid © Museo Sorolla, Madrid)

Kopenhagen | Ny Carlsberg Glyptotek: Sorolla Licht in Bewegung | 2023/24

Die Ny Carlsberg Glyptotek stellte erstmals 1897 die Malerei von Joaquín Sorolla dem dänischen Publikum vor. 2023/24 präsentiert sie eine großangelegte Schau zum Meister des Lichts, die Sorollas Vermögen, Licht, Wasser, Stimmung und Menschen darzustellen, feiert.
27. Dezember 2023
Claude Monet, Impression, Sonnenaufgang, Detail (2), 1872 (Musée Marmottan Monet, Paris)

Paris | Musée d’Orsay: Paris 1874. Erfindung des Impressionismus Erste Impressionisten-Ausstellung | 2024

„Paris 1874“ geht auf die Umstände ein, die 31 Künstler:innen – von denen heute weltweit nur noch sieben bekannt sind – dazu veranlassten, ihre Kräfte zu bündeln und ihre Werke gemeinsam auszustellen.
22. Dezember 2023
Vincent van Gogh, Selbstporträt, Detail, 1887, Öl auf Leinwand, 42 × 34 cm (RIjksmuseum, Amsterdam)

Groningen | Groninger Museum: Wie Van Gogh nach Groningen kam Erinnerung an Van Goghs erste große Ausstellung 1896 | 2024/25

1896, sechs Jahre nach dem tragischen Tod Vicent van Goghs, organisierten sechs Studenten der Groninger Universität die erste große Van Gogh-Ausstellung. 2024/25 ehrt das Groninger Museum den Niederländer erneut.
29. November 2023
Edouard Manet, Im Café (1. Fassung), 1874, Umdrucklithografie (Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett, Foto Jörg P. Anders)

Berlin | Kupferstichkabinett: Druckgrafik des Impressionismus Erster Ankauf 1881 in Berlin | 2024

Berlins 1. Impressionismus-Ankauf 1881 umfasste 740 Druckgrafiken, dem Schlüsselmedium der Impressionist:innen. Die Ausstellung zweigt Werke alle bedeutenden "Maler-Radierer:innen", ergänzt durch Arbeiten von Rembrandt und Fotografien des Piktorialismus
29. November 2023
Claude Monet, Saint Germain l'Auxerrois, 1967, Öl auf Leinwand, 79 x 98 cm (Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Foto Jörg P. Anders)

Berlin | Alte Nationalgalerie: Claude Monet Monets früheste Bilder des Impressionismus | 2024

Die drei frühesten Gemälde Monets von Paris stehen am Beginn der impressionistischen Bewegung und einer kleinen, konzentrierten Schau zum Bild der Stadt im Impressionismus. Mit rund 20 Werke der Malerei, Fotografie und Grafik.
31. Oktober 2023
Elizabeth Sparhawk-Jones, The Shoe Shop, Detail, um 1911, Öl auf Leinwand, 99,1 x 79,4 cm (The Art Institute of Chicago)

Madrid | Thyssen-Bornemisza: Künstlerinnen – Elisabetta Sirani bis Frida Kahlo Alte Meisterinnen und rebellische Moderne | 2023/24

Mit fast 100 Werken, darunter Gemälde, Skulpturen, Arbeiten auf Papier und Textilien, bietet die Ausstellung einen Überblick zu Künstlerinnen vom späten 16. Jahrhundert bis zu den frühen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Die Präsentation konzentriert sich auf Gruppen von Künstlerinnen, Mäzeninnen und Galeristinnen.