0

Brüssel | Königliche Kunstmuseen: Picasso & Abstraktion Pendelbewegung zwischen Abstraktion und Figuration | 2022/23

Picasso, Violine und Musikblatt, Herbst 1912, Papiere und Partitur auf Karton geklebt, Gouache, 78 x 65 cm (Paris, Musée Picasso, M.P. 368)

Picasso, Violine und Musikblatt, Herbst 1912, Papiere und Partitur auf Karton geklebt, Gouache, 78 x 65 cm (Paris, Musée Picasso, M.P. 368)

Die Königlichen Museen der Schönen Künste von Belgien widmen Pablo Picasso (1881–1973) in enger Zusammenarbeit mit dem Musée national Picasso-Paris im Herbst/Winter 2022/23 eine einzigartige Ausstellung: Zum allerersten Mal wird Picassos komplexe Beziehung zur Abstraktion anhand von mehr als 140 außergewöhnlichen Werken vorgestellt (→ Abstrakte Kunst).

Picasso und die Abstraktion

Die Ausstellung befasst sich mit den wichtigsten Etappen, welche die Verbindungen zwischen Picassos Werk und der Geschichte der Abstraktion markierten: von den ersten kubistischen Experimenten von 1907, die Picasso am gleichzeitig zum epochalen Gemälde „Les Demoiselles d'Avignon“ entstanden, bis zu seinem späteren Werk, das manchmal an den Grenzen des Action Painting angesiedelt ist. Dieses überraschende Verhältnis aus kleinen Vorstößen, Rückzügen und Rückschritten wird im subtilen chronologischen und thematischen Verlauf der Ausstellung präsentiert, der die Pendelbewegung des Künstlers zwischen Abstraktion und Figuration über die Jahrzehnte sichtbar macht.

Picassos Atelier

Ein weiteres Hauptthema der Ausstellung ist das Atelier des Künstlers, ein wahres Labor für formale Experimente. Picassos kreativer Prozess wird anhand verschiedener Serien (Zeichnungen und Druckgrafiken) analysiert. Diese Werke ermöglichen dem Publikum zu verstehen, wie Picasso arbeitete und über die Darstellung der ausgewählten Motive nachdachte. Das Atelier war sowohl Ort der Schöpfung als auch Schauplatz der Arbeit. Es ist der Raum, in dem der Maler seine Imagination verwirklichte, und der einen Blick auf die Ambiguität zwischen Realität und Fiktion zulässt.

Die Besicher:innen werden nicht nur eingeladen, Pablo Picassos außergewöhnliche Kreativität und seine Fähigkeit, sich ständig neu zu erfinden, kennenzulernen, sondern auch anhand seiner Arbeit zu messen, wie Impulse des Unbekannten sein bevorzugtes Mittel blieben, um sich selbst besser kennenzulernen und sich von begrenzenden Etiketten zu befreien.

Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit dem Musée national Picasso-Paris organisiert und ist Teil des Projekts „Picasso Celebration 1973–2023“: 50 Ausstellungen und Veranstaltungen zur Feier von Picasso. → Pablo Picasso: Ausstellungen 2023
Quelle: Königliche Museen der Schönen Künste von Belgien

Picasso: Bilder

  • Picasso, Violine und Musikblatt, Herbst 1912, Papiere und Partitur auf Karton geklebt, Gouache, 78 x 65 cm (Paris, Musée Picasso, M.P. 368)

Weitere Beiträge zu Pablo Picasso

25. Juli 2022

Münster | Kunstmuseum Pablo Picasso: Fernande und Françoise Musen, Modelle, Biografinnen | 2022/23

Die Ausstellung widmet sich der Rezeptions- und Publikationsgeschichte beider Memoiren und beleuchtet, wie sie auf die Betrachtung von Picassos Werk Einfluss genommen haben.
25. Juli 2022
Pablo Picasso, Drei Frauen am Brunnen, Detail, Fontainebleau, Sommer 1921, Öl-Lw, 203.9 x 174 cm (MoMA, New York, Gift of Mr. and Mrs. Allan D. Emil. 332.1952)

New York | MoMA: Picasso in Fontainebleau Suche nach Klassik | 2023/24

Die Sommermonate 1921 verbrachte Pablo Picasso in Fontainebleau, einem noblen Vorort von Paris. Diese Zeit stellte für den Künstler eine Zeit enormer Kreativität dar.
10. Juli 2022
Edgar Degas, Die Büglerin, Detail, um 1869, Öl-Lw; 92.5 x 73.5 cm (Neue Pinakothek München, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, 14310)

Cleveland | Cleveland Museum of Art: Degas und die Wäscherin Frauen, Arbeit & Impressionismus | 2023

Degas schuf von den 1850ern bis 1902 etwa 30 Darstellungen von Wäscherinnen, welche das Cleveland Museum of Art erstmals vereint.
20. Juni 2022
Kees van Dongen, Comedia, um 1925 (Heidi Horten Collection)

Wien | Heidi Horten Collection: LOOK Mode in der Kunst trifft auf Look der Sammlerin | 2022/23

Die erste Themenausstellung der Heidi Horten Collection stellt die Museumsgründerin Heidi Goëss-Horten selbst und einen wesentlichen Aspekt ihrer Sammlung in den Mittelpunkt: MODE.
11. Juni 2022
Pablo Picasso, Selbstbildnis, Detail, Ende 1901 (Kunstmuseum Basel © Foto: RMN-Grand Palais/Mathieu Rabeau © Succession Picasso, 2021 ProLitteris, Zurich)

Basel | Kunstmuseum: Picasso – El Greco 40 Gegenüberstellungen von Meisterwerken

Das Kunstmuseum Basel beleuchtet in 40 Gegenüberstellungen die Auseinandersetzung Pablo Picassos (1881–1973) mit dem auf Kreta geborenen Altmeister El Greco (1541–1614).
3. Juni 2022
Jean-Auguste-Dominique Ingres, Madame Moitessier, 1856, Öl auf Leinwand, 120 x 92.1 cm (© The National Gallery, London) und Pablo Picasso, Frau mit Buch, 1932, Öl auf Leinwand, 130.5 x 97.8 cm (The Norton Simon Foundation, Inv.-Nr. F.1969.38.10.P © 2020 Estate of Pablo Picasso)

London | National Gallery: Picasso – Ingres Picassos „Frau mit Buch” trifft Ingres` „Madame Moitessier“ | 2022

Zum ersten Mal wird Pablo Picassos „Frau mit einem Buch“ (1932) aus dem Norton Simon Museum in Pasadena, Kalifornien, mit Jean-Auguste-Dominique Ingres‘ „Madame Moitessier“ (1856) gemeinsam ausgestellt.