0

Wien | Albertina: Ausstellungen 2021 Welche Künstler zeigt die Albertina im kommenden Jahr?

Wien | Albertina, Ausstellungen 2021

Wien | Albertina, Ausstellungen 2021

Das Ausstellungsprogramm der Albertina im ersten Halbjahr 2021 ist in Grundzügen bekannt - auch wenn Corona-bedingt es hier noch zu Verschiebungen und Änderungen kommen kann!

Die beiden Großausstellungen Munch und die Folgen sowie Modigliani bis Picasso stehen noch zur Disposition.

In der Albertina Modern ist bis zu einem noch genauer definierten Zeitpunkt die Ausstellung Wien | Albertina modern: Now. The Essl Collection zu sehen.

Welche Ausstellungen zeigt die Albertina 2021?

Ausstellungen im Januar 2021

Bisher sind noch keine Ausstellungseröffnungen der Albertina für Januar 2021 bekannt.

Ausstellungen, die im Januar 2021 enden

Wien | Albertina: Schwarz Grau Weiß (bis 24.1.2021)

Wien | Albertina: Schwarz Grau Weiß

In der Propter Homines Halle zeigt die Albertina in beeindruckenden Künstlerräumen großformatige Werke aus der eigenen Sammlung. So unterschiedlich die hier gezeigten Künstlerinnen und Künstler arbeiten – alle eint, dass sie Meister der Kohle und des Bleistifts sind. Sie erschaffen allein mittels Hell-Dunkel-Kontrasten eine bunte, mannigfaltige Welt.

Ausstellungen im Februar 2021

Faces. Das fotografierte Gesicht in der Zwischenkriegszeit (12.2.2021–24.5.2021)

Wien | Albertina: Faces. Die Macht des Gesichts

Ausgehend von Helmar Lerskis herausragender Fotoserie „Metamorphose - Verwandlungen durch Licht“ (1935/36) präsentiert die Ausstellung „Faces” Porträts aus der Zeit der Weimarer Republik.

Munch und die Folgen (18.2.2021–26.6.2022)

Wien | Albertina: Munch und die Folgen

Edvard Munch (1863–1944) und von ihm beeinflusste Künstlerinnen und Künstler stehen im Zentrum der großen Frühjahrsausstellung 2021 der Albertina. „Munch und die Folgen“ präsentiert 60 Meisterwerke Edvard Munchs gemeinsam mit Größen des 20. Jahrhunderts wie Francis BaconGeorg Baselitz oder Louise Bourgeois und wichtigen zeitgenössische Künstlerinnen und Künstlern wie Marlene Dumas, Peter Doig und Tracey Emin.

Ausstellungen, die im Februar 2021 enden

Ausstellungen im März 2021

Xenia Hausner. True Lies (19.3.–15.8.2021)

Wien | Albertina: Xenia Hausner
Wo: Albertina, Basteihalle

Mit „Xenia Hausner. True Lies“ zeigt die Albertina eine der wichtigsten österreichischen Malerinnen unserer Zeit. Der Schwerpunkt der Schau liegt auf dem Aspekt der Inszenierung, der die Werke von Xenia Hausner auszeichnet. Für ihre Bilder konstruiert die Künstlerin, die früher als Bühnenbildnerin tätig war, vorab räumliche Settings in ihrem Atelier. Autofragmente oder Zugabteile werden zu Kulissen, triviale Alltagsgegenstände zu Mitspielern ihrer eigentümlichen Szenarien. Auch ihre Modelle arrangiert sie in diesem Umfeld.

Ausstellungen im Juni 2021

Wien | Albertina: ARAKI (11.6.–3.10.2021)

Wien | Albertina: ARAKI

Nobuyoshi Araki (* 1940) zählt zu den wichtigsten und produktivsten zeitgenössischen Fotografen Japans. Vorwiegend für seine ebenso provokanten wie mittlerweile umstrittenen Aktfotos bekannt, umfasst sein Werk vielfältige Themen, darunter Stadtaufnahmen, Stillleben und Alltagsdarstellungen.

Ausstellungen im September 2021

Modigliani – Picasso. Revolution des Primitivismus (17.9.2021–9.1.2022)

Wien | Albertina: Modigliani – Picasso
Wo: Albertina, Propter homines

Amedeo Modigliani (1884–1920) ist als Maler, Zeichner und Bildhauer einer der wichtigsten Künstler des frühen 20. Jahrhunderts. Anlässlich der 100. Wiederkehr seines Todestags 2020 widmet die Albertina dem Mitstreiter der Klassischen Moderne eine Ausstellung (→ Klassische Moderne).

Ausstellungen im Oktober 2021

Michela Ghisetti (15.10.2021–?.1.2022)

Wien | Albertina: Michela Ghisetti
Wo: Albertina, Pfeilerhalle

Die Albertina widmet Michela Ghisetti als erstes Museum eine umfassende Retrospektive. Das Werk der 1966 im italienischen Bergamo geborenen und seit 1992 in Wien lebenden Künstlerin bewegt sich zwischen den Polen Abstraktion und Figuration. In Michela Ghisettis Arbeiten fließen biografisch-emotionale und philosophisch-kunsttheoretische Elemente ineinander. Dadurch entstehen konzeptuell strenge, humorvolle und intuitive Werkgruppen, wobei die Künstlerin stets neue Inhalte und unterschiedlichste Materialien erprobt.

Alexandra Matzner
Gründerin von ARTinWORDS * 1974 in Linz, Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Romanistik in Wien und Rom. Seit 1999 Kunstvermittlerin in Wien, seit 2004 Autorin für verschiedene Kunstzeitschriften. Jüngste Publiktionen entstanden für das Kunsthaus Zürich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Albertina und Belvedere in Wien.