London | Tate Museen geben ihre Ausstellungen für 2020 bekannt
0

London | Tate Museen geben ihr Ausstellungsprogramm für 2020 bekannt Tate Modern, Tate Britain, Tate Liverpool und Tate St. Ives

Andy Warhol, Marilyn Diptych, Detail, 1962, Acryl, Siebdruck, Graphit/Lw, zweiteilig, 205.4 x 289.6 cm gesamt (Tate, London; purchase 1980 © The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. / Artists Rights Society (ARS) New York)

Andy Warhol, Marilyn Diptych, Detail, 1962, Acryl, Siebdruck, Graphit/Lw, zweiteilig, 205.4 x 289.6 cm gesamt (Tate, London; purchase 1980 © The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. / Artists Rights Society (ARS) New York)

Die Tate Museen locken 2020 das Publikum hauptsächlich mit Einzepräsentationen und Retrospektiven großer Namen wie Andy Warhol, Auguste Rodin, William Turner, Steve McQueen, Naum Gabo und ergänzt diese Riege um zwei Künstlerinnen aus dem ehemaligen Ostblock - Maria Bartuszová und Magdalena Abakanowicz (tbd) - sowie Personalen von Lynette Yiadom-Boakye, Aliza Nisenbaum, Haegue Yang. In Summe ein gediegenes Programm ohne große Überraschungen!

Coronabedingt aktualisiert am 10.7.2020

Inzwischen haben die Tate Museen auch schon das Ausstellungsprogramm 2021 vorgestellt: London | Tate: Ausstellungen 2021

Tate Modern 2020

Tate Modern in London zeigt im Frühjahr 2020 eine groß angelegte Überblicksausstellung zu Andy Warhol (ab 12.3.), die danach ins Museum Ludwig in Köln weiterwandert. Steve McQueen (ab 13.2.) und Zanele Muholi (ab 5.11.) ergänzen den historischen „Blockbuster“. Die Personale von Magdalena Abakanowicz (ab 11.6.) und Phyllida Barlow in den Artists Rooms werden wohl ins Jahr 2021 verschoben. Tate Modern zeigt Bildhauerei von verschiedenen Generationen: Neben dem „Altmeister“ Auguste Rodin (ab 21.10.) verdeutlichen Bruce Nauman (verschoben auf 2021), die tschechische Bildhauerin Maria Bartuszová (ab 11.11., 2021 im Belvedere 21) und die Polin Magdalena Abakanowicz welche unterschiedlichen Zugänge das Medium im 20. Jahrhundert prägten und noch immer prägen (→ Skulptur seit 1946).

Tate Britain 2020

In der Tate Britain sind 2020 Ausstellungen zum Barock in Großbritannien (ab 5.2.), zur britischen Fotografie zwischen 1945 und 1979 (ab 30.6.) und zu William Turner - „Turner und die moderne Welt“ (ab 28.10.) - zu sehen. Einzelausstellung zum britischen Grafiker Aubrey Beardsley (ab 4.3.) und der eindrucksvollen Malerin Lynette Yiadom-Boakye (ab 19.5.) zu sehen. Die Tate Britain Commission ergeht an Heather Phillipson (ab 16.6.). Bis zum 30. September 2020 darf man auf die Ausstellung zum Turner Prize 2020 gespannt sein.

  • Baroque in Britain (5.2.–19.4.2020, Tate Britain) → Charles II. Kunst und Macht
  • Aubrey Beardsley (4.3.–25.5.2020 → verlängert bis 20.9.2020)8London | Tate Britain: Aubrey Beardsley
  • Lynette Yiadom-Boakye. Fly in League with the Night (18.11.2020–9.5.2021)9
  • Tate Britain Commission: Heather Phillipson (16.6.–18.10.2020 → verschoben auf 22.3.–10.10.2021)
  • Becoming Britain: Photography 1945-79 (30.6.–27.9.2020 verschoben auf 28.4.–26.9.2021)
  • Turner-Prize 2020 wird ausgesetzt. Den zehn Künstlerinnen und Künstlern werden Stipendia in der Höhe von 10.000 GBP gewährt. (30.9.2020–3.1.2021 )
  • Turner`s Modern World (28.10.2020–7.3.2021)10London | Tate Britain: William Turner und die modern Welt

Tate Liverpool 2020

Die Tate Liverpool zeigt Candice Breitz’ „Love Story” (tbd) und nach der Liverpool Biennial (11.7.–1.11.2020) eine Installation von Mikhail Karikis unter dem Titel "Ferocius Love" (27.7.–22.11.2020) und je eine Personale zu Don McCullin (16.9.2020–9.5.2021) und Aliza Nisenbaum (15.12.2020–2021).

  • Candice Breitz: Love Story (tbd)
  • Liverpool Biennial (11.7.–25.10.2020 → 20.3.–6.6.2021)
  • Aliza Nisenbaum (27.11.2020–7.5.2021 → 15.12.2020–27.6.2021)
  • Marta Minujin (verschoben)
  • Mikhail Karikis (27.7.–22.11.2020)
  • Don McCullin (16.9.2020–9.5.2021)

Tate St. Ives 2020

Dass der russisch-amerikanische Konstruktivist Naum Gabo ab 24. Januar in der Tate St. Ives zu bewundert ist, erstaunt ob seiner Bedeutung. Ihm folgen Haegue Yang (ab 24.510) und Petrit Halilaj (verschoben auf 2021).

Ausstellungen 2019/2020

  • Tate Britain: Winter Commission 2019: Anne Hardy (1.12.2019– Januar 2020)
  • Tate Liverpool: Vivian Suter (13.12.2019–16.3.2020) → Vivian Suter
  • Tate Liverpool: Theaster Gates: Amalgam (13.12.2019–4.5.2020)11

Tate Museen – Ausstellungen 2020: Bilder

  • Naum Gabo, Linear Construction No. 2, 1970–71 (Tate. The Work of Naum Gabo © Nina & Graham Williams / Tate, 2018)
  • Antonio Verrio, Der Seetriumph von Charles II, um 1674 (Royal Collection Trust/© Her Majesty Queen Elizabeth II 2017)
  • Steve McQueen, Static 2009, Videostill (Tate. © Steve McQueen. Courtesy the artist, Thomas Dane Gallery and Marian Goodman Gallery)
  • Aubrey Beardsley, Der Judaskuss [The Kiss of Judas], 1893 (Victoria and Albert Museum, London, UK)
  • Andy Warhol, Marilyn Diptych, 1962, Acryl, Siebdruck, Graphit/Lw, zweiteilig, 205.4 x 289.6 cm gesamt (Tate, London; purchase 1980 © The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. / Artists Rights Society (ARS) New York)
  • Candice Breitz, Stills from Love Story 2016: Featuring Julianne Moore and Alec Baldwin. Top: Shabeena Francis Saveri, Sarah Ezzat Mardini, Mamy Maloba Langa / Bottom: José Maria João, Farah Abdi Mohamed, Luis Ernesto Nava Molero. Commissioned by the National Gallery of Victoria (Melbourne), Outset Germany (Berlin) and the Medienboard Berlin-Brandenburg
  • Zanele Muholi, Ntozakhe II, Parktown 2016 (Courtesy the artist and Stevenson Gallery © Zanele Muholi)
  • Lynette Yiadom-Boakye, Elephant 2014 (© Lynette Yiadom -Boakye)
  • Haegue Yang, Installationsansicht “The Great Acceleration”, Taipei Biennial 2014, Taiwan (Foto: Taipei Fine Arts Museum)
  • Magdalena Abakanowicz, Abakan Red 1969 (Tate. © Magdalena Abakanowicz Foundation)
  • John Gay, A young man at Speaker’s Corner in Hyde Park, London 1960–1962 (© Historic England, AA054025)
  • Phyllida Barlow, untitled: upturnedhouse, 2, 2012 (ARTIST ROOMS Tate and National Galleries of Scotland. © Phyllida Barlow
  • Bruce Nauman, VIOLINS VIOLENCE SILENCE 1981/82 (ARTIST ROOMS Tate and National Galleries of Scotland © ARS, NY and DACS, London 2019)
  • Auguste Rodin, Studie für Der Denker, 1881 (Musée Rodin, Paris, S.01168)
  • William Turner, Regen, Dampf und Geschwindigkeit – die Great Western Railway [Rain, Steam and Speed - the Great Western Railway], ausgestellt 1844 (The National Gallery, London © The National Gallery, London)
  • Maria Bartuszová, Ohne Titel, 1985 (Tate © Estate of Maria Bartuszova)
  • Aliza Nisenbaum, London Underground: Brixton Station and Victoria Line Staff 2018/19 (Courtesy the artist and Art on the Underground, London; Mary Mary, Glasgow; Anton Kern Gallery, New York / © Aliza Nisenbaum)

Weitere Kunst-News

17. Februar 2024
Wien Ausstellungen 2024

Wien | Ausstellungen 2024 Welche Kunstausstellungen sind 2024 in Wien zu sehen?

Hier findest du eine Liste mit den wichtigsten Ausstellungen in Wien 2024.
25. Januar 2024
Klimt Fraulein Lieser im Stadtpalais Liechtenstein, Foto: Alexandra Matzner, ARTinWORDS

Wien | im Kinsky: Klimt Damenporträt versteigert Fräulein Lieser wiederentdeckt | April 2024

Das Auktionshaus im Kinsky kündigt für April 2024 eine Sensation an: das wiederentdeckte Damenporträt „Margarethe Constance Lieser“ (1917) von Gustav Klimt.
24. Januar 2024
James Ensorhuis, Ostende © Toerisme Oostende vzw, Foto: Nick Decombel

Ostende & Antwerpen | Ensor 2024 Hommage an den belgischen Symbolisten | 2024

2024 jährt sich Ensors Todestag zum 75. Mal – dies nehmen die Städte Ostende und Antwerpen zum Anlass für ein ehrgeiziges, komplementäres und ganzjähriges Kulturprogramm zu Ehren des großen belgischen Künstlers.

Aktuelle Ausstellungen

17. Mai 2024
Franz Grabmayr, Sandgrube, 1969, Öl auf Jute (ALBERTINA, Wien - Sammlung Batliner © Bildrecht, Wien 2024)

Wien | Albertina: Franz Grabmayr Farbe, Dynamik, die Kraft des Lebendigen | 2024

„Farbe, Dynamik, die Kraft des Lebendigen – das sind die Mittel meiner Bildgestaltung“, so beschreibt Franz Grabmayr seine Malerei. Aus der Nähe betrachtet gemahnen seine oft bis zu 60 kg schweren, plastischen Gemälde an abstrakte, zufällige Kompositionen. Doch sind Künstler und Werk in der Natur beheimatet.
17. Mai 2024
Jacob Matham nach Hendrick Goltzius, Der gestrandete Wal bei Berjhey, Detail, 1598 (Narodniy Galeria Prag)

Prag | Waldstein Reithalle: Von Michelangelo bis Callot Druckgrafik des Manierismus | 2024

Die Druckgrafik spielte im Manierismus eine entscheidende Rolle für die rasche Verbreitung von Motiven und Konzepten. Gleichzeitig etablierte sie sich aber auch als eigenständige künstlerische Disziplin mit technischer als auch künstlerischer Exzellenz.
16. Mai 2024
Angelika Kauffmann, Farbe – Colouring, ab 1778/vor Mai 1780, Öl/Lw, queroval, 130 x 149,5 cm (Royal Academy of Arts, London © Royal Academy of Arts, London/ Foto: John Hammond)

London | Tate Britain: Britische Künstlerinnen 1520–1920 Erfolgreiche Frauen im britischen Kunstbetrieb | 2024

Mit über 150 Werken räumt die Ausstellung mit Stereotypen über Künstlerinnen in der Kunstgeschichte auf und analysiert den steinigen Weg von Frauen in die Kunstwelt. Mit Werken von Mary Beale, Angelika Kauffmann, Elizabeth Butler und Laura Knight.
  1. Die Ausstellung wird organisiert von der Tate Modern in Zusammenarbeit mit Pirelli HangarBicocca, Mailand.
  2. Die Ausstellung wird organisiert von der Tate Modern und dem Museum Ludwig, Köln, in Zusammenarbeit mit der Art Gallery of Ontario, Toronto und dem Dallas Museum of Art
  3. Die Ausstellung wird organisiert von der Tate Modern in Zusammenarbeit mit der Maison Européenne de la Photographie, Paris, Gropius Bau, Berlin und Bildmuseet an der Umeå University
  4. Die Ausstellung wird organisiert von der Tate Modern in Zusammenarbeit mit der Toms Pauli Foundation am Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne
  5. Die Ausstellung wird organisiert von der Tate Modern und dem Stedelijk Museum, Amsterdam in Zusammenarbeit mit dem Los Angeles County Museum of Art
  6. Die Ausstellung wird organisiert von der Tate Modern und dem Musée Rodin, Paris
  7. Die Ausstellung wird organisiert von der Tate Modern in Zusammenarbeit mit dem Belvedere 21, Wien.
  8. Die Ausstellung reist weiter ins Musee d’Orsay, Paris.
  9. Die Ausstellung reist weiter in das Guggenheim Museum, Bilbao.
  10. Die Ausstellung wird danach in Boston gezeigt.
  11. Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit dem Palais de Tokyo, Paris, organisiert.